Kurz vor 9: Brille24, Media-Saturn, Görtz, P&C, Google, Modomoto, Otto, Trusted Shops, eBay, Bringmeister

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 15. Juni 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9*

Brill24: Mit der virtuellen 3D-Brillenanprobe stieg die Conversion-Rate im Shop von Brille24 um 12 % Prozent. Diese Zahl nannte Brille24-Gründer Matthias Hunecke laut OnetoOne beim Capital H@ndelsgipfel in Hamburg. Auch Kennziffern wie die Abbruchquote hätten sich dadurch deutlich verbessert. 

Google: Google startet den eBook-Vertrieb in Deutschland und hat nach eigenen Angaben hunderte Verlage mit an Bord. Über 2 Millionen Titel sollen es sein. Ein Blick auf die Bestseller zeigt aber noch erhebliche Lücken, schreibt der Buchreport.

Media-Saturn: Im Mitte erst kommissarisch als Finanzvorstand angetreten, nimmt Metro-Manager Mehring-Schlegel nun schon den Hut. Er soll sich wieder auf seine Aufgabe als Beauftragter des Metro-Vorstands für alle Media-Saturn betreffenden Angelegenheiten konzentrieren, meldet "Der Handel". Nachfolger? Noch unklar.

Zitat des Tages: “Der Kunde kauft nicht online oder stationär, er kauft bei Görtz. Es wird viel digital losgetreten, was in der Filiale dann geerntet wird. Somit ist die Frage nach dem jeweiligen Anteil am Umsatz relativ unwichtig." Lutz Spannuth, Geschäftsbereichsleiter bei Görtz Direkt,  ist zufrieden, wenn die Kasse stimmt. Der Webshop steuert bei Görtz übrigens rund 10 Prozent zum Umsatz bei.

Bringmeister: Tengelmann startet die Promotion für Bringmeister, die Dachmarke seines Lieferservice und schickt erst einmal Promotion-Teams in ausgewählte Supermärkte. Die Aktion betreut Adsolution.

P&C: P&C Hamburg startet seinen Online-Shop mit Beginn der Saison Herbst/Winter. Der wird dann nach einer früheren Hemden-Eigenmarke Van Graaf heißen. P&C muss aus rechtlichen Gründen auf seinen Namen verzichten. Der Düsseldorfer P&C-Zweig will erst 2013 seinen Online-Shop starten, meldet die Textilwirtschaft.  

Modomoto: Andreas Fischer verantwortet ab sofort gemeinsam mit Gründerin Corinna Powalla die Geschäftsführung des Berliner Start-ups Modomoto. Fischer verantwortete nach dem Studium bei den VZ-Netzwerken als Marketing Manager strategische Medienpartnerschaften und Marketingkampagnen. Vor seiner Tätigkeit als Geschäftsführer bei Modomoto, das Curated Shopping für Männermode anbietet, war der 29-jährige bei der Bertelsmann AG als Assistent des Vorstandes tätig.

Trusted Shops: In einem kostenlosen Whitepaper haben die Rechtsexperten von Trusted Shops die häufigsten Fehler beim Versand von E-Mail-Werbung zusammengestellt und geben Tipps, wie Shopbetreiber diese Fehler vermeiden können. Abgerundet wird das Whitepaper durch Praxistipps zu den Marketing-Grundlagen der E-Mail-Werbung.

eBay: 60 Prozent der deutschen Internet-Nutzer haben bereits einmal online Waren im Ausland gekauft. Dabei schätzen sie die Möglichkeit, Produkte zu erwerben, die in Deutschland entweder nicht erhältlich sind (85%), oder nur zu einem höheren Preis (77%) gekauft werden können. Die ausländischen Lieblingsmärkte der Deutschen sind Großbritannien und die USA. Mehr als ein Drittel der Internet-Nutzer hat hier in den letzten zwölf Monaten eingekauft. Das ergab eine repräsentative Online-Befragung des Marktforschungsinstituts Innofact im Auftrag von eBay. Als größte Hindernisse für den grenzüberschreitenden Handel nannten die Befragten zu jeweils mehr als zwei Dritteln rechtliche Unklarheiten (72%) und hohe Versandkosten (72%).

Zahl des Tages: Nach Berechnungen der Wirtschaftsprüfer von PwC wird der Online-Markt um ca. acht Prozent jährlich wachsen. Bei einem geschätzten Marktvolumen von 21 Milliarden Euro in 2011 wird der Online-Umsatz im Jahr 2015 eine Höhe von nahezu 30 Milliarden erreichen. Dadurch wird der Anteil der Erlöse am gesamten Einzelhandelsvolumen von aktuell rund fünf Prozent auf fast sieben Prozent ansteigen. In diesen Werten sind Downloads digitaler Produkte nicht berücksichtigt. Gut jeder zweite (54 Prozent) der 1.000 befragten Online-Kunden ist der Ansicht, künftig noch häufiger im Internet zu kaufen.

Grafik des Tages: Keine Versandkosten zu zahlen ist zumindest den Online-Kunden in den USA wichtiger als einfache Retouren oder andere Service-Elemente. Das zeigen Daten von Comscore.

Lesetipp des Tages: Wie sich die Luxuskonzerne mit dem neuen Handel verbünden

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: E-Commerce … find ich gut – Die Online-Strategie der Otto Group

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

*Aus technischen Gründen heute etwas früher


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Amazon deutscht Kindle Unlimited ein,
Amazon und Kindle Unlimited: Amazon startet nun wohl auch in Deutschland eine Flatrate für E-Books. ...
Topartikel
Digitale Szenarien für den stationären Handel
Früher nannte man es vielleicht Rundum-Sorglos-Paket. In Zeiten der digitalen Transformation heißt d ...
IPO-Wahnsinn Zalando und Rocket Internet?
Rocket Internet - 6,2 Milliarden Euro wert. Zalando - bis zu 5,6 Milliarden Euro wert. Vor dem Börse ...
E-Food und der Content: Mal karge Euro-Palette, mal reizvolle Rezept-Welten
Was erwarten Kunden in Lebensmittel-Onlineshops? Gute Preise und viele Produkte. Natürlich. Aber auc ...
Handel der Zukunft: Wer ist noch zu retten?
„Wer jetzt Schwierigkeiten hat, den werden wir in zehn Jahren nicht mehr sehen“. Eine mutige Prognos ...
Der E-Food-Kunde ist faul, kritisch und ein bisschen geizig - aber ein lohnendes Ziel
Der “typische” deutsche Kunde im Lebensmittel- Onlinehandel hat als Stadtmensch den Supermarkt fast ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats