Webchance: Fachmesse für Einsteiger

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 31. Mai 2013 |

Beatrice Klocke
Ab ins Web - aber wie? Das fragen sich immer mehr kleine Händler. Die Fachmesse Webchance in Frankfurt will am 24. und 25. August parallel zu Tendence kleinen und mittleren Einzelfachhändlern auf die Sprünge helfen. Denn "gerade die kleinen Händler müssen jetzt reagieren und sich informieren, wie sie das Internet als weiteren Verkaufskanal oder zur Neukundengewinnung nutzen können", sagt Béatrice Klocke, Director Webchance der Messe Frankfurt. Im Interview erklärt sie, warum es eine solche Messe braucht und wo die Chancen für kleine Anbieter liegen. 


Wen will die Webchance erreichen?

Mit der neuen Messe möchten wir kleine und mittlere Einzelfachhändler ansprechen, die bisher noch keine umfassende Expertise im Online-Handel und -Marketing haben. Branchenübergreifend erhält der stationäre Einzelhandel Tipps und Handlungsempfehlungen in Vortragsforen oder bei Ausstellern am Messestand.

Was unterscheidet die Webchance von anderen Veranstaltungen im E-Commerce?  

Da im Online-Handel mittlerweile um die 30 Milliarden Euro erwirtschaftet werden, gibt es bereits viele große Unternehmen, die E-Commerce professionell betreiben. Dementsprechend gibt es auch viele Kongresse und Events, bei denen es nicht mehr darum geht, ob ein Online-Shop Sinn macht und Basis-Wissen vermittelt wird, sondern welche Trends und Neuheiten künftig für mehr Effektivität und Effizienz umgesetzt werden müssen. Doch der stationäre Einzelhändler in einer deutschen Kleinstadt steigt bei Fachdiskussionen, wo die Rede von SEO, Conversion Rate und Usability ist, direkt aus. Die Webchance möchte, wie der Name ahnen lässt, Möglichkeiten des Internets für das eigene Geschäft aufzeigen, Berührungsängste nehmen und Vorteile für die Nutzung verschiedener Vertriebskanäle darlegen.

E-Commerce ist komplex - Payment, Mobile, Webshop, SEO. Wo liegen die Schwerpunkte der Webchance?

Eben weil das Online-Geschäft mit all den englischen Fachbegriffen so komplex ist, liegt der Fokus beim Konzept der Webchance auf dem Informationsangebot in Vortragsforen. Praxisnahe Vorträge von Experten wie Software-Anbieter, E-Mail-Marketing-Dienstleister oder Logistikprofis sind am 24. und 25. August auf dem Frankfurter Messegelände zu hören, aber auch Erfahrungsberichte anderer stationärer Einzelhändler, die von ihren ersten Schritten beim Kunden-Newsletter, der Homepage oder ihrem Webshop berichten und den Weg zum Multichannel-Anbieter bereits geschafft haben.

Wie wichtig wird E-Commerce für kleine Händler?  

Béatrice Klocke

Béatrice Klocke, Director Webchance der Messe Frankfurt, betreut neben der neuen Fachmesse rund um das erfolgreiche Werben und Verkaufen im Internet auch die digitalen Messen M-Days und Email-Expo.
Wenn wir uns die Prognosen des HDE anschauen, wächst der Online-Handel 2013 um 12 Prozent auf 33,1 Milliarden Euro. Dieses Wachstum geht zu Lasten des stationären Einzelhandels. Deswegen müssen gerade die kleinen Händler jetzt reagieren und sich informieren, wie sie das Internet als weiteren Verkaufskanal oder zur Neukundengewinnung nutzen können. Ignorieren ist keine nachhaltige Strategie für die Zukunft.

Welche Rolle kann E-Commerce neben dem Ladengeschäft spielen?

Der Online-Handel kann neue Kundenkreise erschließen und damit auch neue Einnahmequellen. Zudem führt so ein Shop zur Auffindbarkeit im Netz, was in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung von enormem Wert ist.

Wo sehen Sie die größten Chancen für kleine Anbieter im Wettbewerb gegen große Player?

Kleine Online-Shop-Betreiber können experimentierfreudiger sein als die großen Player des Online-Handels. Kleine Anbieter sind zudem agiler. Sie können schneller auf Kundenbedürfnisse reagieren. Das Sortiment kann ausgewählter und somit besonders sein. Und Einzigartigkeit findet bei den heutigen Konsumenten, die nach Individualität streben, großen Anklang. Genug Gründe, um sich dem Onlinegeschäft und seinen Chancen zu öffnen. Der Besuch der Webchance könnte ein erster Schritt sein.

Weitere Informationen unter www.webchance.messefrankfurt.com

Rund um die Messe gibt es auch ein Blog.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Messe

Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats