Kurz vor 9: Amazon, Media-Saturn, dm Drogeriemarkt, QVC, Facebook, Groupon, BuyVIP, Start-ups

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. August 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Amazon:  Der Internetriese dehnt sich mit weiteren Packstationen in US-Innenstädten aus. Inzwischen gibt es 50 Anlaufstellen in 5 US-Städten.

Media-Saturn:  Roland Berger soll jetzt Einsparpotenzial bei Media-Saturn finden. Nach LZ-Informationen ist neben Roland Berger auch Boston Consulting in Ingolstadt aktiv. Media-Saturn machte zuletzt Rekordverluste.

dm Drogeriemarkt hat keine Lust aufs Web, BuyVIP öffnet sich ein bisschen und Groupon bezieht Prügel sowie weitere aktuelle Nachrichten, Links und Lesestipps nach dem Klick. 

dm Drogeriemarkt:  Die Drogeriemarkt-Kette soll einen Kauf von Schlecker Online abgelehnt haben, weil mit Drogeriewaren kein Geld im Web zu verdienen sei. dm will sich weiter mit dem Verkauf von Eigenmarken via Amazon begnügen. Schon dieser Erfolg sei begrenzt. Bei Amazon sieht man das offenbar anders. "Amazon ist dabei, im Drogeriebereich deutlich aufzurüsten", zitiert die Lebensmittel Zeitung einen Handelsmanager.

QVC:  Auch für die Tele-Shopper liegt die Zukunft im E-Commerce. QVC-Mutterhaus Liberty Interactive meldet für QVC neben allgemeinen Wachstumszahlen in den USA  im E-Commerce ein Jahresplus von 16% auf 499,2 Millionen US-Dollar.

Facebook: Kommt der F-Commerce doch noch in Fahrt? Jeder vierte Brite sagt, er würde auch bei Facebook shoppen. Die Ergebnisse der Umfrage kommen von TNS Omnibus und Ecwid, ein Software-Dienstleister für Facebook-Shops. Ach schade.

BuyVIP:  Klug: Amazon-Tochter BuyVIP startet eine iPhone-App und Kunden müssen sich zum Stöbern nicht beim Shopping-Club anmelden. Das wird erst beim Kauf nötig, meldet Mail Men.

Zahl des Tages:  43,2 Milliarden US-Dollar gaben US-Kunden im 2. Quartal laut Comscore im Web aus. Plus 15 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Tabelle des Tages: Die größten Start-up-Städte Europas? London, Paris, Berlin. Die Top Ten.

Lesetipp des Tages: Von enttäuschten Kunden bis zu Chaos beim Personal. Spiegel Online schüttelt das Thema Groupon einmal kurz durch.  

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Facebook: So wirbt der Online-Handel

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Weltbild, amazon, bonnier
Amazon: Zu früh gefreut. Meldungen, nach denen Amazon im Konditionenstreit mit deutschen Verlagen of ...
Topartikel
Digitale Szenarien für den stationären Handel
Früher nannte man es vielleicht Rundum-Sorglos-Paket. In Zeiten der digitalen Transformation heißt d ...
IPO-Wahnsinn Zalando und Rocket Internet?
Rocket Internet - 6,2 Milliarden Euro wert. Zalando - bis zu 5,6 Milliarden Euro wert. Vor dem Börse ...
E-Food und der Content: Mal karge Euro-Palette, mal reizvolle Rezept-Welten
Was erwarten Kunden in Lebensmittel-Onlineshops? Gute Preise und viele Produkte. Natürlich. Aber auc ...
Handel der Zukunft: Wer ist noch zu retten?
„Wer jetzt Schwierigkeiten hat, den werden wir in zehn Jahren nicht mehr sehen“. Eine mutige Prognos ...
Der E-Food-Kunde ist faul, kritisch und ein bisschen geizig - aber ein lohnendes Ziel
Der “typische” deutsche Kunde im Lebensmittel- Onlinehandel hat als Stadtmensch den Supermarkt fast ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats