Kurz vor 9: Best Buy kann es, Google verleiht Bücher, eBay, Storefront, Paymy, 9flats

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 4. Juli 2013 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

storefront
Storefront: Als Airbnb für den Handel feiert BusinessInsider bereits Storefront, das gerade in einer Finanzierungsrunde 1,6 Millionen US-Doillar erhalten hat. Was macht Storefront? Es vermittelt Ladenflächen, die für kurze Zeit leer stehen, an andere Händler. Angesichts der trudelnden Geschäfte in Fußgängerzonen könnte das Angebot mehr werden. Und Pop-up-Stores sind ja auch immer gefragt.

Jetzt lesen: Facebook buhlt um den Mittelstand und Best Buy kann Service im Web.

Best Buy: Kundenbeschwerden. Beim Umgang mit mosernden Kunden im Social Web stellt sich die US-Kette Best Buy am kundenfreundlichsten an. Das sagt eine Studie des Service-Dienstleisters Conversocial. 100 Retailer wurden für die Studie daraufhin abgeklopft wie schnell und kompetent sie auf Anfragen bei Twitter und Facebook reagieren. Best Buy reagierte im Schnitt binnen 14 Minuten und antwortete auf 42 Prozent der Anfragen. Best Buy setzt in Sachen Serviceanfragen im Web unter anderem auf Twelpforce. Den Twitter-Account managen gemeinsam einige tausend Mitarbeiter, die sich dazu mit ihrem eigenen Account auf einer speziellen Seite einloggen, um dann auf Kundenanfragen zu reagieren.  Internet Retailer

eBay: Mehr Konkurrenz für deutsche Händler. eBay weitet sein Global Shipping Programm nach Deutschland und Österreich aus. Das Programm erleichtert US-Händlern den Versand. E-Commerce Bytes



Google: Nach Amazon plant nun offenbar auch Google den Verleih von E-Books. Das Börsenblatt liest das aus den aktualisierten Richtlinien für das Partnerprogramm im Google Play Store heraus.


Paymy: Manchmal scheint ein Hype nur eine Frage der richtigen PR-Chemie. Da bekommt Lucas Duplan, 22, 25 Millionen Dollar Finanzierung für eine App-Idee, die Geldüberweisiungen vom Handy zu Handy möglich machen soll. Eine gute Idee. Aber mindestens ebensoviel Aufmerksamkeit hat paymy verdient, das Geldüberweisungen von 1 bis 100 Euro vereinfacht und neben der App nicht mehr braucht als ein Facebook-Konto. Die simple Lösung des Berliner Start-up paymy stellt Netzwertig vor.


9flats: Die Düsseldorfer Werbeagentur Grey hat eine Kooperation zwischen L’TUR Last Minute und 9flats.com initiert und eine gemeinsame Promotion auf den Weg gebracht. Kerngedanke: Wer bei der Vermittlungs-Plattform für Privatzimmerdie eigenen vier Wände für den Zeitraum seines Urlaubs zur Untermiete anbietet, verdient sich nicht nur was für die Reisekasse dazu, sondern alle, die ihren Urlaub bei L’TUR Last Minute buchen, bekommen von 9flats.com die Vermittlungsgebühr (15 Prozent des Vermietungspreises) zurück.

 
Domino's Pizza: Der britische Pizzabringdienst bekommt inziwschen 60 Prozent seiner Bestellungen aus dem Web. Künftig will man dem Kunden die Online-Bestellung noch weiter erleichtern. Internet Retailing. 100 Prozent meiner Bestellungen bei meinem Thai erfolgen übrigens mobil. Klappt auch gut. Steht in keiner Statistik.



LeShop: 30 Prozent der Bestellungen beim Online-Lebensmittler LeShop erfolgen mittlerweile mobil. Carpathia hat sich die Zahlen der Migros-Tochter genauer angesehen. Wie gestern gemeldet steigerte der Schweizer E-Food-Anbieter den Umsatz im ersten Halbjahr um 7 Prozent auf 82 Millionen Franken

 

Amoonic: Der Online-Juwelier Amoonic wird mit einem sechsstelligen Betrag von Business Angel Marlon Ikels unterstützt. Auf der Plattform können Kunden Schmuck auch den eigenen Wünschen anpassen. Internet World


Andrew Mason: Als gefeuerter CEO von Groupon hat Andrew Mason Zeit und ein Rockmusik-Album aufgenommen. "Hardly Workin" heißt es, steckt voller Anspielungen und Kalender-Weisheiten und soll das hören nur lohnen, wenn man einen schrägen Geschmack und keine allzu hohen Ansprüche hat. "Latentes Ohrenkrebsrisiko", schreibt  SpOn.



Xing: Bislang nutzten wir unter den Beiträgen einen Button, mit dem Sie Beiträge bei Xing, diesem Telefonbuch Deluxe, weiterempfehlen konnten. Wir haben ihn erstmal wieder abgeschafft. Unserer Untersuchung nach könnte er der Grund dafür sein, dass Webseiten von etailment mit dem Button auf der Seite derzeit nicht richtig oder nicht vollständig laden. Das nervt. Auch auf anderen Medienseiten stellen wir diesen Effekt beim Surfen mit Firefox fest. Bitte empfehlen Sie uns trotzdem weiter: Auf Facebook, Twitter, Google+ oderr dem internationalen Business-Nettwerk LinkedIn. Diese Buttons funktionieren.


Zahl des Tages: Das Social Network buhlt verstärkt um Mittelständler als Werbekunden. Helfen sollen dabei als Best Case die bayerische Traditionsgaststätte Bräustüberl Tegernsee und aktuelle Zahlen. So seien 60% der monatlich aktiven deutschen Facebook-Nutzer mit der Facebook-Seite eines deutschen KMU (Kleine und mittelständische Unternehmen) verbunden. Das Bräustüberl (Fanpage) wiederum habe mit gutem Content und begleitender Werbung den Bekanntheitsgrad und die Fanzahl massiv gesteigert und innerhalb eines Jahres den Umsatz im Online-Shop um 20 Prozent gesteigert, meldet Facebook.



Grafik des Tages: Unverzichtbar - In gefühlt jeder zweiten Präse zum Thema Social Media: Das Social Media Prisma von Brian Solis. Nun gibt es eine neue Version 4.0.


Lesetipp des Tages: Carsten Maschmeyer und seine Start-ups – Streifzug durch das Portfolio des AWD-Gründers

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: So clever (oder öde) werben deutsche Start-ups im TV

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Ebay, Best Buy, 9flats

Digitale Quasselstrippen - interessante Chatbot-Gründungen
Chatbots gelten gerade als das nächste große Ding bei der Digitalisierung des Handels und im E-Comme ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats