Gewählter Tag: 14. Mai 2013

Billpay: "Der Händler kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren"

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Mai 2013 |

Nelson Holzner
Trotz Paypal, trotz Kreditkarte: Der Kauf auf Rechnung zählt immer noch zu den liebsten Zahlungsverfahren der Kunden. Auch wenn unterschiedliche Studien zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Auch bei den Händlern ist die Rechnung beliebt. Denn Rechnungskauf senkt die Abbruchquote beim Checkout. Der Nachteil: Zuweilen steigt dadurch die Retourenquote.

Im Interview mit etailment will Nelson Holzner, CEO und Gründer des Zahlungsdienstleister Billpay, den schwarzen Peter aber so nicht gelten lassen. Zumal Rechnungskauf im Verbund mit einem Dienstleister noch andere Vorteile bietet. So kümmert sich Billpay auch um das Risiko eines Zahlungsausfalles für Online-Händler.  Doch Billpay hat noch größere Pläne.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Payment

Bitcoins: Goldgrube oder Fata Morgana für den Online-Handel?

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Mai 2013 |

Bitcoin
Für manche gelten Bitcoins bereits als die Währung der Zukunft. Eine aus Technologie geborene Währung, die die Wirtschaft verändert. Das alternative  Zahlungsmittel findet inzwischen sogar Anhänger im E-Commerce. So hat 9flats, Portal für Privatzimmervermittlungen, kürzlich aufmerksamkeitswirksam Bitcoins als gültiges Zahlungsmittel akzeptiert. Damit steht das Unternehmen nicht alleine da. Doch ob das Payment-Modell mehr ist als ein PR-Stunt und Image-Kosmetik  in Sachen Innovation ist längst nicht ausgemacht.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Payment

Kurz vor 9: Amazon verschenkt für Coins Millionen / Zalando sucht Lagerplatz / Streik bei Amazon / Star Trek / DHL / Namshi / Baumarkt direkt /

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Mai 2013 |

amazon coin

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Amazon: Jetzt lockt Amazon mit "klingender Münze". Der Handelsriese drückt seine Währung Amazon Coins in den Markt und ködert Kunden mit einem Rabatt von 10% auf digitale Güter, wenn mit Amazon Coins eingekauft wird. Zur Einführung seines Loyality-Programms in den USA verschenkt der Online-Händler zunächst Coins im Wert von zig Millionen Dollar an seine US-Kunden. Jeder Besitzer und Käufer des Tablet-Computers Kindle Fire bekommt kostenlos 500 „Coins“. Wert: fünf Dollar. Das Ziel: Kunden von Amazon sollen ihre Apps und Spiele künftig mit der Amazon-Währung „Coin“ bezahlen. Nach der Bescherung kann man Coins über sein Amazon-Kundenkonto im App-Store kaufen. Mehr dazu: 6 Gründe, warum Amazon die virtuelle Währung einsetzt und damit einen Marketing-Zombie wiederbelebt.

Jetzt lesen: Zalando sucht einen weiteren Logistik-Standort und Baumarkt direkt sucht Helden.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Amazon, Zalando

stats ?>