4toGo: E-Commerce Österreich und Frankreich, Tesco, Intersport

Von Klaus Janke | 9. Juli 2012 |

Wer spielt im österreichischen, wer im französischen E-Commerce die erste Geige? Tesco forciert das E-Food-Geschäft, Intersport greift an. Dies und mehr nach dem Klick.

Ausländische Unternehmen dominieren den Onlinehandel in Österreich

Dies ergibt ein Blick auf die Top-20-Anbieter, die iBusiness gemeinsam mit dem EHI Retail Institute ermittelt hat. Zieht man die Umsätze von 2010 heran, führt Amazon mit 204 Mio. Euro vor Universal Versand (80 Mio. Euro) und Otto Versand (55 Mio. Euro). Mit dem Universal Versand ist nur ein originär österreichisches Unternehmen vertreten. Der Shop gehört zwar zu Otto, liefert aber nur in Österreich. (Shopbetreiber-blog.de)

Frankreich ist für deutsche Händler eine Herausforderung

Hohe E-Commerce-Umsätze und eine große Bevölkerungszahl machen die Grande Nation zu einem lohnenden Auslandsmarkt. Das französische Medienunternehmen Groupe Express hat ein Ranking der 100 größten Online-Shops des Landes veröffentlicht. Auf Basis der Umsätze 2011 führt CDiscount (1,2 Mrd. Euro) vor Vente Privée (1 Mrd. Euro), Pixmania (782 Mio. Euro) und Groupon (480 Mio. Euro). (Shopbetreiber-blog.de)

Tesco baut das E-Food-Geschäft aus

Die britische Handelskette Tesco baut die Drive-Abholstationen für im Internet bestellt Lebensmittel aus. Bis zum Jahresende soll deren Anzahl von ungefähr 50 auf 150 steigen, meldet der Nachrichtendienst Bloomberg. Danach ist Tesco im Nonfood-Geschäft schon viel weiter. Derzeit existieren knapp 800 sogenannte „Click & Collect“-Punkte für Nonfood in den stationären Märkten des Unternehmens. Bis Ende 2012 sollen es 1.000 sein. (LZ-net)

Intersport auf dem Sprung in den E-Commerce

Der Sporthändlerverbund Intersport bereitet sich nach einer Meldung des „Kontakter“ auf den Einstieg in den E-Commerce vor. Zu diesem Zweck wurde die Tochterfirma Intersport Multichannel gegründet, die für Frühjahr 2013 einen Shop und eine Multichannel-Strategie entwickeln soll.  Zu Intersport gehören mehr als 1000 Fachhändler mit 1500 Geschäften. 2011 erwirtschaftete die Gruppe über 2,7 Milliarden Euro Umsatz und verbucht damit mehr als ein Drittel des Sportartikel- und Sportmodeumsatzes in Deutschland für sich. (W&V) 

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Tesco, Intersport

daily dish amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Wir müssen über den Hunger reden. Den Hunger von Amazon, ...
Topartikel
matratzen hype
Jahrelang war der Matratzenmarkt wie zementiert. Doch dann kamen US-Startups und ihre deutschen Nach ...
Chatbots - das nächste große Ding im Handel?
Der Blick in das digitale Jugendzimmer oder eine Fahrt mit der U-Bahn zur Rush Hour zeigen es deutli ...
P&G und Dollar Shave Club: Warum der Milliarden-Deal so wegweisend ist
Es war die scheinbar wahnwitzigste Meldung der Woche. Der Konsumgüterriese Unilever zahlt eine Milli ...
So finden Händler das passende CRM-System
Personalisierung in der Kundenansprache tut Not. Daten helfen, Software hilft. Doch die Auswahl des ...
Local Heroes: Fashion For Home und die stationäre Strategie nach der Übernahme durch Home24
Mit einer Kette von sieben Showrooms hat die Online-Möbelmarke Fashion For Home die stationäre Waren ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats