4toGo: Real, Retouren, Outstore.de, Karstadt

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 4. September 2012 |

Die Handelskette Real renoviert den Online-Auftritt, Kunden sind bei Retouren nicht zimperlich, Outstore.de rüstet zum Angriff und Karstadt versucht es auf dem iPad stylisch.  4 aktuelle Nachrichten und Links kompakt um 4 herum gibt es nach dem Klick.

Online-Shop first: Real bündelt Web-Auftritt 

Die Handelskette real,- zeigt sich online in neuem Gewand. Alle Onlineaktivitäten werden nun unter einem einheitlichen Dach zusammengefasst. Die über die letzten zwei Jahre praktizierte Trennung zwischen der Onlinepräsenz des stationären Geschäfts und dem real,- Onlineshop entfällt. Kunden (1,5 Millionen User pro Monat) starten sofort im Onlineshop. Das Onlineangebot wurde zugleich 15.000 Produkte erweitert. (per mail)

Jede dritte Retoure wurde vorher benutzt

Mehr als zehn Prozent des Umsatzes gehen deutschen Online-Händlern durch Retouren verloren – dies zeigt eine aktuelle Umfrage von Trusted Shops. Fast jeder Online-Händler (90 Prozent) empfindet dabei einen Großteil der Retouren als missbräuchlich. Das Problem: 30 Prozent der Waren wurden bereits von den Käufern benutzt. Etwa jede zehnte Bestellung (9,8 Prozent) im Online-Handel wird vom Kunden an den Shopbetreiber zurückgeschickt. Die Bandbreite ist indes groß. Sie liegt je nach Sortiment zwischen fünf und mehr als 60 Prozent. Zudem sind Rücksendungen auf Grund von Garantiefällen in dieser Zahl nicht enthalten. Für die Untersuchung hat Trusted Shops 276 Online-Händler in Deutschland befragt. (per mail)

Outstore.de greift Globetrotter an

Outstore.de, Marktplatz für Outdoor-Ausrüstung, will mit einer TV-Kampagne den Markt für Outdoor-Artikel aufrollen. Die Unternehmensgründer Johannes Altmann und Michael Munz wollen auf Outstore.de 20 bis 25 Händler versammeln und bieten rund 30.000 Produkte rund um das Thema Outdoor-Fashion und Outdoor-Zubehör an. Zusammarbeiten will man vor allem mit "engagierten Händler aus dem E-Commerce-Mittelstand, die in ihrem Gebiet Spezialsten sind", sagt Altmann der Internetworld. Aber auch Marken sollen Raum für Shops bekommen. 

Karstadt packt Magazin in iPad-App

Karstadt startet eine spezielles App für Tablet-Nutzer.  Die “Karstadt Style News” für iPad und Android will mit einer Mischung aus Magazin und Einkaufskatalog samt Fotogalerien, Videos und Audiosequenzen punkten. Die von SinnerSchrader Mobile entwickelte App ist mit dem Webshop auf Karstadt.de verbunden. Die “Karstadt Style News” bieten zudem Coupons, die per Mail verschickt werden können und in allen Karstadt Warenhäusern einlösbar sind.

 

 


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Schritt für Schritt mit Google Adwords punkten
Suchmaschinenwerbung ist zwar komplex, doch trotzdem ist der Einstieg in Google AdWords keine Rakete ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats