Facebook: Der Open-Graph wird um neue Anreize für den F-Commerce angereichert

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Januar 2012 |

Trotz aller Kritik an Frictionless-Sharing startet das Social Network Facebook eine zweite Welle von Open-Graph-Apps. 60 Unternehmen launchen entsprechende Lösungen. Über den Frictionless-Sharing-Modus wird Freunden bei Facebook dabei direkt angezeigt, wer etwas auf der teilnehmenden Website liest, hört, kauft oder nutzt, wenn der jeweilige Nutzer die jeweilige Facebook-App einsetzt.

Zu den Vorreitern zählte unter anderem der Guardian. Das lässt sich auch für das E-Commerce nutzen und erweitert die Optionen für den F-Commerce. Schließlich sollen die Aktivitäten von Freunden Kaufanreize erzeugen. Neu mit dabei sind beispielsweise Airbnb und Ticketmaster.

Das Prinzip erklärt dieses Video:

Nutzer können über die Privatsphäre-Einstellungen festlegen, welche Freunden die Interaktionen mit den Apps sehen.

Zudem dürfte wohl die Funktion des "Like"-Buttons mit "Facebook-Actions" auf beliebige Wörter erweitert werden. So sollen statt "Gefällt mir" auch Meldungen wie "gekauft" oder "will“ auf der Timeline erscheinen können. In einem Online-Shop könnte dann zum Like-Button eine Schaltfächen namens "kaufe" stehen, die bei einem Klick im Facebook-Profil erscheint.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Warum Onliner neidisch auf die Ladenwelt schielen

Warum Onliner neidisch auf die Ladenwelt schielen

"Es macht heutzutage keinen Sinn mehr, seine Waren nur auf einem Vertriebsweg zu verkaufen". Solche ...

Topartikel

Amazon-toppt-Otto-und-Zalando-im-Mobile-Commerce-8334.jpeg

Infografik: Top 10 der meistgekauften Produkte via Smartphone in Deutschland 2013

comScore veröffentlichte im März 2014 Umfragergebnisse zu den Produktkategorien, die in Deutschland ...
freundin kaufen facebook

Kaufen Sie sich eine "echte" Freundin auf Facebook

Das Wochenende naht. Zeit für ein buntes Thema aus dem Randbereich des E-Commerce. Eine brasilianisc ...
Personalisierung: Wenn die Daten den Kunden verstehen

Personalisierung: Wenn die Daten den Kunden verstehen

Käsetheke – das war das Stichwort im Mail-Betreff als ich mit Andreas Schönenberger ein Interview ve ...
Payment: So zahlen die Deutschen wirklich im Web

Payment: So zahlen die Deutschen wirklich im Web

Zu den Payment-Vorlieben der Deutschen in Onlineshops kursieren ungefähr so viele Studien wie Zahlve ...
Zalando Schrei Jumia

Völker, hört die Signale: Wie und wo Zalando weltweit angreift

Während die Online-Modebranche hierzulande noch darüber grübelt, wie und wann der Berliner Online-Mo ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats