Wochenrückblick: Amazon, Ranking und die Daten

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 26. Januar 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

Social Data: Zu welchem Preis verkaufen wir unsere Freunde an einen Online-Shop?
Es ist eine Schlappe für Amazon: In einer Zufriedenheitsstudie rutscht der Versandriese erstmals ab auf Platz 3. Amazon, das scheint klar, muss etwas an seinem Image tun. Andere müssen eher etwas an ihrem Umgang mit Kundendaten verbessern, um dem Kunden ein persönlicheres Einkaufserlebnis zu bieten. Social Media und Social Data waren denn auch in dieser Woche Schwerpunktthemen bei etailment. Was sonst noch wichtig war, zeigt unsere Top Ten der beliebtesten Beiträge der vergangenen Woche.

Top-Shops der Kundenzufriedenheit im Web: Preis für einen Händler im Koma und Strafe für Amazon

Infografik: Welche Daten Händler beim Facebook-Login tatsächlich speichern

E-Mail-Marketing per Autopilot

Social Data: Zu welchem Preis verkaufen wir unsere Freunde an einen Online-Shop?

Warum der Tablet Commerce gegen die Hektik des Alltags keine Chance hat

Themen, Reizpunkte und Kontakte - Der große E-Commerce-Eventplaner 2014 -Q1

Mit Instagram Kunden zu Botschaftern im Webshop machen

5 Start-ups mit Hoffnungen für 2014

So schlägt sich der Handel bei Facebook

Gentrifizierung: Warum sich "Tante Emma" wegen Zalando einen neuen Laden suchen muss

Ihnen allen ein flauschiges Winter-Wochenende
Wochenrückblick: Amazon, Ranking und die Daten

via

Kennen Sie schon unseren News-Service "Kurz vor 9"? Der ist noch beliebter als die einzelnen Beiträge. Die aktuellen Nachrichten und Trends aus Deutschland und aller Welt sowie Zahlen, Daten, Fakten gibt es montags bis freitags jeden Morgen bei etailment.de und auch als Newsletter.

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Wochenrückblick

Schritt für Schritt mit Google Adwords punkten
Suchmaschinenwerbung ist zwar komplex, doch trotzdem ist der Einstieg in Google AdWords keine Rakete ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Marc Opelt
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Den Satz kennen Sie sicher: Kunden brauchen keine Bohrma ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 29. Januar 2014 13:33 | Permanent-Link
    Bitte den Ball (sehr) flach halten.

    Mal ganz ehrlich, was ist der Titel "beliebtester Onlineshop" eigentlich Wert und auf welcher Basis wurde das ermittelt? Ich denke, dass das wirklich sehr subjektiv und keineswegs als eine wirkliche "Schlappe" für Amazon zu bewerten ist. Man muss sich einfach mal anschauen, wer dort der beliebteste Shop geworden ist - zooplus.de wenn ich mich nicht täusche. Also ein Webshop mit Spezialsortiment, der sich ausschließlich an Haustierbesitzer richtet. Also fallen alle anderen Onlineshopper aus der Statistik, die nicht für Haustiere online einkaufen. Das ist doch ein Vergleich mit Apfel und Birnen. Amazon ist und bleibt weiter der erfolgreichster Webshop allerzeiten - ob nun von Haustierfreund gemocht oder nicht ;-)

stats