Digitale Helferlein: 4 Lösungen, um bequemer zu shoppen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 16. Juli 2013 |

Wer über Erlebnis-Einkauf nachdenkt, der grübelt dabei schnell über möglichst spektakuläre Lösungen. Das muss aber gar nicht sein. Auch der Faktor Bequemlichkeit kann ein Argument beim Shoppen sein. etailment stellt 4 Ideen vor, die dafür das digitale Helferlein sein wollen - und im Idealfall gleich online und offline verbinden.

3 Other Things nennt sich eine Plattform, die Kunden helfen will, die Suche und den Einkauf von Produkten unterschiedlichster Händler an einem Ort zu erledigen - online und offline. Die Website kommt zunächst wie ein soziales Netzwerk daher, auf dem Nutzer Produkte und Tipps aus unterschiedlichen Quellen sammeln und teilen können. Dann aber führt sie das Portal zu den jeweiligen Anbietern. Details hier
jpeg-5246.jpeg

Hointer löst ein Problem, das jeder in einer Umkleidekabine kennt: Die ausgesuchte Hose passt nicht. Also wieder umziehen und zurück auf Start. Ein QR-Code am Etikett löst das Problem. Abscannen und per App den Verkäufer informieren. Der soll dann, so der Plan, das passende Stück bringen.  
jpeg-5248.jpeg

Silhouette (Link zum etailment-Bericht) erprobt gerade die digitale Produktanprobe mit dem iMirror dank Kinect-Technik. Das Wechseln der Brillen erfolgt an dem lebensgroßen Monitor im Laden durch simple Handbewegungen vor dem Display. Das lässt sich noch perfektionieren, wenn der Gesichtsausdruck des Nutzers per Mood-Targeting die Ansprache steuert oder die Bestellung dann gar direkt an der Stele im  angedockten Webshop erfolgen kann und der Kunde nicht mehr nach einem Verkäufer suchen muss.

Silhouette iMirror Public @ Vienna International Airport | Impressions from Netural on Vimeo.


The Hunt ist ein Start-up, das dabei hilft Produkte zu kaufen, die auf beispielsweise auf Tumblr, Instagram, Pinterest zu finden sind. Nach der Anmeldung kann man ein Produktfoto posten, das man gerne kaufen möchte. Danach kann die Suche der Community nach dem passenden Produkt und dem entsprechen Laden oder Webshop beginnen.
thehunt

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Multichannel, Start-ups

Florian Heinemann, Project A: Panik ist bei Start-ups nicht hilfreich
Natürlich hätten wir Florian Heinemann, immerhin Gründungs-Geschäftsführer von Rocket Internet und Z ...
Topartikel
Handel der Zukunft: Wer ist noch zu retten?
„Wer jetzt Schwierigkeiten hat, den werden wir in zehn Jahren nicht mehr sehen“. Eine mutige Prognos ...
E-Food und der Content: Mal karge Euro-Palette, mal reizvolle Rezept-Welten
Was erwarten Kunden in Lebensmittel-Onlineshops? Gute Preise und viele Produkte. Natürlich. Aber auc ...
Scheidung: eBay und PayPal trennen sich
Lange hat sich eBay gewehrt, hat die Forderung des Top-Investors Carl Icahn nach einer Trennung von ...
Florian Heinemann, Project A: Panik ist bei Start-ups nicht hilfreich
Natürlich hätten wir Florian Heinemann, immerhin Gründungs-Geschäftsführer von Rocket Internet und Z ...
IPO-Wahnsinn Zalando und Rocket Internet?
Rocket Internet - 6,2 Milliarden Euro wert. Zalando - bis zu 5,6 Milliarden Euro wert. Vor dem Börse ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats