Kurz vor 9: Hukkster, BeauCoo, Otto, Amazon, Google, Visa, Urban Outfitters, eBay, Wal-Mart, Ikea, Redcoon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. November 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

beaucoo app
Hukkster: Cameron und Tyler Winklevoss, die Winklevoss Zwillinge, die dem Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vorwarfen, ihnen die Idee für das Online-Netzwerk gestohlen zu haben, und sich dann nach langem Rechststreit einigten, investieren 750.000 Dollar in Hukkster. Das New Yorker Start-up hilft Shoppern, Produkte online zu verfolgen und schickt ihnen eine Nachricht, wenn der Preis fällt. Das System klinkt simpel und ist laut "New York Times" nicht mehr als ein Browser-Button. Clever.

BeauCoo:  Schlank trifft rank und rund trifft - aber lassen wir das. BeauCoo will als App Nutzer mit gleichen Kleidergrößen zu einem Netzwerk verknüpfen. Dort sollen dann personalisierte Infos, Markentipps und Ladenempfehlungen von Menschen mit der gleichen Konfektionsgröße - pardon - die Runde machen. Charmanter Ansatz für Menschen mit Problemfiguren. (via) Würde mir so eine App von 60-90-60 wünschen.

Otto sendet auf dem Second Screen und Wal-Mart Kunden kaufen gerne mobil im Laden. Dies und mehr nach dem Klick.

Otto:  Heute startet der Social TV-Anbieter Couchfunk gemeinsam mit dem Versender Otto die „Klicken & Gewinnen“-Weihnachtsaktion. Dabei nutzt Otto als eines der ersten Unternehmen überhaupt die Möglichkeiten des Second Screen. Parallel zu den Otto-Spots im TV spielt Couchfunk auf die Smartphones und Tablets der Couchfunk-Nutzer ein interaktives Gewinnspiel aus. Wenn es was zu holen gibt, muss man also die Couchfunk-App nutzen.

Visa: Rund 50 Banken wollen sich am Mobile Payment-System V.me von Visa beteiligen, mit dem das Kreditkartenunternehmen gegen Paypal, Google Wallet und Co antritt. Auch einige Händler sind schon mit im Boot, meldet CNet. Anders als die Mitbewerber sieht sich V.me aber als reines Online-Bezahlsystem, das in den Check-out-Prozess integriert wird.

Urban Outfitters: Das Lifestyle-Label Urban Outfitters hat die Versandkosten abgeschafft. Seit 1. November sind Standardsendungen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Belgien, Dänemark, Italien, Norwegen, Polen, Spanien, Schweden und in der Schweiz kostenlos.

Fashionette: Fashionette, ein Ratenkauf-Shop für Luxus-Handtaschen, übernimmt nach Informationen von Deutsche Startups Luxusbabe, Online-Bude für Taschenkauf und -verleih. Die Domain führt bereits zu Fashionette.

eBay: Ebay musste seine Lieferzeitangaben präzisieren. "1-3 Tage" war dem nach einem Urteil des Hanseatischen Oberlandesgericht zu ungenau. Jetzt heißt es: "Lieferung: Innerhalb von ca. 2-3 Werktagen nach Zahlungseingang". So soll der Kunde besser die Fälligkeit einschätzen können.

Wal-Mart: Wal-Mart setzt voll auf Mobil: Nicht nur, dass der Handelsriese erwartet, dass 40 Prozent der digitalen Einkäufe im Weihnachtsgeschäft mobil abgewickelt werden - schon jetzt kommen 12 Prozent der Online-Umsätze von Kunden in einem Laden, die auf der Wal-Mart-App den "in-store mode" nutzen, mit dem man vor allem Produkte kaufen soll, die nicht im Laden vorrätig sind, berichtet CNet. So geht Multichannel.

Redcoon: Nach dem Trailer für die Redcoon-Kampagne “So viel billig gab’s noch nie!” mit Gina-Lisa Lohfink, Micaela Schäfer, Jordan Carver sowie Casting-Siegerein Sandra Lang gibts jetzt die kompletten TV-Spots der Billig-Kreativen von Serviceplan. Es bleibt in beiden Spots von Redcoon bei Youtube  unterirdisch und markenschädlich.

Ikea: US-Kunden dürfen sich jetzt über einen kunterbunten, interaktiven digitalen Ikea-Katalog freuen. "Celebrate Brilliantly" bietet interaktive Spielereien, Social Media und Videoclips - und lädt sich manchmal einen Wolf. Bis man mit den 3o Seiten durch ist, hat man auch ein Billy-Regal aufgebaut.

Google: Google startet den cloudbasierten Speicher Play Music jetzt in Deutschland. 20.000 Lieder kann man kostenlos in der digitalen Dachkammer deponieren. Der "Spiegel" hat den Dienst mit Apple und Co verglichen.

Google II: Google verknüpft Google Shopping mit Google+ und macht Bewertungen sichtbarer. Außerdem gibt es - zunächst in den USA - 3D-Bilder. Einzelheiten bei GoogleCommerce und GooglewatchBlog.

Zahl des Tages:  Nur zwei Sekunden reicht die Geduld von Nutzern bei Online-Videos, weiß Lead Digital von einer Studie der University of Massachusetts Amherst. Online-Händler sollten sich die Zahl gut merken, wenn es um die Ladezeiten ihrer Shops geht.

Lesetipp des Tages: Zanox-Gründer kreieren „Kickstarter für Startups” 

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Dein Kunde, der Bot: Automatisch shoppen bei Amazon

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Was bieten die Baumärkte im Web?
"Respekt wer es selber macht" - die Botschaft aus dem Werbespot haben wohl die meisten im Ohr, wenn ...
Topartikel
FBA erklärt - so funktioniert der Versand über Amazon
In dieser Woche haben wir in unserem Morgennewsletter auch eine Meldung zur Preisgestaltung von "Ful ...
Was bieten die Baumärkte im Web?
"Respekt wer es selber macht" - die Botschaft aus dem Werbespot haben wohl die meisten im Ohr, wenn ...
Befragung von eBay beweist - Nachhaltigkeit spielt auch online eine Rolle
Gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov hat Ebay knapp 1.500 Online-Shopper nach ihren A ...
Die vier besten Strategien im Suchmaschinenmarketing zur Fußball-Europameisterschaft
Nur noch wenige Tage, dann ist es wieder soweit. Die Fußballeuropameisterschaft startet. Und damit a ...
Der Trend zu Mobile ist ungebrochen - gerade auch in der Online-Werbung
Welche Verschiebungen durch die Nutzung von mobilen Endgeräten ergeben sich in Hinblick auf die Scha ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats