Kurz vor 9: Tengelmann richtet sich gemütlich ein, Amazon, Yelp, Flaconi, GetyourGuide, Budni, Gap, Wal-Mart

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 18. November 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

westwing
Tengelmann: Man muss schon ein wenig Respekt haben, wie Tengelmann sich konsequent in die Wachstumsfelder in den E-Commerce bewegt. Nun investieren die Mülheimer mehrere Millionen Euro in den Shopping-Club Westwing, der mit Möbeln und Deko-Artikeln im kommenden Hoffnungsmarkt unterwegs ist. Tengelmann besitzt damit nun 8 Prozent der Anteile. „Wir wollen Westwing zum führenden Anbieter im Segment „Home and Living“ ausbauen“, zitiert der „Spiegel“ den Tengelmann-Ventures-Geschäftsführer Christian Winter. Westwing erreicht acht Millionen Mitglieder und schafft einen Umsatz von 130 Millionen Euro. Gewinn aber noch nicht. Westwing ist eben ein Kind aus dem Hause Rocket Internet. Weitere Investoren sind Holtzbrinck Ventures und Kinnevik. Westwing wurde 2011 von Delia Fischer, Georg Biersack, Matthias Siepe, Stefan Smalla und Tim Schäfer gegründet.

Jetzt lesen: Blitz-Shopping bei Amazon und Budni belohnt den Eintritt.


Amazon:
Verdi will Amazon das Weihnachtsgeschäft so schwer wie möglich machen und kündigt weitere Streiks in der Adventszeit in Bad Hersfeld und Leipzig an. Verdi will einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Versand- und Einzelhandels durchsetzen. Focus

Zitat des Tages: "Ich sehe da keine Möglichkeit, es sei denn, die Läden würden uns geschenkt". Kaufhof-Chef Lovro Mandac möchte Karstadt gar nicht haben. Ein Zusammenschluss würde drei Jahre Zeit benötigen. Der Handel

 

Amazon: Also - siehe Streikwarnung - besser schon jetzt zu Amazon zum Weihnachts-Shopping. Beispielsweise in der "Cyber Monday Woche". Mehr als einer Million Produkte in mehr als 3.500 Blitzangeboten will Amazon ab 23. November loschlagen. Die Angebote sollen jeweils maximal 2 Stunden erhältlich sein. Zuweilen gingen in den vergangenen Jahren Schnäppchen aber auch schon binnen Minuten weg. Deshalb werden da auch die Verbraucherschützer genau hinschauen. Müssen doch die Produkte per Gerichtsbeschluss mindestens eine halbe Stunde lang vorrätig sein.

Yelp:
Die Bewertungsplattform Qype ging nach der Übernahme in Yelp auf. Beim Umzug ging dann einiges verloren. Kennt man ja, wenn man selbst in eine Wohnung zieht. Aber bei Yelp ist der Schwund schon extrem. Bis zu 66 Prozent der Händlerbewertungen sollen nach der Migration verschwunden sein, hat Reputami ausgerechnet. Auch die Nutzer sind empört. Netzwertig

 

Flaconi: Der Parfümerie-Versender Flaconi erzählt in seinem Weihnachts-Spot mit vielen Seifenblasen und Kuschel-Musik vom Vorteil des Online-Versands. Zu sehen ist das auf ProSieben, SAT.1, Kabel eins, RTL, RTL II, VOX und sixx. Kreation: TryNoAgency

flaconi


Budni: Die Drogeriemarktkette Budni lockt Kunden nun mit einer App, die schon beim Betreten des Marktes Bonuspunkte vergibt. Die App "Smartbonus" wurde vom Hamburger Start-up Yoints entwickelt und setzt auf die iBeacon-Technologie. Mobilbranche


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


GetayouGuide: Beim Start-up-Wettbewerb SevenVentures Pitch Day von ProSiebenSat1 holte sich die Buchungsplattform GetYourGuide den ersten Preis. Das Start-up organisiert professionelle Touren und Events am Urlaubsort. Der Preis ist mit einigen Brutto-Werbemillionen dotiert. Der Publikumsaward ging an den Online-Shop für Wiederverglasung eyeglass24. Pressetext


Digitale Welt:


Wal-Mart: Der US-Handelsriese legt im 3. Quartal im E-Commerce weltweit um 40 Prozent zu. Kunststück: Da sind natürlich auch neue Wachstumsmärkte wie Brasilien mit in der Rechnung. Klarer ist das diese Zahl: Auf vergleichbarer Fläche sanken die Umsätze in den USA um 0,3 Prozent. Internet Retailer

Gap: Die Modekette Gap testet mit dem Programm "Reserve" so eine Art Clickt&Collect für Unentschlossene. Artikel kann man online auswählen, sich reservieren lassen und dann erst einmal im Laden anprobieren, bevor man sich zum Kauf entschließt. WWD 

 

Digitale Trends & Fakten:



Zahl des Tages: In den USA und Kanada wurde die Playstation 4 von Sony am ersten Verkaufstag innerhalb von 24 Stunden eine Million Mal verkauft. In Europa kommt die Spielekonsole erst Ende November auf den Markt.


Grafik des Tages: Infografik: The Growth of Social Media v2.0


Lesetipp des Tages: IT-Verantwortliche aus namhaften Handelsbetrieben sagen bei Retail Technology, wann man die Kasse zukunftsfähig machen muss und welche Aufgaben, Veränderungen und Herausforderungen am Checkout bevorstehen.

 

Beliebtester Beitrag am Vortag: Wochenrückblick: Wohin das Geld der Kunden und Investoren geht

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

hellofresh
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Vernetzte Geräte, die für uns die Einkäufe erledigen? Di ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Limango:
Der Onlinehandel in Frankreich ist im ersten Halbjahr um 13 Prozent auf 35 Milliarden Euro Umsatz an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 18. November 2013 10:28 | Permanent-Link
    Yelp

    Ich kann die Frustration bezüglich Yelp nachvollziehen, sowohl aus Sicht der Händler als auch der User.

    Gerade Kunden-Rezensionen sind für Offline- und Online-Händler ein enorm wichtiges Instrument um vertrauen zu schaffen. Wenn da beim Umzug auf einmal sämtliche positiven Feedbacks verloren gehen ist das schon ein kleines Desaster für die betroffenen Geschäfte.

    Und für die User ist es nicht weniger unerfreulich. Bin selber "Qyper" und nach dem Umzug zu Yelp sind meine Beiträge nicht übernommen wurden. Da verliert man schnell die Motivation, sich noch einmal dran zu setzen und Beiträge zu schreiben.

    Aber eben diese Beiträge sind es, die Plattformen wie Qype oder jetzt eben Yelp den Mehrwert liefern, der sie für Anwender so nutzvoll macht.

stats