Kurz vor 9: Allyouneed, 8thBridge, eBay, Paypal, Google Drive, Spreadshirt, Otto Group, Amazon, EHI, ECC

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. April 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Allyouneed: Christian Heitmeyer,  Gründer des  Shoppingclubs brands4friends, hat den Vorhang für den Online-Lebensmittelhändler Allyouneed gelüftet. Die Beta-Phase ist gestartetDHL ist  mit 33 Prozent an dem Start-up beteiligt

Allyouneed eFood

8thBridge: 8thBridge, die mit 1-800-FLOWERS  2009 einen der allerersten Facebook-Shops installierten, haben nun mit  Graphite eine Social Commerce Plattform entwickelt, die der Eigenwerbung nach so eine Art eierlegende Wollmilchsau in Sachen Social Shopping ist, sich leicht in bestehende Systeme und Kanäle einbinden lässt und dabei den Open Graph von Facebook und die neuen Textoptionen jenseits des "Like" (zum Beispiel Want, Try, Must have) massiv ausnutzt. Auch sind nun Open-Graph-Buttons im eigenen Design möglich. Wir werden uns das System in Kürze genauer ansehen. 

eBay: eBay hat mit seiner Cash-Cow Paypal große Pläne. Offenbar testet man eine Reihe von Produkten und Feature, die das Angebot online und offline noch attraktiver machen sollen. Mit der Ankündigung will man aber wohl auch Wettbwerbern wie Square ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen.

Google Drive: Warum hat Kodak nicht Instagram erfunden, warum Samsonite nicht Dropbox, den virtuellen Koffer, mit dem man seine Dateien in der Cloud speichern und weiter reichen kann? Und: Warum benötigt Google so lange, um seine eigene Dropbox namens Google Drive auf den Markt zu werfen? Macht Größe müde? Jedenfalls ist Drive nun da und lohnt sich durchaus. Besonderen Charme (Werbevideo) soll Google Drive haben, weil man nicht nur Dinge speichern kann, sondern dort Dokumente erstellen und mit anderen teilen kann. Den kleinen Koffer in der Cloud gibt es auch bei Google Drive kostenlos, wer mehr Platz benötigt, der muss zahlen. Die Sparsamen verteilen die Daten einfach auf Dropbox, Google und Co. 

Spreadshirt: Spreadshirt baut den Vertrieb aus: Ab sofort verantwortet Harald Siebold als European Sales Director sämtliche Aktivitäten für den europäischen Markt. Zu seinen Kernaufgaben gehört die Weiterentwicklung des B-to-B-Geschäfts. Der 45-Jährige berichtet an CEO Philip Rooke.

Zitat des Tages: "Es geht uns entgegen anderslautenden Berichten gut",  Thomas Voigt, Direktor für Wirtschaftspolitik und Kommunikation bei der Otto Group dampft den Wirbel um das Restrukturierungsprojekt Fokus ein und will von Mißstimmung in der Belegschaft nichts wissen.

Amazon: Amazon konnte seit Einführung des Online-Lebensmittelangebots die Kundenzufriedenheit deutlich steigern: Die von Nutzern in Social Media zum Amazon-Lebensmittelversand veröffentlichten Bewertungen waren im März und April 2012 zu 78% positiv. Zum Start des Food-Angebots im Juli 2010 lag der Anteil positiver Bewertungen nur bei 37%. Ursache für die deutliche Verbesserung sei die erfolgreiche Etablierung von Amazon im Bereich Spezialsortimente wie Diätprodukte und Nahrungsergänzungsmittel, schreiben die Autoren der Studie "Lebensmittel online 2012" von Consline. Wettbewerber wie Froodies und Gourmondo erreichen aktuell nur 46% bzw. 42% positive Bewertungen. Andere Online-Anbieter wie Edeka24 und Lebensmittel.de werden im Netz kaum diskutiert.

EHI: Der Umsatz mit Kartenzahlung im deutschen Einzelhandel hat erstmals die Marke von 150 Milliarden Euro überschritten. 151 Milliarden Euro wurden 2011 über kartengestützte Zahlungsverfahren erlöst – eine Steigerung von 7 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr, geht aus einer Studie des EHI Retail Institutes hervor. Damit entfallen bereits knapp 40 % des gesamten Einzelhandelsvolumens von 380 Milliarden Euro auf das Plastikgeld. 

ECC:  Frauen sind die zufriedeneren Onlinekunden, hat eine  Studie des Forschungs- und Beratungsinstituts E-Commerce-Center Handel (ECC Handel) ergeben. Bei der Kaufvorbereitung zeigt sich, dass Männer online gezielter einkaufen als Frauen. Während Männer sich vor dem Kauf umfassend über Suchmaschinen informieren, lassen sich Frauen häufiger durch Kataloge oder Empfehlung inspirieren. 

Online-Payment: Der Kauf auf Rechnung ist mit 25,1 Prozent Marktanteil klar führendes Zahlungsmittel im Online-Handel, auf dem zweiten Platz rangieren Kreditkarten mit 16,9 Prozent, dicht gefolgt vom Lastschriftverfahren mit 15,6 Prozent. Dies sind zentrale Ergebnisse der ersten EHI Online-Payment Studie.  

Zahl des Tages: Nur jeder dritte Deutsche kauft noch gerne lieber in Läden ein als im im Internet. Bereits jeder zweite Deutsche tätigt die meisten Einkäufe im Internet. Vor allem Bücher, Kleidung und Schuhe sowie Elektro- und Haushaltsgeräte wandern über den virtuellen Ladentisch. 40 Prozent der Deutschen geben monatlich 41 bis 100 Euro für Internetshopping aus. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Online-Studie (pdf) der CreditPlus Bank AG.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Social Commerce: Was Online-Händler von sozialen Medien lernen können

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

studie

Kurz vor 9: IFH wettet auf den Modehandel 2020, eBay vor PayPal-Abspaltung?, Juwelo, Home24, Stilnest, Eddie Bauer, Glossybox, Staples

Handelsszenario 2020: Vier Szenarien haben die Handelsexperten des IFH Köln im „Handelsszenario 2020 ...

Topartikel

zalando paket

Zalando: Das Paket bekommt ein radikal neues Design

Es ist vermutlich die zweitriskanteste Veränderung, die sich Zalando derzeit erlauben kann. Gewöhnun ...
Bundesliga: Online-Fanshops im Test / Bayern München ist Klassenbester

Bundesliga: Online-Fanshops im Test / Bayern München ist Klassenbester

Sportschau gucken und dann rasch vor lauter Begeisterung über den Heimsieg der eigenen Bundesliga-El ...
IPO-Boom:E-Commerce Börsengang

IPO-Boom: 10 heiße Kandidaten im E-Commerce für einen Börsengang - und wer sich bereits die Finger verbrannt hat

Halten Sie Ihr Geld noch ein bisschen fest. Denn in diesem Herbst machen die E-Commerce-Player Kasse ...
Whitepaper: Wie Marken den Kontrollverlust beim Direktvertrieb im Web verhindern

Whitepaper: Wie Marken den Kontrollverlust beim Direktvertrieb im Web verhindern

Der Rucksackhersteller Deuter hat vom Landgericht Frankfurt gerade erst die rote Karte erhalten, wei ...
Amazon MayDay: Der Service macht den Unterschied

Amazon MayDay: Der Service macht den Unterschied

Hohe Markttransparenz, ähnliche Sortimente und zum Großteil identische Dienstleister im Fulfillment ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats