Kurz vor 9: Home24 klopft auf den Busch, Amazon macht auf Pinterest, Media-Saturn, Redcoon, Yoox, Pinterest, H&M, Görtz

Home24 TV Spot Am Arsch der Welt YouTube
Home24: Große Sprüche, große Zahlen. Das Online-Möbelhaus Home24 feiert nach nur anderthalb Jahren bereits seinen 500.000sten Kunden und bedient inzwischen bis zu 2.000 Kunden täglich.  Und wie es sich für eine Tochter von Rocket Internet gehört, will man zum "Zalando für Möbel" werden. Home24 bietet 40.000 Produkte von mehr als 350 Herstellern und macht das mit frecher Werbung deutlich. Rund 40 Prozent des Geschäfts machen bislang Polstermöbel und Betten aus. Auf denen liegt es sich aber noch recht hart. Umsatz 2012: 64 Millionen Euro. Geplant sind für 2017 (irgendetwas muss man Investoren ja bieten) rund zwei Milliarden Euro Umsatz. Das wäre eingewaltiger Satz nach vorne. Rund eine Milliarde Euro, also drei Prozent des Gesamtumsatzes, wurden laut Branchenverband BVDM 2012 online mit Möbeln und Einrichtungsgegenständen umgesetzt. Und ein großer Anteil davon entfällt auf Wohnaccessoires, wie sie etwa Fab oder Urbanara anbieten. Alle Versandhandelskanäle zusammen kommen 2012 laut bvh auf derzeit rund 2 Milliarden Euro. Tendenz steigend. Allein im vergangenen Jahr ist der Online-Möbelumsatz laut BVH um 76 Prozent gestiegen. Jeder fünfte Deutsche hat laut AGOF bereits Möbel im Internet bestellt.

Jetzt lesen: P&C und Görtz machen bei Facebook gemeinsame Sache, Amazon macht auf Pinterest, H&M startet E-Commerce in den USA.



Amazon: Amazon macht in Social Media und ein bisschen sehr auf Pinterest und führt seine eigenen Amazon Collections ein. Da können Nutzer dann ihre Lieblingsprodukte auf eine Bilder-Pinnwand sammeln und teilen. Techchrunch

amazon pinterest

 
Media-Saturn/Redcoon: Online steigerte sich Media-Saturn von 281 Millionen Euro im 1.Quartal auf nun 284 Millionen Euro. Insgesamt stiegen die Online-Umsätze im ersten Halbjahr um 76 Prozent und erreichen nun mit 565 Millionen Euro einem Umsatzanteil von 6 Prozent. Diese Zahlen nannte die Mutter Metro bei der Vorstellung der Quartalsbilanz. etailment berichtete. In Deutschland wuchs der Umsatz insgesamt im 1. Halbjahr 2013 um 2,5 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro. Im 2. Quartal sank der Umsatz leicht um 0,3 Prozent gegenüber einer sehr hohen Vorjahresbasis (Fußball-EM). Redcoon konnte nach Angaben der Metro seit dem Beginn der TV-Kampagne beim Umsatz um 30 Prozent zulegen.


Van Graaf/Görtz:
Die Online-Shops vom Hamburger P&C-Ableger Van Graaf und Görtz haben sich zusammengeschlossen und ihr erstes Crosscommunity-Gewinnspiel bei Facebook konzipiert. Das sogenannte „Fashion Double“ startet am 5. August 2013 auf den Facebook-Seiten der beiden Unternehmen und endet am 18. August 2013. Die Mechanik ist simpel: Der Facebook-User wählt im ersten Schritt einen Trend-Favoriten durch einfache Klicks aus und kann sich so sein „Los“ für das Gewinnspiel sichern. Dieses Los besteht aus einem Code, den er auf der jeweils anderen Unternehmensseite eingeben muss.

gewinnspiel facebook

 

Zitat des Tages: "Allerdings haben auch wir einige wenige Kunden, die immer die gesamte Bestellung zurückschicken. Solche Kunden kontaktieren wir, um die Hintergründe und die Motivation zu erfahren." C&A-Sprecher Torsten Rolfes gibt ehrlich zu, das es eben Kunden gibt, die man vermutlich eher dem Mitbewerber wünschen würde. Internet World

 

Verkaufsverbote: Binnen 14 Tagen haben über 5.000 Menschen den Aufruf von Choice in ECommerce online unterzeichnet, der einen freien und fairen Handel fordert und gegen Verkaufsbeschränkungen einzelner Hersteller mobil macht. Hintergrund: Sportartikelhersteller Adidas aber auch Outdoor-Marken wie Mammut, Deuter und Lowa untersagen ihren Händlern den Verkauf über Plattformen wie eBay und Co. Das Kartellamt ermittelt unter anderem im Fall von Adidas. Choice in eCommerce ist eine im April 2013 vom Web-Unternehmer Oliver Prothmann gegründete Initiative


50Hours:
Vor einer Woche ist 50HOURS mit seiner Last-Minute-Ticketing-App an den Start gegangen und - zack -  schon gibt es Unterstützung für die Werbeaktivitäten vom GMPVC German Media Pool. Der Media-for-Equity-Fond von Nico Waesche bietet der Consumer-Marke von tab ticketbroker Medialeistungen für Plakatwerbung der Wall AG als auch Radiowerbung über die Regiocast-Gruppe.

Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


Fashion.de:
Das bisherige Suchportal Fashion.de hübscht sich auf.  Die einstige vertikale Suchmaschine will nun als Portal für Entdeckungen und Social Curated Shopping dienen und ermöglicht dazu auch den Social-Login per Facebook. Die Umsetzung hat die Internetagentur United Experts realisiert. Die einstige Portalis-Marke will Geschäftsführer Phillip Grote gemeinsam mit Investor Robert Kabs zu einer "Homebase für Trendsetter" umkrempeln. 


Groupon: Deutschland-Geschäftsführer Jens Hutzschenreuter hat beim Rabattportal Groupon seinen Schreibtrisch geräumt. Seinen Job übernimmt Emanuel Stehle.Er kommt von Samwer-Investments MyCityDeal, das 2010 von Groupon übernommen wurde. Internet World

Digitale Welt:


H&M: Die Modemarke H&M lässt nun auch US-Kunden online shoppen und bietet den Kunden auch mehr Auswahl bei den Größen als im Laden. Auch das zeitgleich gestartete Angebot H&M Home mit Wohntextilien gibt es vorerst nur online. Racked


Yoox: Webriese Yoox wächst ohne Tempoverlust. Der italienische Online-Modehändler (Armani, Zegna) steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr um 20% auf 207,4 Millionen Euro. Der Gewinn stieg um 1,7% auf 2,2 Millionen Euro. Die weiteren Aussichten: rosig. Yoox und der französische Luxusgüterkonzern Kering haben im Rahmen eines Joint Ventures Webshops für die Modelabels Sergio Rossi, Bottega Veneta, Yves Saint Laurent, Alexander McQueen, Balenciaga und Stella McCartney gelauncht. Diese Woche schloss das Unternehmen zudem einen Vertrag mit dem Möbelanbieter Kartell (Habitat). Das Multibrand-Segment (u.a. yoox.com) steigerte sich um 23,4 Prozent und macht mit 148,8 Millionen Euro rund 72 Prozent des Konzernumsatzes aus. Die Monomarken-Stores legten um rund 12 Prozent auf rund 59 Millionen Euro zu. FashionUnited


Digitales Wissen:

E-Food: Geben wir es zu. Lebensmittel werden im Online-Handel ungefähr so sexy und aufregend präsentiert, wie Schweinbauchwerbung in den 70er Jahren. Lecker sieht das nicht aus. Es ist auch eine Frage, wie man das Obst fotografiert und inszeniert. Bei Guocool in China sieht das schon ganz vielversprechend aus. Das Start-up hat sich auch der wohl ultimativen Herausforderung im E-Food-Segment gestellt. Geschnittenes Obst online verkaufen. Das ist eine so verrückte Idee (und so lecker päsentiert), dass ich mir das sofort als Abo-Modell für Frankfurt wünschen würde. Tech in Asia
Noch mehr verrückte Ideen rund um den E-Commerce in Kürze bei etailment.


