Offtime: So kann man abschalten

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. Juli 2013 |

jpeg-5228.jpeg
Ausklinken aus dem digitalen Strom. Mehr Fokus, mehr Achtsamkeit, mehr Ruhe. Das Berliner Startup Offtime entwickelt eine App, mit der sich einzelne Apps, Nachrichten, Anrufer gezielt und zeitlich begrenzt ruhig stellen lassen. Netzwertig stellt das spannende Projekt im Alpha-Stadium vor.
Für alle, die so lange nicht mehr warten möchten und vor dem Start ins Wochenende abschalten wollen, schnell vier Tipps, wie sie am Browser ohne eigenes Zutun gepflegt eine Pause einlegen können.

2 Minuten
Zwei Minuten nichts tun am Rechner mit Meeresrauschen. Wer sich bewegt, verliert.

The Quiet Place
Sanfte Musik und nur noch die Leertaste klicken und lesen, was sie gerade alles nicht verpassen. Zwingt zum Nachdenken: Pausen, klar, "but if you keep taking your phone with you, you haven't really accomplished anything"

Rainy Mood
So ähnlich wie 2 Minuten. Nur mit Regen

Eindlich allein

Ein Klassiker: Alleinr

Ansonsten: Schönes Wochenende. Genießen Sie die Zeit.

Mehr solches Zeug hier.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Quatsch

SXSW: Um diese Entwicklungen muss sich der E-Commerce drehen
Dienste wie "GoButler" aus Berlin oder "Magic" in den USA erklären sich zur neuen Wunderwaffe des Se ...
Topartikel
GoButler und Co: Stellen SMS-Butler den E-Commerce auf den Kopf?
Ist das die Zukunft des E-Commerce? Butler-Dienste per SMS? Gehört der Webshop bald der Vergangenhei ...
SXSW: Um diese Entwicklungen muss sich der E-Commerce drehen
Auf der SXSW in Austin, Texas, nahmen Twitter und Foursquare ihren Anfang. Doch vor allem ist die wo ...
10 Boxen-Startups, die sich am Abo-Commerce versuchen
Startups mit einer Abo-Box im Gepäck kommen und gehen im Wechsel. Neben bekannten Namen wie HelloFre ...
Zalando-Vision denkt den Multichannel als Plattform
Auf dem Capital Markets Day von Zalando hat Vorstand Rubin Ritter nochmals das Wachstumsziel von min ...
Instagram und Snapchat: Einfache Strategien, um sich ins Herz der Kunden zu knipsen
Wer Treppenlifte verkaufen will, der ist angesichts der schleichenden Alterung bei Facebook noch gut ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats