Kurz vor 9: GartenXXL, DailyDeal, Abercrombie & Fitch, Wal-Mart, Amazon, Wimdu, Zalando, Paypal

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. Februar 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

gartenshop tengelmann
Alles im grünen Bereich: GartenXXL
Tengelmann: Mit GartenXXL hat die Tengelmann-Tochter Plus online ein Gartencenter als Online-Pure-Player gestartet, das digital an der Konzerntochter Obi vorbeiziehen könnte. Geboten wird bei GartenXXL das gesamte Sortiment von Pflanzen bis hin zu Gartenmöbeln. Ausführlicher Bericht bei etailment.

DailyDeal: Zurück auf Anfang: Fabian und Ferry Heilemann verkauften das Schnäppchenportal DailyDeal 2011 für 114 Mio Dollar an Google. Doch das digitale Couponing läuft nicht so wirklich rund. Google verlor die Lust am Wettbewerb mit Groupon. Jetzt kaufen die Gründer das Unternehmen wieder zurück. Preis unbekannt. Gründerszene erzählt vom Schnäppchen.  

Jetzt lesen: Tim Ferriss erwartet einen nuklearen Winter für Start-ups und Amazon kommt nicht aus den Negativ-Schlagzeilen.

 

Zitat des Tages: “I don’t feel like there is a gold rush that I have to cash in on in the next 12 months and, in fact, I think there’s probably going to be a nuclear winter of sorts in the not too distant future and that doesn’t bother me because I will still be into the all the startups when all of the fairweather investors go away." Investor und Bestseller-Autor Tim Ferriss (Die 4-Stunden-Woche") sieht im Interview mit TheNextWeb harte Zeiten kommen.

Wimdu: Die Gerüchte, Rocket Internet finde keinen Käufer für seinen Airbnb-Klon Wimdu kommen nicht von ungefähr. Laut Deutsche Startups verzeichnete die Privatzimmervermittlungs-Plattform 2011 einen Jahresfehlbetrag 2011 von 16,5 Millionen Euro. Zum Vergleich: 9flats.com machte 2011 5,8 Millionen Euro Verlust.

Amazon I: Zwingt Amazon seine Händler zur Preisparität und droht mit Rauswurf, wenn sie kein Wohlverhalten zeigen? Die FAZ zitiert einen anonymisierten Händler, der genau solche Drohmails erhalten haben will. Wie berichtet ermittelt das Bundeskartellamt bereits.

Amazon II: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass: Amazon will vorerst keine Tarifverhandlungen mehr mit der Gewerkschaft Verdi führen, meldet Der Handel. Amazon weigert sich, Tarifverträge abzuschließen. Die würden die Flexibilität behindern, heißt es.

Zalando: Zalando dampft sein Einkaufsteam in London von 20 auf 5 Mitarbeiter ein. Das meldet die Textilwirtschaft. In Skandinavien, Frankreich und Italien sollen die regionalen Einkaufsbüros in unveränderter Größe bestehen bleiben. Zalando will aber den Einkauf in Berlin konzentrieren, dort in diesem Jahr mehr als 300 neue Fachkräfte einstellen.

Abercrombie & Fitch: Die Modekette Abercrombie & Fitch meldet 700,7 Millionen Dollar Einnahmen mit E-Commerce, ein Plus von 26,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Online sorgt für 15,5 Prozent des Gesamtumsatzes. Internet Retailer hat weitere Zahlen.

Paypal: Der Online-Zahlungsdienstleister rückt näher an den PoS. Paypal bringt ein Kreditkartenlesegerät im Stil von Square und Payleven auf den Markt, meldet Internetworld. Start ist in UK.

Wal-Mart: Die US-Handelskette Wal-Mart drängt weiter Richtung Self-Checkout. Das “Scan & Go”-Feature der iPhone-App funktioniert jetzt auch in 40 weiteren Stores im Raum Denver, meldet Internet Retailer. Der Kunde scannt damit den Barcode am Produkt, bekommt am Ende des Einkaufs einen QR-Code, zeigt den am Self-Checkout-Terminal vor und wählt dann seine Bezahlweise.

Video des Tages: Ryan Junee erklärt bei VentureTV, wie leicht man sein Start-up an Google verkauft und warum man dabei nicht viel verdient.

Grafik des Tages: Das klingt aber ein wenig anders als die Roland-Berger-Studie: 76 Prozent der US-Shopper nutzen das Smartphone im Laden als Entscheidungshilfe beim Einkauf. Das sagt eine Studie des Interactive Advertising Bureau von 2012.

Zahl des Tages: Um 16 Prozent legte der E-Commerce in den USA 2012 zu. Das Umsatzvolumen erreichte laut U.S. Commerce Department 225 Milliarden Dollar, meldet Internet Retailer.

Lesetipp des Tages: Die Schriftstellerin Zoe Beck in einem mäandernden Text über die guten und schlechten Seiten von Amazon und und die guten und schlechten Seiten des stationären Handels: „Ach, Frau Beck, da hätte ich aber was für Sie.“

Lesetipp des Tages II:  Die Vogue portraitiert MacKenzie Bezos, die Frau von Amazon-Chef Jeff Bezos.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Roland-Berger-Studie zum Online-Handel: Wo die Bedrohung überschätzt wird und wo sie wirklich lauert

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

hellofresh
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Vernetzte Geräte, die für uns die Einkäufe erledigen? Di ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. kalle
    Erstellt 27. Februar 2013 00:17 | Permanent-Link

    plus versucht sich wohl nicht nur im Gartenbereich...http://www.plus.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Plus-PlusDE-Site/de_DE/-/EUR/ViewParametricSearch-SimpleOfferSearch?webform-id=WFSimpleSearch&DefaultButton=findSimple&WFSimpleSearch_NameOrID=erotik&findSimple=

stats