Pinterest: Das ist ja mal praktisch: Pinterest informiert jetzt seine Nutzer per Mail, wenn ein von ihnen gepinntes Produkt im Preis sinkt. Ohne weiteres Zutun. Marketer haben also nun einen Grund mehr, den "Pin it"-Button in ihrem Webshop einzubinden. TNW


Usability: Mit einer Mischung aus Theorie und Praxis sucht der 6. Usability Kongress 2013  in Frankfurt nach Lösungen für bessere Usability und mehr Umsatz im Webshop. etailment verlost Freitickets. Sie möchten ein Ticket gewinnen? Dann schicken Sie eine kurze E-Mail an sales@etailment.de. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los. Die Verlosung endet am Freitag, 5. August, um 18 Uhr. Die Gewinner werden von uns benachrichtigt


Leistungsschutzrecht: etailment dürfen Sie auch nach dem 1. August gerne in Ausschnitten zitieren, wenn Sie die Quelle verlinken. Drei Sätze plus Überschrift und Vorspann halte ich für eine gute Richtschnur. Bei längeren Textübernahmen fragen Sie einfach nach. Auch eine einfache Nutzung unseres RSS-Feeds bleibt erlaubt, solange Sie diesen nicht für ein Bezahlangebot nutzen.



Digitale Trends & Fakten:


3D-Druck: Das Problem beim 3D-Druck? Man braucht erst einmal die Daten des Modells. Meist erledigt das ein geradezu lächerlich teurer 3D-Scanner.  Ein Kickstarter-Projekt will das jetzt ändern und einen 3D-Scanner per Crowdfunding auf den Markt bringen, der bezahlbar ist und noch dazu in jede Handtasche passt.

Zahl des Tages: Fast jeder zweite Deutsche (49 Prozent) ist laut BVDW-Umfrage manchmal online, während er TV sieht. Das sollte man bei der Werbeplanung einkalkulieren. Denn 26 Prozent der Online-Aktivitäten haben einen direkten Bezug zum TV-Inhalt. Die parallele Nutzung von TV und Internet ist in der Zielgruppe der 16- bis 24-Jährigen mit 78 Prozent am ausgeprägtesten. Hm? Müsste es nicht eigentlich heißen: Fast jeder zweite Deutsche guckt manchmal TV, während er online ist?


Grafik des Tages: Yahoo hat eine online-repräsentative Studie namens „Shopping-Fieber auf allen Kanälen“ auf Slideshare mit Zahlen zur Nutzung und zum Einkaufsverhalten der Deutschen im Web bereitgestellt. Beispiel: Gut ein Viertel (26%) bejaht, durch das große Angebot im Web heute mehr Bekleidung und Schuhe einzukaufen als früher. Falls Sie sich also fragen, wieso Sie mehr Geld ausgeben als früher: Blame the internet.


Lesetipp des Tages:  Wie kann ich meine Mitteilung lesbar gestalten? Wie viele Zeichen darf die Ansprache nicht überschreiten? Wo liegen die Vorteile von Mobile Aware und Responsive Design? In seinem Ratgeber „Designen für die Mobile Inbox“ gibt der Softwareanbieter ExactTarget Marketern zusätzliche Tipps, welche Punkte beim Erstellen der perfekten mobilen Mail zu beachten sind. Das 8seitige Whitepaper gibt es nach einer Registrierung.

Beliebtester Beitrag am Vortag: 5 Ideen für den besseren Check-out

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 2. August 2013 09:37 | Permanent-Link

    Danke für die Einordnung der Home24-Zahlen. "Alle Versandhandelskanäle zusammen kommen 2012 laut bvh auf derzeit rund 2 Milliarden Euro." Das sind Hintergründe, wie ich sie mir immer wünsche.

stats