Endlich vergleichbar: Der interaktive Handel in der DACH-Region

Von Klaus Janke | 8. Oktober 2014 | Kommentieren Kommentieren

Endlich vergleichbar: Der interaktive Handel in der DACH-Region
Bislang wurden Daten über den interaktiven Handel und den E-Commerce in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf unterschiedlichem Wege ermittelt und waren daher nicht vergleichbar. Jetzt haben sich daher die Branchenverbände Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), Handelsverband Österreich und der Verband des Schweizerischen Versandhandels (VSV) zusammengetan und eine abgestimmte Verbraucher- und Firmenbefragung in den drei Ländern durchgeführt.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: bevh

Kurz vor 9: e-Stars für Breuninger, Bloomy Days und Tarek Müller, Amazon, Tengelmann, Asos, Mytoys, Ebay, Trigema, Apple

Von Klaus Janke | 8. Oktober 2014 | Kommentieren Kommentieren

ays und Tarek Müller, Amazon, Tengelmann, Mytoys, Ebay,

e-Stars: 

Wir gratulieren! Die diesjährigen Gewinner des E-Commerce-Preises stehen fest und wurden gestern Abend in Berlin vorgestellt: Der Modehändler Breuninger erhielt den "e-Star Cross Channel" für die gelungene Transformation vom klassischen Bekleidungshaus zum Multichannel-Händler. Der "e-Star bevh Young Business" ging an den aufstrebenden Blumen-Abo-Anbieter Bloomy Days. Und Tarek Müller, Gründungsgeschäftsführer des Open Commerce-Projekts Collins aus der Otto Group, wurde mit dem Preis "e-Star Personality Award" ausgezeichnet. Die "e-Stars" wurden im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier des etailment Summit & Expo 2.014 in den stillgelegten Hallen des ehemaligen Berliner Flughafens Tempelhof vergeben. Veranstalter sind der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), die dfv Mediengruppe und dessen Tochterunternehmen, zu denen auch etailment gehört, sowie der Kongressveranstalter The Conference Group (TCG). Mehr dazu später auf etailment.
 

Jetzt lesen: Amazon bekommt Probleme mit der EU-Kommission, Übernahmegerüchte um Asos.


Mehr lesen»

Kindle Unlimited: Nicht viele Top-Titel in Amazons "All you can read"-Angebot

Von Klaus Janke | 7. Oktober 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

Amazon Kindle Unlimited

Die große Bücher-Flatrate ist da: Amazon bietet Kindle Unlimited jetzt auch in Deutschland an. Ab sofort können Nutzer in mehr als 650.000 Büchern lesen, davon 40.000 in deutscher Sprache. Dafür zahlen sie monatlich 9,99 Euro. Ein Test über 30 Tage ist kostenlos. Damit orientiert sich Amazon am Preis des US-Angebots (9,99 Dollar), das im Juli gestartet ist. Im Amazon-Katalog findet man die entsprechenden Bücher über das Kindle-Unlimited-Logo, man kann aber auch direkt in der Unlimited-Kategorie suchen. Die Titel sind über die kostenlosen Lese-Apps für iOS und Android und natürlich plattformübergreifend auf allen Kindle-Geräten abrufbar. Bekannte Top-Titel sind nicht stark vertreten, weil die meisten Verlage nicht mit Amazon kooperieren. Ausnahmen sind Bücher wie die „Harry Potter“-Bände, „Das Weibernest“ von Hera Lind, „Unter Haien“ von Nele Neuhaus oder Gesundheitsratgeber "Fit ohne Geräte". Laut Amazon sind immerhin mehr als die Hälfte der Top 100 Kindle-Bestseller dabei.


Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Bitkom, readfy, skoobe, Oyster, Scribd

Akanoo: "Richtiger Reiz zur richtigen Zeit"

Von Frank Puscher | 7. Oktober 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

Lüdtke

Abbruchraten in Shops verringern - auf dieser Mission sieht sich das Hamburger Startup Akanoo. Das Konzept: zusätzliche Verkaufsanreize vollautomatisch in die Shop-Seiten einfügen. Die Hanseaten sind so selbstbewusst, dass sie auf einem reinen Profit-Sharing-Modell anbieten. etailment sprach mit Jean-Paul Lüdtke, Leiter Business Development und einer von drei Akanoo-Gründern.


Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Akanoo

Kurz vor 9: Amazon schließt Frieden mit Bastei-Lübbe, Esprit, Ebay, Zalando, Groupon, Ramelow, Readfy, Facebook, Twitter, emap

Von Klaus Janke | 7. Oktober 2014 | Kommentieren Kommentieren

Bastei-Lübbe

Amazon/Bastei-Lübbe:

Im Sommer flogen noch die Fetzen, jetzt ist von "Partnerschaft" die Rede: Im Konditionenstreit zwischen Amazon und Bastei-Lübbe gibt es laut Buchreport offenbar eine Einigung. Man habe einen Vertrag für den E-Book-Vertrieb abgeschlossen, meldet der Kölner Verlag. Damit sind Lübbe-E-Books nun in rund 200 Ländern erhältlich. Die Vereinbarung sei "partnerschaftlich und zügig" getroffen worden, so CEO Thomas Schierack. Eine Einigung mit dem Verlag Bonnier steht derweil noch aus.

Jetzt lesen: Mehr Lebensmittel bei Amazon, neues Logistikzentrum für Esprit, schwache Samwer-Aktien.

Mehr lesen»

Barzahlen wird im E-Commerce beliebter: Jetzt macht auch Budni mit

Von Klaus Janke | 6. Oktober 2014 | 2 Kommentare Kommentieren

Barzahlen
Es klingt wie ein Anachronismus, ein Systemfehler, eine Rolle rückwärts: Man muss auch im Onlinehandel nicht unbedingt bargeldlos zahlen. Kann ja sein, dass man seine Daten nicht preisgeben will, Angst vor Systemfehlern hat oder einfach viel Bargeld, das man schnell wieder in den Wirtschaftskreislauf bringen will. Möglich macht es das Berliner Unternehmen Barzahlen mit seinem gleichnamigen System. Man bestellt in einem der angeschlossenen Onlineshops, bekommt einen Zahlschein (zum Ausdrucken oder aufs Handy) und kann die Rechnung in einem stationären Geschäft mit physischen Zahlungsmitteln begleichen. Möglich ist das bei Real, in den SB-Warenhäusern, den Filialen von Mobilcom-Debitel und den Telekom-Shops. Die nächstgelegene Filiale findet man unter www.barzahlen.de/filialfinderJetzt hat Barzahlen einen weiteren gewichtigen Partner gewonnen: die Drogeriekette Budnikowsky mit rund 170 Filialen.

Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Budnikowsky, BarZahlen

Zalando-Aktie: Jetzt dranbleiben, liebe Fashion Victims!

Von Klaus Janke | 6. Oktober 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

Zalando Paket

11.40 Uhr, und einmal mehr tippen meine nervös-zittrigen Finger auf der Finanzseite den Namen "Zalando" ein. Und siehe da: Die Zalando-Aktie steht bei 18,93 Euro, dreht also immer noch nicht ins Plus. Leute, so geht das nicht! Deshalb hier der Aufruf an alle "Fashion Victims", die den ganzen Tag bei Zalando bestellen und meinen, dem Unternehmen damit Gutes zu tun: Hört mal kurz auf, der Schrank ist doch schon voller Schuhe, und investiert die Kohle lieber für Zalando-Aktien! Das ist ein STRONG BUY! Wir tun hier in der etailment-Redaktion schon, was wir können. Unsere massiven Stützkäufe haben bereits letzte Woche dafür gesorgt, dass das Papier wenigstens halbwegs geflogen ist. Aber jetzt müssen auch mal andere ran. Die Aktie muss steil gehen, aber so steil, dass senkrecht dagegen flach ist! Capito? 


Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Zalando, Samwers

Kurz vor 9: Zalando, Rocket Internet, Ebay, Sobooks, Atelier Blanche, Electronic Partner, ECE, Selfridges, Lacoste, Buchhandel.de, Mobilificio

Von Klaus Janke | 6. Oktober 2014 | Kommentieren Kommentieren

ner, ECE, Selfridges, Lacoste, Buchhandel.de, Mobilificio, Yahoo, Commerzbank

Zalando und Rocket Internet:

Wie geht es weiter nach dem für viele Experten enttäuschenden Start in der vergangenen Woche? Die Zalando-Aktie ging am heutigen Morgen leicht gestärkt in den Handel, notierte um 8.33 Uhr laut Finanzen.net bei 19,25 Euro, immerhin ein Plus von gut 3 Prozent gegenüber Donnerstag. Bei Rocket Internet hat sich um 8.40 Uhr noch nicht viel bewegt: 37,55 Euro und damit ein hauchdünner Zuwachs. Der heutige Tag könnte für die weitere Tendenz der beiden Newcomer sehr aufschlussreich werden. 

Jetzt lesen: Ebay mit neuer Logistik-Strategie, Curvy wird Atelier Blanche, EP greift online an.


Mehr lesen»

Wochenrückblick: Rocket Internet, Zalando und Florian Heinemann

Von Klaus Janke | 5. Oktober 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

oliver samwer
So was nennt man dann verpatzt: Zum Ausgabekurs von ambitionierten 42,50 Euro startete am Donnerstag die Rocket-Internet-Aktie, und dann ging's rasant bergab. Am Ende notierte das Papier bei mageren 37 Euro - 13 Prozent minus bereits am Ausagebetag. Eisige Stimmung natürlich an der Frankfurter Börse, viele Banker flüchteten in die abgeschirmte Lounge. Oliver Samwer blieb diszipliniert, stand den Journalisten Rede und Antwort, Tenor: Nicht so toll gestartet, aber kein Beinbruch, das ganz große Wachstum kommt ja erst noch. Und er werde ab halb zwölf wieder arbeiten gehen.Während der Rocket-Internet-IPO betont sachlich inszenierte wurde, gab es einen Tag zuvor bei Zalando Party mit Models, Konfetti und haufenweise Schuhkartons. Aber bei den Investoren wollte dennoch keine rechte Stimmung aufkommen. Die Aktie gab zunächst nach, landete aber am Ende des Tages wieder beim Ausgabekurs 21,50 Euro. Doch schon am Donnerstag zeigte die Kurve wieder nach Süden, es ging runter auf 19 Euro.

Mehr lesen»

Thema: News

Börsenstart Rocket Internet: Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 2. Oktober 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

Börsenstart Rocket Internet: Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund
Autsch. Rocket Internet startet beim Börsendebüt wie ein verstopfter Zweitakter - auf dem Ausgabepreis 42,50 Euro. Danach ging der Kurs erst einmal Richtung Süden. Auch die gestern gestartete Zalando-Aktie wurde zu Beginn des heutigen Tages nach unten korrigiert und dümpelte unter dem Ausgabewert. Die Aktie von Top-Investor Kinnevik bekam ebenfalls Schrammen. Gefeiert wurde das Börsendebüt von Rocket Internet in Frankfurt dennoch. Wir haben für Sie die besten Bilder, Charts und interessantesten Reaktionen zusammengestellt.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Zalando, Rocket Internet, IPO