Wochenrückblick: Die Tengelmann-Agenda, Amazon, Affiliate

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Juli 2013 |

augmented reality
Tengelmann legt seine Bilanz vor und wir schauen auf die E-Commerce-Agenda der innovationsfreudigen Unternehmensgruppe. 
Wir sehen nach, wie Amazon mit den Preisen im Buchmarkt umgeht, fragen nach, wann Affiliate eine gute Wahl ist und unterhalten mit 22 Gründen für den E-Commerce Boom.
Die zehn beliebtesten Beiträge der vergangenen Woche nach dem Klick.

22 Gründe, warum E-Commerce boomt (in animierten Gifs)

Tengelmann E-Commerce: Das steht auf der Agenda

Das Ende der Milieus - und was das für Collins bedeutet

Wann Affiliate eine gute Wahl ist


8 Tipps für bessere Texte: Wie Apple im Web Kunden umgarnt

Für E-Commerce-Shops: AdWords auf Knopfdruck kostenlos managen


Amazon – der freundliche Preiserhöher von nebenan

"PRISM Fallout": Warum der Überwachungsskandal der Internetwirtschaft schadet

Silhouette iMirror: Anprobe und Shopping am virtuellen Spiegel

Urbanara wagt den Gang an die digitale Börse



Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Wochenrückblick

So sieht 2025 unsere mobile Zukunft aus
Ich bin der Überzeugung, dass wir im Bereich Mobile gerade erst am Anfang einer digitalen Revolution ...
Topartikel
Locafox: Nähe als Ass gegen Amazon
„Locafox will das Amazon für den stationären Einzelhandel werden“. So und ähnlich lauteten vor einem ...
A.T.U denkt und bietet Click & Collect ganzheitlich
In der Steinzeit des Onlinehandels wollte ich einmal Schneeketten bei A.T.U kaufen. Ich blieb im Web ...
Marion von Kuczkowski
"eBay Umsatzmillionäre 2014". Der Titel des neuen Buchs von Marion von Kuczkowski  klingt verheißung ...
50plus Lifestyle-Shop sagt dem Rentner-Beige den Kampf an
Letztens dachte ich noch - vernünftig designte Produkte für Senioren - das wäre doch ein Marktlücke. ...
Weihnachtsshopping-Analyse: So mobil kaufen die Kunden ein
Wenn der mobile Shop jetzt nicht "State of the art" ist, entgeht Händlern im Weihnachtsgeschäft womö ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats ?>