Testen, teilen, messen: 12 kostenlose Tools für den Webshop-Betreiber

Nibbler - test your website
Webshop-Optimierung, SEO-Optimierung, Social-Media-Optimierung - wer gerade als kleiner Online-Händler damit anfängt, kommt kaum noch zum Packen der Pakete. Wo also anfangen und in welchem Bereich hakt es besonders, wann macht es Sinn, einen Dienstleister zu engagieren?   Immerhin gibt es im Web Legionen kostenloser Tools, die schnell weiterhelfen, wenn man Perfomance, Klickwege, Keywords oder auch wichtige Social-Media-Themen erkennen will. Sie machen dann auch klar, wo vielleicht genug Potenzial steckt, die die Ausgaben für einen Dienstleister sinnvoll erscheinen lassen. etailment stellt wichtige kostenlose Tools vor.     
Mehr lesen»

Thema: Tools

Schlagworte: Tipps

BVDW: 10 Thesen zur Zukunft von Digital Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 20. März 2013 |

logo_bvdw
In den späten 90er Jahren warb US-Comedian Paul Reiser (Mad about you) für AT&T. Dabei ging es immer wieder um ein Leistungsversprechen in Sachen der damals innovativen Flatrate: Anywhere, Anytime, Anyplace. Genau das erwartet der Kunden nun auch vom E-Commerce: Alles, jederzeit, überall. Das ist nur eine der Kernthesen des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Und genauso, wie wir Flatrates heute als Selbstverständlichkeit betrachten, muss auch der Handel den neuen Erwartungen folgen. Die 10 Thesen der Fachgruppe E-Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW):
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: BVDW, Thesen, Mulitchannel

Wal-Mart baut am Super-Netzwerk für den E-Commerce

WalmartLabs
Erst verschlief Wal-Mart  den E-Commerce, ließ sogar einst das Schnäppchen Amazon links liegen, wie Oliver Samwer auf dem e-Day von Tengelmann genüßlich ausbreitete, inwischen aber hat sich der US-Handelsriese einer Innovationsoffensive im E-Commerce verschrieben. Die hat gleich mehrere Schwerpunkte.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Multichannel, Wal-Mart

Kurz vor 9: eBay, Facebook, Autohandel, Payment, Amazon, Rocket Internet, Justfab, Videdressing, 3D-Druck

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 20. März 2013 |

fab
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 eBay: Ebay macht seinen Händlern ab Frühjahr das Verkaufen leichter und schafft neue Services: Ab Juni 2013 können Händler in ihren Angeboten „Versand am selben Tag“ anzeigen lassen. Außerdem können sie eine Uhrzeit festlegen, bis zu der die Zahlung bei ihnen eingegangen sein muss, damit diese Option in Frage kommt. Schon ab April können Verkäufer mit dem Logo „Kostenlos & Schnell“ darauf aufmerksam machen, dass ihre Artikel versandkostenfrei und innerhalb von maximal drei Werktagen geliefert werden. Artikel mit diesem Logo werden in den Suchergebnissen unter „Beliebteste Artikel” angezeigt und sind dadurch für Käufer noch interessanter. Zudem führt eBay neue Kriterien in den Bereichen Lieferoptionen und schnelle Bearbeitungszeit ein, die zusätzlich für die Angebote gelten. Angebote, die diese neuen Anforderungen erfüllen, profitieren von einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen unter „Beliebteste Artikel“ und erhalten die Kennzeichnung mit dem Logo für Verkäufer mit Top-Bewertung auf der Artikel- und Suchergebnisseite. Jetzt lesen: Warum Facebook mit Vorsicht zu genießen ist, wer eine Chance verpasst und wie schlecht Amazon nach den Negativ-Schlagzeilen dasteht.
Mehr lesen»

Web-Nutzung im Ländervergleich: Bei Nutzungsdauer und Shopping-Ausgaben sind die Briten vorn

Internetwirtschaft
Keine europäische Nation ist so netzaffin wie Großbritannien. 37,3 Stunden ging der durchschnittliche UK-Internet-Nutzer im Dezember 2012 online. Laut comScore. Da wundert es auch nicht, dass die Briten gemäß einer anderen Studie (im Auftrag von Rakuten) mit durchschnittlich fast 1300 Euro Pro-Kopf-Ausgabe in 2012 online gleichermaßen auch das Konsum-freudigste Volk stellten. Und das sogar weltweit. Zwei Infografiken im Kontext.
Mehr lesen»

Glossybox: Facebook-Commerce mit kosmetischen Mängeln

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. März 2013 |

GlossyBox facebook
Es ist ja fast schon antizyklisch, gegenwärtig noch einen Facebook-Shop zu eröffnen. Zu gering die Umsatzaussichten, zu sehr bleibt es bislang ein Marketingvehikel auf dem Niveau von Golfloch-Werbung.  Glossybox, ein Abo-Commerce-Modell für Kosmetik, hat es dennoch getan.  Die Experimentierfreude ist lobenswert. Doch dabei verfällt der Birchbox-Klon von  Rocket Internet in die gleichen Grundfehler wie schon anderer F-Commerce-Anbieter zuvor.
Mehr lesen»

Tipps: Mit Kundenbewertungen am SEO schrauben

Von Gastautor | 19. März 2013 |

vincent suenderhauf
Inhalte. Das Kern-Mantra für gutes SEO lässt sich in einem Wort verdichten. Vincent Sünderhauf, Geschäftsführer seosupport, findet denn auch " Content beats Links".  In einem Gastbeitrag für etailment erklärt er, warum es daher eine gute Idee sein kann, seine Kunden im Webshop um ihre Meinung zu bitten.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: seo

Kurz vor 9: ELV, Amazon, Otto, Pro Markt, eBay, IBM, Kaufhof, ECC, GFC

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. März 2013 |

elv
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 ELV: Clevere Idee. Mit der Kampagne „ELV Insider“ bietet das Elektronikversandhaus ELV Hausbesitzern, Mietern und Kunden über vier Wochen die einzigartige Möglichkeit, ihre persönlichen Fragen zum Thema Haussicherheit sowohl von einem ehemaligen Einbrecher, als auch von einem Experten für Haussicherheit und Überwachung beantworten zu lassen. Über die Seite www.elv-insider.de können die User ihre Fragen zum Thema Haussicherheit einreichen. Die gestellten Fragen werden aus Einbrechersicht vom Insider beantwortet. Der Experte reagiert dann mit einer Empfehlung auf die Antwort des Einbrechers. Ist ja immer gut, wenn man eine zweite Meinung hört.  Erdacht hat die Aktion die Agentur Elbkind. Jetzt lesen: Was der eBay-Boss verdient und wer den Wettbewerb verschlafmützt hat.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Amazon, Ebay, Otto, ECC, Kaufhof, IBM, Pro Markt, ELV

Smart: Wie man Autos in nullkommanix im Web verkauft

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 18. März 2013 |

smart weibo
Wie lange würde ein Autohersteller hierzulande benötigen, um online ein paar hundert Autos zu verkaufen?  Die deutschen Autobauer rechnen da vermutlich in Wochen und tasten sich noch zögerlich an das Tabu heran. In China brauchte Daimler dafür nur ein paar Stunden.
Mehr lesen»

Thema: Social Commerce

Schlagworte: Smart, Daimler, Autohandel

Global Founders Capital: Die 150 Millionen-Attacke der Samwer-Brüder

Global Founders Capital
Man muss sich einmal die Dimensionen klar machen: 150 Millionen Euro will die Bundesregierung bis 2016 insgesamt für Unternehmensgründungen und Wagnisfnanzierung zur Förderung von Start-ups locker machen. Wenn Brüssel mitspielt. Ebenfalls 150 Millionen Euro legen die Samwer-Brüder und einige Mitstreiter ( mal eben) auch mit Millionen aus dem eigenen Vermögen für einen gewaltigen neuen Gründerfond auf. Der Global Founders Capital. Er soll weltweit Neugründungen unterstützen.
Mehr lesen»