Was bringt die neue Verbraucherrichtlinie für den internationalen Versand? Hauptsache, stört nicht!

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 3. Juli 2014 |

Versand, Logistik
Die neue EU-Verbraucherrechterichtlinie (VRRL) soll ja nicht nur nerven und mehr Arbeit machen, sie soll auch für Aufschwung sorgen, den grenzüberschreitenden Handel fördern. Eine aktuelle Umfrage des Logistikdienstleisters Hermes zeigt nun, dass das deutschen Versandhändlern Jacke wie Hose ist. Geliefert wird ins Ausland nämlich schon häufig und künftig auch noch mehr. Eine Richtlinie hätte es dafür nach Meinung vieler Händler nicht gebraucht.
Mehr lesen»

Multichannel? Mit der Betulichkeit ist Schluss – und die Schweizer machen es vor

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 3. Juli 2014 |

Multichannel? Mit der Betulichkeit ist Schluss – und die Schweizer machen es vor

Bei einem Bummel durch meine alte Heimatstadt habe ich sie jüngst noch gesehen. Die glücklichen Händler, die Überlebenden, die über jedes Friedhofsszenario eines Oliver Samwer lachen. Sie werden nicht vom Internet bedroht. Sie denken nicht über Multichannel nach. Sie sind die große Ausnahme. Sie sind Exoten. Sie tragen Namen, die nach „Mode Schmitz“, „Blumen Klünder“ und „Kosmetik Schnitter“ klingen und weniger vom Zerfall der Innenstädte bedroht sind, denn vielleicht von spielsüchtigen Ladeninhabern oder Kunstversessenen Besitzern, die an langweiligen Tagen im Laden das Erbe ihrer Kinder verprassen. Und langweilige Tage ohne Kundschaft gibt es reichlich.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Multichannel, PKZ

Kurz vor 9: Rocket Internet wird Aktiengesellschaft, Rewe, Amazon, Bastei Lübbe, Internetstores, UPS, Bonobos, Blablacar, Alibaba, Sainsbury

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 3. Juli 2014 |

Rocket Internet logo

Rocket Internet: Rocket Internet wird Aktiengesellschaft und - wenig überraschend - Oliver Samwer CEO. Man kann dahinter einen weiteren Schritt zum Börsengang vermuten oder wie es  PR-Chef Andreas Winiarski per Twitter formuliert, schlicht die Wahl einer Rechtsform sehen, "die unserem globalen Anspruch gerecht wird". Entsprechende Hinweise auf die Umwandlung gab es schon wenige Tage zuvor von einem schwedischen Twitternutzer angesichts eines entsprechenden Briefkopfs. Nun folgte die offizielle Bestätigung.

Bei einem möglichen Börsengang wollen die Rocket-Gesellschafter ihre Anteile behalten. Das bestätigte zwischenzeitlich Oliver Samwer. An Rocket Internet halten die Samwers knapp zwei Drittel der Anteile, Kinnevik ist mit 24 Prozent beteiligt, Access Industries hält rund 11 Prozent. Reuters bezifferte das Volumen eines Börsenganges von Rocket Internet mittels des Verkaufs neuer Anteile zuletzt mit bis zu fünf Milliarden Euro. Nach Informationen von Bloomberg sollen Berenberg, JPMorgan Chase & Co. und Morgan Stanley den Börsengang von Rocket Internet begleiten. Der Umsatz von Rocket Internet wurde in einer internen Präsentation des Unternehmens zuletzt mit mehr als 700 Millionen Euro im Jahr 2013 angegeben.

Aufsichtsratsvorsitzender der AG ist, auch das wenig überraschend, Kinnevik-CEO Lorenzo Grabau. Der größte Rocket-Finanzier Kinnevik hatte auf seinem Capital Market Day zuletzt eine illustre Regie der Rocket-Beteiligungen antreten und Zahlen präsentieren lassen. Die Zahlen und Slides kann man hier nachlesen. Damit wird auch ein IPO von Zalando, bereits in eine AG umgewandelt, immer wahrscheinlicher. Finanzexperten vermuten, dass vor einem Börsengang von Rocket Internet zunächst mit einem IPO von Zalando im Herbst die Stimmung angetestet wird.


Jetzt lesen: Rewe online vergeigt Relaunch, Gegenwind für Amazon.
Mehr lesen»

Case Study Babymarkt: Responsive lohnt sich - vom Alptraum zur Erfolgsstory

Von Frank Puscher | 2. Juli 2014 |

Beispiel Babymarkt: Responsive lohnt sich - Schluss mit langweiligen Ballaballa-GIF

Der Weg zum Responsive Shop begann für Babymarkt.de an gleicher Stelle, wie bei zahlreichen anderen Onlinehändlern auch. Anfang 2013 stellt Entwicklungsleiter Andreas Ziethen fest, dass die Anzahl der mobilen Zugriffe auf die Website sprunghaft zunahm. Gleichzeitig war der damalige Webshop auf Smartphones praktisch gar nicht bedienbar. „Wir haben auch gesehen, dass der Anteil der Tablet-Nutzer signifikant anstieg und auch auf dem Tablet war der Shop nicht gut benutzbar und zeigte sogar Performanceprobleme“, erläutert Ziethen.
Mehr lesen»

Thema: Mobil

Schlagworte: Baby-Markt.de, Mobile

6,5 Milliarden Dollar und ein paar andere Gründe, warum Amazon die Nummer 1 ist (Infodoodle)

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 2. Juli 2014 |

6,5 Milliarden Dollar und ein paar andere Gründe, warum Amazon die Nummer 1 ist (Infodoodle)
Preis. Check. Auswahl. Check. Service. Check. Kundenorientierung. Check.

Diese Gründe hört man zu Genüge, wenn der Erfolg von Amazon erklärt wird. Aber das liegt auch daran, dass Amazon geradezu manisch und mit gewaltigen Geldsummen nachbohrt, um ein paar Promille besser zu werden. Nur dann erklärt sich auch, warum zwei von drei Amazon-Besuchern zurückkehren und Prime-Kunden einkaufen nach dem Motto "Was kostet die Welt?".

Die Säulen des Erfolgs und beindruckende Zahlen, die eher selten kommuniziert werden, bringt ein malerisches Infodoodle zusammen.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Amazon

Kurz vor 9: Adidas beendet Marktplatz-Boykott, Hessnatur, Petobel, GartenXXL, Amazon, Bitcoin, Silver Surfer, Mobile Payment, Möbelhandel

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 2. Juli 2014 |

ebay und adidas

Adidas: Kehrtwende und Abschied von der Boykottstrategie gegenüber Marktplätzen bei Adidas. Der Sportartikelhersteller erlaubt seinen Händler künftig den Verkauf bei Amazon, eBay und Co. Adidas gönnt sich aber ein Feigenblatt für den Rückzieher, will auf die qualitativen Kriterien der Markenpräsentation achten. Die sieht man aber insbesondere bei Amazon und eBay als okay an. Adidas wolle vor allem darauf drängen, dass die Marke in einem entsprechenden Umfeld präsentiert werde, Originalbilder verwendet würden und es einen Kundenservice gebe. Anfang 2013 hatte Adidas Händlern den Verkauf auf Marktplätzen wie Amazon oder eBay untersagt und war damit Vorbild für weitere Marken. Dann aber hatte das Kartellamt den Marktplatz-Boykott des Hersteller Asics  wegen einer Reihe schwerwiegender Wettbewerbsbeschränkungen gebrandmarkt und eine Aufhebung des Vertriebsverbots gefordert.

Jetzt lesen: Hessnatur sucht Partner, Börsenverein sucht Ideen.
Mehr lesen»

Populär im Juni: Marktplätze, der War for Talents und die Datenmacht von Amazon und Google

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. Juli 2014 |

Retargeting
Manch einem gelten Online-Marktplätze als das gelobte Land. Wir  haben in diesem Monat besonders intensiv nachgeschaut, wie es im Paradies zugeht und wie der digitale Garten Eden für kleine Händler bestellt ist. Nicht so gut ist es in Unternehmen um E-Commerce-Experten bestellt. Wir haben nachgehakt, was sich dafür ändern muss.  Außerdem zeigten wir auf, welche biblischen Ausmaße die Datenmacht von Google und Amazon annimmt. Denn das hat Folgen für den Handel. Welche Themen im Juni unsere Leser darüber hinaus verfolgten, zeigt das Ranking.

Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Populär

Die wichtigsten „Zukunftsthemen im E-Commerce 2014“, die uns bleiben werden

Von Gastautor | 1. Juli 2014 |

Die wichtigsten „Zukunftsthemen im E-Commerce 2014“

"Man müsste jetzt." So fangen Unternehmensplanungen in der digitalen Welt gerne an. Doch dann kommt der nächste Hype um die Ecke, steht das nächste Zukunftsthema vor der Tür, dem sich der Onlinehandel dringend widmen muss. Alljährlich analysiert die E-Commerce-Agentur netz98 deshalb die aktuellen Entwicklungen im E-Commerce, stellt die wirklich relevanten Neuerungen vor und sammelt innovative und nachahmenswerte Best Practices – als Inspiration für den Online-Handel.

Was bleibt?

Tim Hahn, Mitgründer und einer der Geschäftsführer der E-Commerce-Agentur netz98, stellt für etailment ein "Best of" der Zukunftsthemen zusammen.

 
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Trends, Gastbeitrag

Kurz vor 9: Rocket Internet: IPO im Oktober fällt kleiner aus, Logistiker planen Paketkästen, About you, Expert, Twitter, Rakuten, Wish

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. Juli 2014 |

oliver_samwer

Rocket Internet: Weder Kinnevik, noch Access oder die Samwer Brüder würden ihren eigenen Anteile bei einem Börsengang von Rocket Internet an die Börse werfen. Das bestätigte Oliver Samwer im Interview mit der schwedischen Zeitung Dagens Industri. Gleichzeitig spekuliert Reuters, dass der Börsengang von Zalando bereits im Oktober kommen könnte und dann Anteile im Wert von weniger als eine Milliarde Euro an der Börse gehandelt werden. Demnach müsste bei einem IPO mit einer Platzierung von 10 bis 15 Prozent zu rechnen sein. Das Handelsvolumen läge dann bei 380 bis 570 Millionen Euro. Reuters beruft sich auf Insider.

Jetzt lesen: GLS, DPD, Hermes und UPS planen gemeinsam Paketkästen vor der Haustür, Twitter erprobt den "Buy now"-Button.
Mehr lesen»

Bitcoin: Gesunde Bereinigung

Von Frank Puscher | 30. Juni 2014 |

Bitcoin: Gesunde Bereinigung

Nach der spektakulären Pleite der Bitcoin-Börse Mt. Gox, der Schließung des verrufenen Portals Silk Road und wechselhafter Kurzsentwicklung schien die Geschichte der digitalen Währung Bitcoin zu Ende erzählt. Der E-Commerce-Berater Adrian Hotz ist da ganz anderer Meinung. Das mag wenig überraschen, ist er doch Mitveranstalter des World Bitcoin Forum. Aber er hat ganz unspekulative Argumente auf seiner Seite.
Mehr lesen»

Thema: Payment

Schlagworte: Payment, Bitcoin