Gewählter Tag: 01. Juli 2013

Handwerker Volker Geyer baut auf den “virtuellen Marktplatz der Wohnideen"

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. Juli 2013 |

Handwerker Volker Geyer baut auf den “virtuellen Marktplatz der Wohnideen"
Auf Volker Geyer stieß ich das erste Mal bei meinen Recherchen für mein Fachbuch "Erfolgsfaktor Online-Marketing", das dieser Tage erscheinen wird. Ein Unternehmer im Segment der Wohngestaltung und ein Handwerksbetrieb (Malerische Wohnideen), der mit Social Media und Marketing im Web den Löwenanteil seines Umsatzes hereinholt und mit nachahmenswerter Verve im Netz unterwegs ist. Im Interview mit etailment verrät er, was Facebook wirklich bringt, wozu ein “virtueller Marktplatz der Wohnideen" dienen kann und wie andere Mittelständler von Social Media profitieren können.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Social Media

Click & Collect: Warum Handel und Hersteller profitieren

Von Gastautor | 1. Juli 2013 |

Paul Weber
Click & Collect, also die Bestellung der Ware im Webshop und spätere Abholung im Markt,  kann für die Multichannel-Anbieter einige Vorteile generieren, schreibt Paul Weber, Geschäftsführer von StoreShip, in einem Gastbeitrag für etailment. Der Dienstleister aus Baiersdorf bei Erlangen bietet zudem Herstellern einen Weg, ihre autorisierten Händler in den Online-Bestellprozess einzubinden.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Click & Collect

Big Data: Gewinner kennen die Nachfrage von Morgen

Big Data
Den Umgang mit Big Data müssen wir uns gegenwärtig vorstellen wie der Blick auf einen Eisberg. Was Händler gegenwärtig sehen und nutzen, reicht in der Regel gerade einmal für ein paar Wetterprognosen zur Sortimentsoptimierung, dank einiger Hinweise auf Basis von Kundendaten und Loyality-Programmen. Doch wer auf Tauchstation geht, bekommt den ganzen Eisberg zu Gesicht und kann wie Target elegant Rückschlüsse auf den Kunden schließen. Das kann auch für den Kunden manchmal überraschend sein.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Big Data

Kurz vor 9: Zalando plant Mega-Wachstum, ElectronicPartner kauft Sparhandy, Amazon, Deutsche Post, Zoogigant, Facebook

zalando paket

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Zalando: Bereitet sich der Mode-Händler auf eine Verzehnfachung des Umsatzes und einen Börsengang vor? Bloomberg hört die Flöhe husten. Grund: Zalando will das Team in Berlin bis Ende 2014 um weitere 150 Programmierer aufstocken, um die Technik so hochzurüsten, dass sie auch den zehnfachen Umsatz aushält. Obendrein sollen schon einige Banken für einen Börsengang antichambriert haben. Zalando wiegelt wie gewohnt ab. Keine IPO-Pläne. In zwei bis drei Jahren sieht laut Bloomberg Christian Schulze von der Frankfurt School of Finance and Management Zalando fit für einen Börsengang. Das wäre 2015. Also dann, wenn die neue IT der erhofften Umsatzexplosion standhalten muss.

Jetzt lesen: ElectronicPartner sammelt Verbündete, Kinnevik nimmt noch einen Happen von Zalando.


Mehr lesen»
stats