10 Onlinehändler im Test: Wie gut sind die Weihnachts-Spots?

Von Klaus Janke | 11. Dezember 2012 |

redcoon TV Spots HD Aufreißen So viel billig gab s noch nie YouTube
Von schrillen C-Prominenten, die "Aufreißerinnen" spielen, bis zur supernüchernen Produktinformation: Der Onlinehandel hat sehr unterschiedliche Konzepte für seine Weihnachts-Spots. Dabei glänzt der E-Commerce bis auf einige wenige Ausnahmen nicht gerade durch Kreativität. Allerdings dürfte in vielen Fällen auch das Budget äußerst begrenzt sein.

Hier geht's zum etailment-Check.

 Baby-Markt.de

Süße Kleinkinder, die ihre ganz eigenen Erfahrungen machen - zum Beispiel den Weihnachtsmann demaskieren oder die Freuden des Schenkens entdecken. Mit dem bewährten Schema werden Eltern zuverlässig angesprochen - nicht mehr und nicht weniger. Am Ende noch eine klare Produktinformation: Es gibt Produkte für Kinder "von null bis sechs". etailment-Urteil: gut

Danato.com

Der Weihnachtsmann persönlich tritt auf und empfiehlt die ganz persönlichen, originellen Geschenke, die man hier kaufen kann. Dies sei "meine Art zu schenken", erklärt er. Tja, man weiß allerdings nicht genau, warum man sich ausgerechnet am Weihnachtsmann ein Beispiel nehmen soll. Es irritiert zudem, dass der Herr in Rot die ganze Zeit kopflos zu sehen ist. Vor lauter Weihnachtsmann bleiben Produktpalette und echte Kaufargumente recht blass. etailment-Urteil: ausreichend

Dawanda

"Einzigartige Geschenke" - diese Botschaft der Do-it-yourself-Plattform kommt im 20-Sekünder überzeugend herüber. Gezeigt werden unter anderem individuelle Kissen und Plüschtiere für Kinder, die "mit Liebe gemacht sind" - und zwar von Designern und Kreativen. Umsichtig: Die Domain dawanda.com wird längere Zeit eingeblendet. etailment-Urteil: gut

 Erwin Müller

Standard-Ware ohne jegliche Kreativität: Frau liegt mit Laptop auf dem Bett und ruft total lebensecht ihren Freund/Gatten hinzu: "Schatz! Hier auf Erwinmueller.de!" Es folgen zwei verbilligte Angebote für Bettwäsche und Frotteesets, und fertig ist der 16-Sekünder. etailment-Urteil: ausreichend

MyDays.de

Okay, kein expliziter Weihnachts-, aber eben der Winterspot des Erlebnisportals. Die bayerischen Speed-Kletterer und Extrem-Bergsteiger Alexander und Thomas Huber, bekannt als die „Huberbuam“, fahren mit einem klapprigen Auto durch die Landschaft und bekommen den Auftrag, ein ungewöhnliches Geschenk zu finden. Sie erspähen einen Fakir auf einem fliegenden Teppich, der sich in Luft auflöst, nachdem sie den Teppich "erklettert" haben. "Magische Momente schenken" - dieser Gedanke kommt damit gut zum Ausdruck. Witziger Spot mit hohem Aufmerksamkeitswert. Allerdings: Wer MyDays noch nicht kennt, kann sich auch nach diesem Spot nicht viel unter dem Angebot vorstellen. etailment-Urteil: gut

MyToys.de

Wenn Kinder nach ihren Weihnachtswünschen gefragt werden, wird die Liste lang. Genau das erfährt eine Mutter in diesem 20-Sekünder. Sie wirkt kurz überfordert, erinnert sich aber dann daran, dass es ja MyToys.de gibt, das mit "Riesige Auswahl, günstige Preise" lockt. Zum Beweis für Letzteres wird  ein preisreduziertes Lego-Angebot gezeigt. Der Spot glänzt nicht durch Kreativität, aber die Botschaft wird effizient transportiert. etailment-Urteil: befriedigend

Otto

Gut gelaunte, hübsche Menschen, die sich auf Weihnachten freuen, schenken und beschenkt werden - mit einer breiten Palette von Produkten von der Küchenmaschine bis zu Dessous. Man merkt, dass hier Profis am Werk sind: Nicht nur die Domain otto.de wird während des Spots eingeblendet, sondern auch die Bezeichnungen der Produkte - die Bilder sollen nicht von den Kernaussagen ablenken. Wohltuend: Es ertönt keins der altbekannten Weihnachtslieder im Hintergrund, sondern ein frischer Popsong. etailment-Urteil: gut

Redcoon

Die Billig-Busen-Testimonials sind wieder im Einsatz, diesmal etwas zahmer. Jetzt gehen sie "aufreißen", was sich in diesem Fall auf Geschenke bezieht. Redcoon spinnt seine "So viel billig gab's noch nie"-Masche recht gekonnt weiter. Klug: Konkrete Infos mit Angeboten werden angehängt, die herumtollenden Damen würden sonst zweifellos zu stark davon ablenken. etailment-Urteil: gut

Wunderkarten.de

20 Sekunden, und alles ist drin: Man kann zum Fest Karten verschenken, Fotobücher, selbst gestaltete Kalender - und auch noch einen 5-Euro-Gutschein einlösen. Die eingeblendeten Bildbeispiele lösen sich etwas schnell ab, nur wer gut aufpasst, bekommt in begrenzter Zeit die optimale Menge an Informationen. Die Kreativität bleibt dabei natürlich auf der Strecke. etailment-Urteil: befriedigend 

Zalando

Der beste Spot der Auswahl (wahrscheinlich keine Überraschung): Der Weihnachtsmann streitet sich mit dem Zalando-Boten, wer denn bitte schön den Kamin zum Geschenkebringen benutzen darf. Der Weihnachtsmann ist zwar der Weihnachtsmann, wie er verzweifelt betont, aber der Zalando-Bote führt ins Feld, schneller zu sein - und das ist er dann auch. Humorvoll wird damit die pünktliche Lieferung des Onlinehändlers betont. Und ganz am Ende schreit sogar der Weihnachtsmann. Passt. etailment-Urteil: sehr gut

 Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Web Analytics für Offline-Stores
Welche Dienstleister und Startups helfen dem Handel rund um Beacon weiter? Welche Beispiele mit dem ...
Topartikel
Top-Platz im Ranking: Diese Elemente liebt der Suchalgorithmus von eBay
Ebenso wie bei Google und bei Amazon geht auch bei eBay das schickste Produkt unter, wenn die eBay-M ...
5 ganz einfache Tricks zur einfachen Keyword-Recherche mit Google-Tools
Keywords sind ein zentraler Baustein im Suchmaschinenmarketing. Auch wenn sich mittlerweile der Foku ...
Conversation Rate optimieren: Mit diesen Argumenten bekommen Sie das Budget vom Chef
Die Conversation Rate optimieren? Klar! Das wolllen alle. Tipps dazu sind ja auch Legion. Das eigent ...
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Angstgegner, Vorbild, unverzichtbare Plattform - Amazon kann man aus unterschiedlichen Blickwinkeln ...
Lausitz digital - wo Politik und Digitalisierung dem Handel gute Nacht sagen
Nicht zuletzt wohl auch wegen meines Artikels “Lokale Online-Marktplätze” erhielt ich die freundlich ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats