Oliver Beste, Tollabox: Die Dynamik nicht unterschätzen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 18. Juli 2013 |

Oliver Beste, Tollabox: Die Dynamik nicht unterschätzen
Selten hat ein Start-up schon in der Gründungsphase so viel Vorschuss-Lorbeeren erhalten, selten hat ein Projekt auf einer Crowdfunding-Plattform wie Seedmatch  so schnell Geld eingesammelt. Kein Wunder: Tollabox überzeugt nicht nur mit einem pädagogisch unterfütterten "Spielzeug im Abo"-Konzept, sondern  Macher von Tollabox ist Oliver Beste, der schon als Mitgründer des Online-Shops myToys überzeugte. Mit ihm sprach etailment über die Vorteile des Crowdfunding und wie sich die Rahmenbedingungen für Gründer verändert haben.

 

Für Tollabox haben Sie Crowdfunding genutzt. Bei Ihrer Reputation hätten Ihnen sicherlich auch andere Türen offengestanden. Was sprach also dafür? 

Oliver Beste: Die Crowdfunding-Finanzierung besteht aus Darlehen statt Firmenanteilen -  uns verbleibt die unternehmerische Führung ohne die Mitsprachebedingungen von Risikokapitalgebern.

Welche Hilfe ist die Crowd für die weitere Vermarktung eines Start-ups?

Oliver Beste: Wir haben 599 Investoren gewonnen von denen viele die Tollabox weiterempfehlen. Außerdem generiert Crowdfunding heutzutage noch Presseaufmerksamkeit, für die jedes Start-up dankbar ist.

Der Funding-Erfolg war ziemlich beeindruckend. Was haben Sie richtig gemacht? 

Oliver Beste: Crowdinvestoren stellen kritische Fragen und haben immer mehr Auswahl, das heißt, die Geschäftsmodelle müssen nicht nur gute Erfolgschancen aufweisen, sondern überzeugend erklärt sein. Außerdem ist die Investitionsdynamik nicht zu unterschätzen. Wenn nicht genügend Investoren zuschlagen, halten sich viele andere zurück. Wir haben am Anfang eine ganze Reihe Investoren aus dem Bekanntenkreis aktivieren können.

Dann kann jetzt eigentlich nichts mehr schiefgehen? 

Oliver Beste: Gründer können immer scheitern, sonst würde es jeder wagen. Tollabox benötigt rund 3 Mio. Euro Kapital bis zum geplanten Breakeven und muss noch viele Geschäftsherausforderungen meistern. Zum Glück haben wir viel Erfahrung wie das gelingen kann. Mit den Crowdinvestoren im Rücken sind die Chancen auf Erfolg noch einmal zusätzlich gestiegen.

Start-up Tollabox

Was ist der entscheidendste Faktor, damit Ihr Start-up den Durchbruch schafft?

Oliver Beste: Die Gewinnung einer großen Zahl treuer Kunden. Das erfordert ein tolles Produkt und günstige Marketingkanäle.

Sie haben mittlerweile ein gutes Dutzend Unternehmen gegründet. Darunter Mytoys. Wie haben sich die Anforderungen an Gründer seitdem verändert?

Oliver Beste: Gründen in der Internetwelt wird günstiger und steht immer mehr mutigen Menschen offen. Was man früher teuer herstellen musste, kann man heute oft günstig mieten und outsourcen: Einen Internet-Shop von Magento, Server-Kapazität von Amazon, günstige Werbung zum Testen der Nachfrage von Google und diverse Dienstleistungen von Buchhaltung bis Telefonbeantwortung.

Oliver Beste ist auch Gastredner beim etailment-Summit im November in Berlin.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Crowdfunding, Tollabox

oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats