Kurz vor 9: HRS, Justbook, Amazon, MeineKleineFarm, ShoeDish, YouGov, Junaio, Sugarshape, Seedmatch, Bernd Kolb, Matt Cohler

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Februar 2012 |

News: Jeden Morgen kurz vor 9

HRS/Justbook: Das Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) hat HRS in einer Einstweiligen Verfügung verboten, die Best-Preis-Garantie von seinen Partnerhotels einzufordern. Die Best-Preis-Garantie  sicherte HRS immer den günstigsten Zimmerpreis zu. Dem jeweiligen Hotel war es untersagt, das Zimmer für die gleiche Nacht auf anderen Portalen oder der eigenen Website günstiger anzubieten. Das sei kartellrechtswidrig und unterbinde den Wettbewerb, meint das Gericht. Die Einstweilige Verfügung hat die Buchungsplattform Justbook erwirkt. Sie ist keine Folge der Abmahnung, die das Bundeskartellamt gegenüber HRS ausgesprochen hat, sondern ein paralleles Verfahren. Die EV im Wortlaut (pdf).

Amazon: Amazon schraubt die Rabbatte beim Club-Programm "Amazon Mom" herunter.  Auf Windeln und Co im Abo gibt es statt  30 Prozent nur noch 20 Prozent Rabatt. Auch die  kostenlose Zeit in Prime wurde reduziert. Es betrifft ohnehin nur rund 1.600 Kunden.  (Internet Retailer).

Meine kleine Farm: Geschmacksache, aber aufmerksamkeitsstark.  Denn auch als ich den  Link zu Meine kleine Farm vor einiger Zeit bei Facebook verteilte, waren den Reaktionen geteilt. Denn Dennis Buchmann stellt in seinem Internetshop für Wurstwaren die  Schweine vor, die als nächstes geschlachtet werden können. "Ganz im Stile einer Castingshow", schreibt der Best-practice-Business-Blog.  Allerdings:  Auch Schweine, die nicht gewählt werden, werden geschlachtet. Debatten und PR sind garantiert.

ShoeDish: Webkataloge - das reicht einfach nicht für das Facebook-Shopping. Das bewies auch gestern der überaus offene Vortrag von Baur auf dem E-Fashion-Kongress der Textilwirtschaft. Die App von ShoeDish zeigt dagegen, wie man E-Commerce mit spielerischen Elementen und Vernetzung kombinieren kann. Beispielsweise mit einem kleinen Quiz "Würde deine Freundin xy diese Schuhe tragen" samt Mitteilungsfunktionen. Ein Anfang. (Social Commerce today).

YouGov: Online-Shops spielen schon heute eine zentrale Rolle beim Modeeinkauf. Bereits mehr als drei Viertel aller Befragten haben schon einmal einen solchen Shop genutzt, um Modeartikel zu kaufen. Noch weit mehr können sich vorstellen, dies künftig zu tun. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov.

Junaio: Die Augmented Reality-Plattform junaio baut nach Angebotsprospekten von kaufDA und den Produktinformationen von Barcoo nun Rabattgutschein-Infos von Coupies in die App mit ein. Mit einem Blick durch die Kamera des Smartphones werden dann beispielsweise Prospekte zu Handelsunternehmen im Straßenbild angezeigt. (per mail).

Sugarshape: Auf der  Crowdfunding-Plattform Seedmatch sammelten  die Gründerinnen des Dessouslabels SugarShape binnen knapp 4 Stunden 100.000 Euro ein. Rekordzeit, laut Exciting Commerce. Auf  Crowdfunding-Plattformen können Privatpersonen  online Beiträge in junge Unternehmen investieren. Los gehts bei Seedmatch ab 250 Euro. Beim US-Vorbild Kickstarter kann man in der Regel mit einem selbst-definierten Geldbetrag Projekte unterstützen.  Vielfach schon ab 1 US-Dollar. Je nach Höhe der Beteiligung gibt es dafür bestimmte „Belohnungen“. Ausgeschüttet wird das selbst investiert Geld aber erst, sobald die notwendige Gesamtsumme für die Realisierung des Projektes zusammenkommt. 

Video  des Tages:  Bernd Kolb, Ex-Telekom-Vorstand und Gründer  des  Club of Marrakesh, zum Thema "Neuer Geist für Entrepreneure: Die 7 Tugenden, wie wir unsere Welt neu erfinden können". Bernd Kolb erklärt, wie Entrepreneure einen Wandel hin zu Sustainability in der Gesellschaft herbeiführen können.Video:

Grafik des Tages: 250 Millionen Fotouploads jeden Tag und etliche andere Zahlen in dieser aktuellen Infografik zu Facebook

Zahl des Tages: Der Umsatz mit Mobile-Commerce wird bis Ende 2012 in 13 europäischen Kernländern 14,6 Milliarden Euro erreichen, zitiert Internet Retailer eine Studie von Kelkoo. 

Lesetipp des Tages: Die FAZ über den einstigen Facebook-Top-Manager Matt Cohler, der  nun als Amerikaner in Berlin in die deutsche Startup-Szene investiert.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Virtuelle Anprobe: Noch kneift es in der Realität

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Sandras Signale:  so klappttFemale Commerce und der perfekte Einkauf

Sandras Signale: So klappt es mit dem Female Commerce

Viele Faktoren beeinflussen das weibliche Kaufverhalten und unterscheiden es vom männlichen. Dr ...

Topartikel

ZDF-Doku über die Samwer-Boys: So urteilen Zuschauer im Web

ZDF-Doku über die Samwer-Boys: So urteilen Zuschauer im Web

Als mich die Redaktion von Frontal21 vor einiger Zeit kontaktete, um für ihre Doku über Rocket Inter ...
Mode im Web braucht neue Kombinationen gegen den Einheitsbrei der Shops

Mode im Web braucht neue Kombinationen gegen den Einheitsbrei der Shops

Das E-Commerce Angebot speziell im Mode-Bereich war noch nie so groß wie heute – und noch nie war es ...
Dinge, die jeder Start-up-Gründer kennt

20 Dinge, die jeder Start-up-Gründer kennt

Gründer von Start-ups, gerade im E-Commerce, haben in Teilen der Öffentlichkeit nicht das allerbeste ...
SEO und Adwords: Die besten Tipps unserer Experten

Ohne SEO-Vodoo - wie Shops bei Google punkten können

Der Kampf um die besten Plätze bei Google wird hart und erbarmungslos geführt. Für Online-Händler ma ...
Zalando: Schwarze Zahlen und mehr mobile Kunden

Zalando: Schwarze Zahlen und mehr mobile Kunden

Da hat Zalando mächtig gespart - an alle Ecken. Denn Zalando schreibt durchweg schwarze Zahlen. In d ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats