Kurz vor 9: Google, Shoedazzle, BestBuy, Hailo, Paul Secret, Zalando, bvh, Spreadshirt, Square, Paypal, Social Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 30. März 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Google: Irgendwie muss Google die iPad-Übermacht ja schlagen können. Vielleicht mit einem eigenständigen Online-Store, der die Produkte zelebriert. Also soll wohl ein Webshops für Tablets auf Android-Basis her. Dort würde Google dann zunächst Tablets von Asus und Samsung anbieten, später dann auch Motorola-Google Tablets. 

Shoedazzle: Der Abo-Schuhdienst mit Curated Shopping Attitüde Shoedazzle macht Schluss mit dem Kaufzwang und vereinfacht sein Abo-Modell. Künftig wird der Abo-Betrag nicht mehr zwangsweise auf ein Guthaben-Konto gebucht, wenn kein Kauf zustande kommt. Grund: Shoedazzle will die Zielgruppe vergrößern. Auch neue Sortimente im Textilsegment sind geplant.

Hailo: Hailo, die britische Taxi-Variante von MyTaxi hat in einer Finanzierungsrunde, angeführt von Accel Partners, 17 Millionen US-Dollar ergattert.

Zalando Outlet Berlin

BestBuy: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Bislang war die E-Commerce-Strategie der Elektronikkette Bestbuy ungefähr so konsequent wie die bei Media-Markt. Mit dem Rücken zur Wand (Nettoverlust von 1,23 Milliarden US-Dollar) soll alles anders werden. 50 Läden werden geschlossen. Der E-Commerce (Umsatzanteil 5,8 Prozent) soll bis 2016 4 Milliarden US-Dollar ausmachen. 

Square: Die mobile Bezahl-App hat Paypal-Mitbewerber Square nun in Pay with Square umbenannt. Damit will man den Fokus stärken auf die digitale Geldbörse des Konsumenten richten und dem die Kreditkartenlose Bezahlung schmackhafter machen. 

Paul Secret: Anna Alex und Julia Bösch, zuletzt im Management von Rocket Internet, gründen ein Start-up im Bereich Curated Shopping. Paul Secret will Männern die Qual des Modeinkaufs abnehmen. Damit wären sie nach Modemeister und Modomoto die Nummer 3 unter den Anbietern von Männermode in dem Trendsegment

Zalando: Store-Momente hatte Zalando bereits. Jetzt will der Online-Versender aus dem Rocket Internet-Imperium seine Restposten über ein stationäres Outlet in Berlin vertreiben. In der Köpenicker Straße 20 gibt es von 11.00 bis 20.00 auf 800 Quadratmetern über 10.000 Artikel mit 30 bis 70 Prozent Rabatt. Zugang aber nur per Outlet-Card

Zahl des Tages: 2011 liefen rund 50 Prozent aller mobilen Umsätze über das iPad. Der durchschnittliche Umsatz pro Transaktion war auf dem Tablet-PC von Apple doppelt so hoch wie über Android-Geräte, zeigt ein Studie.

Zitat des Tages: "Wenn im Moment das Internet die größten Zuwachsraten hat und dort mehr Menschen immer mehr Warenkategorien ordern, ist es die erste Pflicht für jeden Händler, dort "best in class" zu sein. Vom Buchhandel über Drogerien bis zu Mode- und Warenhäusern kann sich keine bekannte Einzelhandelsmarke mehr darauf verlassen, dass die Kunden treu und wenig Internet-affin seien." Branchenkenner Martin Gross-Albenhausen im bvh-Blog.

Lesetipp des Tages:Der Stand des E-Commerce in der Schweiz. 40 Slides.

Video des Tages: David Marcus ist der neuen Präsident bei PayPal. Und wie wirkt er so? Ein fünfminütiger Video-Talk auf dem Youtube-Kanal von eBay gibt Aufschluss.

Grafik des Tages: Die Facebook Timeline des Social Commerce

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Spreadshirt mit Rekordwachstum / Rooke: Wir stehen am Anfang radikaler Veränderungen

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Amazon erklärt Hachette, wie man billigere E-Books und mehr Gewinne macht

Amazon erklärt Hachette, wie man billigere E-Books und mehr Gewinn macht

Der Streit zwischen Amazon und Hachette um höhere Rabatte für E-Books, den der Online-Riese auch mit ...

Topartikel

So clever macht Deichmann den Onlinehandel zum Erfolg

So clever macht Deichmann den Onlinehandel zum Erfolg

Geben Sie es zu: Wenn Sie an Deichmann denken, dann kommen Ihnen nicht als erstes Begriffe wie sexy, ...
Benjamin Otto:

Benjamin Otto: "Ein paar Stellschrauben reichen nicht für den Handel der Zukunft"

Von Medien herbeigeschriebene Nachfolger-Debatten? Gründerenkel Benjamin Otto bewegen an der Spitze ...
Gute Produktdaten für Google sind der Schlüssel zum E-Commerce-Erfolg

Google Shopping: Gute Produktdaten sind der Schlüssel zum E-Commerce-Erfolg

Das Erdöl des 21. Jahrhunderts, das Gold des digitalen Zeitalters – derzeit gibt es kaum ein Bild, d ...
Im Backend steckt der Gewinn! - Warum Shopbetreiber nicht wie Konsumenten denken dürfen

Im Backend steckt der Gewinn! - Warum Shopbetreiber nicht wie Kunden denken dürfen

Wonach haben Sie eigentlich Ihren Shop ausgewählt? Das eingehende Studium allerlei Ratgeber und Chec ...
Die fatalen Irrtümer der stationären Handels

Die fatalen Irrtümer des stationären Handels

Es ist einer der Grundirrtümer des klassischen Handels zu glauben, der Kunde mache sich noch Gedanke ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats