Herr, schmeiß Ideen vom Himmel: Inspirationen für die Weihnachtskampagnen per E-Mail

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 20. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

Herr, schmeiß Ideen vom Himmel: Inspirationen für die Weihnachtskampagnen per E-Mail
Weihnachtsmailings sind in den meisten Fällen so langweilig und nervig wie "Last Christmas". Da kommt keine Freude auf. Es geht auch anders. Rabbit eMarketing hat ein paar Best Cases zusammengestellt und daraus Tipps für ungewöhnliche Newsletter in der Vorweihnachtszeit abgeleitet.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: E-Mail-Marketing, Weihnachten

Kurz vor 9: Jetzt macht Tchibo den Tolino flott, Rewe kann es wieder nicht, ProSiebenSat.1, Douglas, Yapital, About you, Mister Spex, Amazon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 20. November 2014 | 3 Kommentare Kommentieren

tchibo, tolino

Tchibo verkauft den Tolino:

Das wird eine harte Zeit im Weihnachtsgeschäft für Amazon und Kindle. Der hat ja laut GfK ohnehin bereits die Top-Position bei den Marktanteilen der E-Reader an den Tolino abgeben müssen. Doch nun packt auch noch Tchibo den E-Reader ins Sortiment. Im Tchibo-Weihnachtskatalog wird ab 25. November der E-Reader Tolino Shine angeboten. Teil des Pakets ist eeinen Gutschein für den Bestseller „Endgame“ von James Frey. Den Gutschein kann man nur bei einem Partnershop aus der Gruppe „meineBuchhandlung“ im Libri-Universum einlösen.


Jetzt lesen: Rewe vergeigt es wieder einmal im Web, Amazon testet Product Listing Ads.
Mehr lesen»

Die Macht der Marktplätze: Locken, hätscheln, auslutschen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. November 2014 | 2 Kommentare Kommentieren

Die Macht der Marktplätze: Locken, hätscheln, auslutschen
Freund, Feind oder notwendiges Übel? Die Debatte über das Für und Wider der Marktplätze ist voller Graubereiche und ist auch eine Frage des eigenen Standpunkts. Plattformbetreiber locken die Kleinen, kassieren die Mittleren ab und hätscheln die ganz Großen. Die Gewinner sind immer die Marktplätze. Die Händler manchmal. Besser sie gewöhnen sich daran.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Amazon, Ebay, Marktplatz

"eBay schafft den Brückenschlag zwischen stationärem und digitalem Geschäft"

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

ebay
Mit dem „Autorisierte Händler“ Programm und den Markenwelten stellt sich eBay als Freund der Marken auf. Martin Vogel,  Director Electronics, Home & New Verticals bei eBay in Deutschland, sagt im Interview, warum das Modell in die Landschaft passt und auch für regionale Händler enormes Potential hat.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Ebay

Kurz vor 9: Zalando spielt mit Augmented Reality, Bol, E-Books, Project A, Weltbild, Breuninger, Conrad, Sainsbury, Home Depot, Warby Parker, Nordstrom, PayPal, Mobile Payment

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

Kurz vor 9: Zalando spielt mit Augmented Reality,

Zalando - Ü-Ei digital:

Das vorherige Magazin habe ich noch ungelesen weggeworfen. Diesmal nicht. Das neue Zalando-Magazin (pdf) ist ein Ü-Ei. Was zum Spielen und Überraschungen. Nämlich mit Augmented Reality Feature. Insgesamt 15 Magazinseiten der Ausgabe enthalten zusätzliche Applikationen. Spezielle Icons verweisen auf 360-Grad-Ansichten, Videos und allerlei Gedöns.

Um die Anwendung zu starten, können Nutzer in der Zalando iOS App unter Einstellungen die Option „Magazin Scanner“ auswählen. Nett. Ins nächste Magazin schaue ich dann wieder, wenn holografische Figuren die Mode vorführen. Also so ungefähr in 17 Monaten. Vermutlich.

Jetzt lesen: Software-Framework für Jedermann von Project A, Bol.com ist vor Amazon nicht bang.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Rocket Internet und die Hoffnungskracher, Redcoon und gekaufte Liebe, Weltbild, Zooplus, Farfetch, Amazon, Sears, Airbnb

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 18. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

Rocket Internet und die Hoffnungskracher

Rocket Internet will noch höher:

Rocket Internet hat gestern erstmals nach dem Börsengang ein paar dürre Zahlen seiner proven Loser "Proven Winner" vorgestellt. Zusammengefasst: Es wird immer noch Geld verbrannt. Nur nicht mehr ganz so viel und ganz so schnell. Vor allem Modehändler Dafiti (83 Millionen Euro) und Lamoda (79 Millionen Euro) sowie der Möbelhändler Westwing (76 Millionen Euro) darf man da als hoffungsfrohe Zöglinge sehen, die womöglich eines Tages sogar Profit versprechen. Die Hoffnungstitel haben im ersten Halbjahr binnen Jahresfrist ihr Bruttowarenvolumen (GMV) etwas mehr als verdoppelt. Aber: Zwar stieg die Ebitda-Marge im Schnitt um zwölf Prozentpunkte, liegt bei den 12 wichtigsten Beteiligungen aber immer noch mit durchschnittlich minus 55 Prozent im roten Bereich.

Getreu der Spaghetti-Strategie (Nudel an die Wand werfen und sehen was kleben bleibt) sollen 2015 mindestens zehn neue Start-ups hochgezogen werden. Südostasien ist dabei weiterhin ein Fokus. Und auch in der Online-Reisebranche sieht Rocket-Chefpilot Oliver Samwer noch einigen Spielraum. Alle Ergebnisse gibt es als pdf. Da zeigen Hoffnungsträger wie Home24 bei einigen KPI deutlich Richtung Gewinnerstraße.


Jetzt lesen: Schneller Abgang bei Weltbild, schnelles Geld für Zooplus.
Mehr lesen»

Google Shopping und Keywords - Geht nicht? Geht wohl!

Von Gastautor | 17. November 2014 |

jpeg-10436.jpeg
Wie alle Welt weiß, sind die Produkt Listing Ads (PLA) passé und an deren statt sind die Google Shopping Kampagnen in Kraft getreten. Die neuen Google Shopping Kampagnen bringen so einige neue Features mit sich und eines davon ist besonders interessant – die Möglichkeit, die Budgets/Gebote und Verwaltung nach Suchbegriffen zu steuern. Hierbei geht es um einen Hebel zur Steigerung der Effizienz der Shopping Anzeigen. Wie es geht, zeigt Katharina Hinkel, Adwords-Beraterin bei der Agentur Effektiv Online-Marketing, in einem Gastbeitrag für etailment auf.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: seo, Google Shopping

Kurz vor 9: Tolino toppt Kindle, Rocket Internet, HelloFresh, Uber, Coca-Cola, Expert, Glossybox, Wal-Mart, Sainsbury, Marks & Spencer

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 17. November 2014 |

tolino shine

Tolino vs. Kindle:

Laut Buchreport hat der Tolino, E-Reader des deutschen Verlags-Konsortiums, den Kindle im deutschen E-Book-Markt überholt. Der Tolino-Anteil am E-Book-Markt wuchs binnen drei Monate um 7 Prozentpunkte auf 45%. Zum Vergleich: Amazon liegt laut GfK nur noch bei 39%. Die Tolino-Gemeinschaft (Thalia, Weltbild, Hugendubel, Bertelsmann und buecher.de) will nun europaweit angreifen.

Jetzt lesen: Glossybox wirbt erstmals im TV, HelloFresh kommt mit Uber.
Mehr lesen»

?>