Kurz vor 9: Aldi wagt sich ins Netz vor, Adler, Valendo, Wormland, Lesara, 99Designs, Amazon, Zalando, Kastner, Hotel-Preisvergleich

Von Julian Heck Julian Heck | 20. März 2015 | 1 Kommentar Kommentieren

Aldi UK

Aldi wagt sich ins Netz vor:

Der Discounter made in Germany springt auf den Zug des Lebensmittel-Onlinehandels auf. Erstmals in Europa bereitet Aldi in Großbritannien den Launch eines Online-Shops vor. Das hat sich der deutsche Discounter Nummer 1 bisher noch nicht getraut. Zwar beobachten der Konzern das Online-Geschäft schon viele Jahre, aber der Schritt ist wohl erst in den letzten zwei Jahren gereift. Nach Informationen der Lebensmittel-Zeitung stellt Aldi gezielt Online-Experten ein und holt sich Rat bei Consultern. Dass der große Schritt ins Netz ausgerechnet in Großbritannien stattfindet, ist nicht verwunderlich. Der Online-Lebensmittelhandel ist dort wesentlich weiter vorangeschritten als in Deutschland - u.a. deshalb, weil britische Verbraucher als online-affiner gelten und die Dichte stationärer Versorger hierzulande sehr hoch ist. Gerade einmal 0,4 Prozent des Lebensmittel-Umsatzes werden in Deutschland online gemacht (HDE-Onlinemonitor).
 
Jetzt lesen: Adler baut Onlinehandel aus, Lesara wächst mobil, Amazon-Drohnen dürfen doch abheben.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: eVendi launcht shopwelt.de, Otto, Salonmeister, PosterXXL, Whisbi, Myobis, ProSiebenSat.1, J.Crew, Starbucks, Amazon

Von Julian Heck Julian Heck | 19. März 2015 |

Kurz vor 9: eVendi launcht shopwelt.de

eVendi launcht shopwelt.de:

Der Preisvergleich-Anbieter eVendi, der schon seit 1997 am Markt ist, hat eine neue Suchmaschine gelauncht. Unter shopwelt.de werden ab sofort wie gewohnt Preise verglichen und Deals und Gutscheine gesucht, aber auch B-Waren verkauft. Den B-Waren-Shop mit derzeit rund 150.000 Angeboten hat eVendi schon im Sommer 2014 bei der personellen und inhaltlichen Neuaufstellung integriert. Zu diesem Zeitpunkt hat Daniel Hübsch, der schon guenstiger.de mit aufgebaut hat, die Geschäftsführung übernommen. Auf shopwelt.de finden sich neben der Preissuchmaschine mit über 80 Millionen Händlerangeboten aber auch Tests, Ratgeber und News. Mit einem Widget bzw. einer API-Schnittstelle können Website-Betreiber den Preisvergleich in ihre Seite einbinden. Etwas verwirrend: Unter eVendi.de findet sich das gleiche System wie bei shopwelt.de, bloß unter dem Namen eVendi. Ob das so bleibt, ist noch unklar.
 
Jetzt lesen: Otto legt positive Zahlen vor, Salonmeister expandiert, ProSiebenSat.1 gründet E-Commerce-Tochter.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Rakuten akzeptiert Bitcoin, Barzahlen.de, Flaconi, Lendico, Seidensticker, Bezar, Square, Facebook, Italien

Von Julian Heck Julian Heck | 18. März 2015 |

Rakuten

Rakuten akzeptiert Bitcoin:

Rakuten bietet seinen Kunden in den USA und später auch in Deutschland und Österreich eine neue Bezahloption an. Sie können im Shop mit der virtuellen Währung Bitcoin zahlen. Das dürfte für den Bitcoin und für seine Nutzer eine erfreuliche Nachricht sein. Denn der in Japan gegründete Online-Shop gehört zu den zehn größten Internetunternehmen der Welt. Wenn ein solcher Gigant eine eher umstrittene Währung akzeptiert, dann könnte das gegebenenfalls ein Türöffner für weitere Stores sein. In Deutschland ist Rakuten.de noch keine Größe, aber die Pläne sind ambitioniert, wie Deutschlandchef Christian Macht uns kürzlich im Interview erzählt hat. Man darf gespannt sein, ob sich diese Nischen-Währung für Rakuten tatsächlich auszahlen wird. techcrunch.com

Jetzt lesen: Barzahlen.de gewinnt Penny als neuen Partner, ProSiebenSat.1 plant Flaconi-Kauf, Fab-Nachfolge Bezar launcht.
Mehr lesen»

Selfie-Payment: Alibaba testet das Bezahlen durch Gesichtserkennung im Webshop

Von Julian Heck Julian Heck | 17. März 2015 |

Selfie-Payment: Alibaba testet das Bezahlen durch Gesichtserkennung

Zahlen mit einem Lächeln? Geht. PayPal tüftelt seit rund zwei Jahren am Bezahlen per Gesichtserkennung in der Gastroszene. Starbucks übt auch. Das finnische Start-up Uniqul sorgte schon 2013 mit einer eigenen Methode für Aufsehen. Nun kommt Alibaba Gründer Jack Ma und stellt auf der CeBIT gleichfalls das Bezahlen per Gesichtserkennung vor. Diesmal aber nicht an der Ladenkasse, sondern im Webshop.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: PayPal will Behörden erobern, 21sportsgroup, Deichmann, Glispa, e-Commerce Day, Globus, etailment 2.015, Amazon, Privalia, Fyndiq, Alibaba, Kundenbewertungen

Von Julian Heck Julian Heck | 17. März 2015 |

Kurz vor 9: PayPal will Behörden erobern

PayPal will Behörden erobern:

Wer nach Bereichen sucht, die dringend eine Modernisierung nötig haben, dann kommt man an Behörden nicht vorbei. Das dachte wahrscheinlich auch der Payment-Riese PayPal mit rund 15 Millionen Kunden in Deutschland und entwickelte kurzerhand ein E-Government-Konzept in Sachen Bezahldienst, um an den tristen Behörden etwas zu verdienen. In Hessen startet PayPal jetzt gemeinsam mit dem IT-Dienstleister Ekom21 Projekte auf Kommunal- und Landesebene. Mit der Infoma Software Consulting GmbH arbeitet PayPal außerdem daran, dass Behörden Zahlungsaufforderungen mit einem QR-Code - Stichwort Mobile Payment - aufpeppen können. Die Verwaltungen sollen dadurch entlastet werden und Geld sparen, Bürger bequemer zahlen können. Ob sie den Zahlungen deshalb lieber nachgehen, sei mal dahingestellt.
Jetzt lesen: Planet Sports geht doch an 21sportsgroup, Deichmann eröffnet eBay-Markenshop, e-Commerce Day 2015.

Mehr lesen»

Project-A-Chef Florian Heinemann über die Geschäftsmodelle von Morgen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 16. März 2015 |

Florian Heinemann

Erinnern Sie sich noch an Wine in Black, das war eines der ersten Investments, mit dem der von der Otto Group und Axel Springer finanzierte  Frühphaseninvestor und Company Builder Project A Ventures 2012 für Aufsehen sorgte. Inzwischen zeigen Namen wie Contorion, Loopline, Zenmate oder Spryker, dass die Investments von Project A deutlich über klassische Commerce-Modelle hinausgehen. Warum das so ist, erklärt Mitgründer und Geschäftsführer Florian Heinemann.
Mehr lesen»

Flexibilität auf Rezept

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 16. März 2015 |

Flexibilität auf Rezept

Medikamente online bestellen – das ist heutzutage kinderleicht. Für den Kunden.

Für den Onlinehändler aber steckt dahinter ein gewaltiger Aufwand. Schließlich gilt es nicht nur unterschiedlichste Rezepte abzuwickeln, sondern auch unterschiedlichste Touchpoints zu bewerkstelligen. Wer dann auch noch regelmäßig Bestnoten bei den Kunden einheimsen will, der muss sich auch technisch nach der Decke strecken.
Mehr lesen»

Thema: Technologie

Schlagworte: Multichannel, Apotheke, Software