Same Day Delivery? Kann man sich sparen - erst einmal

Same Day Delivery ist - ein logistischer Alptraum, ein Horror für die IT, extrem kostspielig - und womöglich sogar nutzlos, um Kunden für Mehrumsatz zu begeistern. Geld, das für Same Day Delivery den Logistikern in den Rachen geworfen wird, wäre vermutlich besser in kostenlosen Versand investiert. Dieses Bild vermittelt eine Studie von eBay.

Im Rahmen des eBay-Projekts „Die Zukunft des Handels“ hat der Online-Marktplatz einmal mehr Kunden zu ihren Versandvorlieben befragt. Die finden den Express-Versand zwar tofte, schauen aber lieber aufs Geld. Kostenloser Versand würde sie daher deutlich häufiger zu einer Shopping-Tour im Web animieren.

So würden mehr als zwei Drittel der Verbraucher (69 Prozent) öfter online oder mobil bestellen, wenn sie statt angemessener Versandkosten keine Versandkosten zu zahlen hätten. Dagegen würde eine Lieferung noch am selben Tag anstatt innerhalb weniger Tage nur knapp die Hälfte der Verbraucher (47 Prozent) dazu anregen, häufiger online oder mobil zu bestellen.

Anders gesagt: Investitionen in einen kostenlosen Versand rentieren sich eher und schneller als Same Day Delivery.

Doch Vorsicht: In der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen sind beide Faktoren für die Konsumlust gleich gewichtet (69 Prozent). Es kann also sinnvoll sein, erst einmal zu schauen, in welchen Altersgruppen sich die eigenen Kunden bewegen, bevor man Same Day Delivery gänzlich abschreibt. 
Same Day Delivery? Kann man sich sparen

Mit dem Projekt „Zukunft des Handels“ gibt eBay seit Anfang 2012 Einblicke in die zukünftige Entwicklung des Handels und die langfristigen Trends beim Ein- und Verkaufen. Zuletzt wurden in einer repräsentativen Konsumentenbefragung im März 2013 1.005 Personen ab 14 Jahren von dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG befragt.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Same-Day-Delivery

hellofresh
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Vernetzte Geräte, die für uns die Einkäufe erledigen? Di ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Marcel
    Erstellt 22. Juli 2013 13:54 | Permanent-Link

    Ja, die "Altersgruppe der 30- bis 29-Jährigen" ist extrem anspruchsvoll... ;-)

  2. Erstellt 22. Juli 2013 15:41 | Permanent-Link

    :) Danke für den Hinweis. Ist korrigiert. Mein Rest-Gehirn verdunstet gerade.

  3. Erstellt 22. Juli 2013 16:11 | Permanent-Link

    Sehr guter Beitrag, der endlich mal mit ein paar vorgefassten Meinungen aufräumt. "Keine Versandkosten" sind auf jedem Fall das bessere Argument als "Same Day Express Delivery" für 39,95 € extra.

  4. Erstellt 22. Juli 2013 16:12 | Permanent-Link

    Seitens eines kleinen Schmuckversender kann ich nur sagen, dass bisher niemand nach Lieferung am gleichen Tag gefragt hat.

stats