Kurz vor 9: Loversbox, Euronics, Maschmeyer, Barneys, MarryJim, bvh, Wummelkiste, Zooplus, Facebook, Galeries Lafayette

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. Mai 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Loversbox: Kann Erotik im Abo sexy sein? Die Vertriebsagentur Liebesengel meint ja und hat mit Loversbox ein Erotik-Abo-Modell auf den Weg gebracht. Gründerszene war ganz scharf auf die Abo-Box und hat sich Inhalt und Konzept aus der boomenden Welt des Abo-Commerce angesehen. 

Euronics: Freche Werbeaktion von Euronics. Für die Kampagne „Öko spart Euro“ wirft die Elektronikkette eine Waschmaschine und ein paar Werbesprüche als riesige Lichtprojektion ungenehmigt ans Bundeskanzleramt in Berlin- im Volksmund auch „Waschmaschine“ genannt. Video zu Aktion.

Euronics_Lichtprojektion Kanzleramt

MaryJim: Nicht als Webshop, sondern als Showroom sieht sich MARRYJim, Internet-Plattform für Hochzeitskleider. Neben Fashion Labels können Privatleute, Designer und Brautläden neue oder schon einmal getragene Brautkleider, Vintagekleider sowie Muster von Modenschauen und aus Showrooms zum Verkauf anbieten. Hinter dem Projekt stehen Ulrike Adler Stevens, Andrea Gadesmann und Nina Dautzenberg. Die Seite überzeugt durch opulente Optik, jede Menge Filter und zusätzliche Nutzwert-Informationen rund um die Hochzeitsplanung. Zudem gibt es bei Bedarf eine Betreuung vor Ort. Ein Aspekt, den auch Robert Basic besonders hervorhebt. 

Carsten Maschmeyer : Die Investmentgesellschaft ALSTIN des Unternehmers und Buchautoren Carsten Maschmeyer beteiligt sich mit einem Millionenbetrag an der chinesischen E-Commerce Plattform 88tc88. 88tc88 bietet westliche Musiktitel, Songtexte, Spiele, Ebooks und Apps zum kostenpflichtigen Download in China über die angeschlossene B2C-Plattform PaiShou88 an. 

Barneys New York: Der Luxus-Fachhändler Barneys New York hat seine Website Barneys.com komplett überarbeitet. Ergebnis: Bessere Produktkategorisierung und Navigation sowie zusätzliche Filter wie "Most loved", die man ähnlich aus Amazon kennt, in der Modewelt aber noch selten sieht. Kunden können zudem Listen und eigene Favoriten anlegen und diese über Facebook, Twitter, The Fancy und Pinterest teilen. Zum Start gibt es zur Anregung Listen von Modenmachern, Designer und Schauspielerinnen. 

bvh: Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) und der Bundesverband der Deutschen Versandbuchhändler (mit einer Website im - nennen wir es einmal - spartanischen Retro-Design) werden ab sofort in mehreren Themenbereichen kooperieren. Die Partner planen unter anderem die gegenseitige politische Interessenvertretung sowie den kontinuierlichen inhaltlichen Austausch auf Arbeitsebene. Auch Networking-Aktivitäten sollen im Fokus der Zusammenarbeit stehen.

Wummelkiste: 800.000 Euro sammelt die Wummelkiste, Abo-Commerce-Modell für Bastelspiele aus dem Inkubator Team Europe, bei Investoren wie Blumberg Capital ein. Das Geld soll der internationalen Expansion dienen, heißt es bei Deutsche Startups.

Zooplus: Der Markt für Heimtierfutter und Zubehör stagniert. 2011 gaben die Deutschen rund 3,7 Milliarden Euro für Hund, Katze und Co aus. Das sind 0,2 Prozent weniger als 2010. Vor diesem Hintergrund steigerte Zooplus in den ersten drei Monaten 2012 den Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 25 Prozent auf 73,6 Millionen Euro.

Galeries Lafayette:  Die französische Kaufhauskette will den unter galerieslafayette.com bislang eher stiefmütterlich betriebenen Webshop überarbeiten und in die Offensive gehen. Bis 2017 soll E-Commerce 15 Prozent des Gesamtumsatzes liefern. 

Google Chrome: Optmieren Sie ihren Webshop vor allem noch für den Internet Explorer? Unterstützt die IT nur zähneknirschend Firefox? Willkommen in den 80ern. Laut Statcounter hat Google Chrome den Internet Explorer als Nummer 1 unter den Browsern abgelöst und erreicht weltweit einen Marktanteil von 32,76 Prozent. Internet Explorer:  31,94 Prozent. 13 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Exakte Wissenschaft sind solche Zahlen indes nicht. Sie zeigen aber eine Tendenz. Beliebtester Browser der etailment-Leser ist mit Abstand Firefox gefolgt von Chrome. IE und Safari liegen gleichauf auf Rang 4. 

Zahl des Tages: 33 Dollar, nach dem Börsenstart bewegt sich die Facebook-Aktie erst einmal nach unten. 

Grafik des Tages: Und noch eine Studie, die der Facebook-Werbung kein gutes Zeugnis gibt. Diesmal kommt sie von AP und CNBC : Danach haben 83 Prozent der Nutzer kaum oder nie auf Anzeigen im Netzwerk geklickt. 

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Studie zur Facebook-Werbung: Trau, schau, wem?

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Breuninger: Multichannel auf schwäbisch
„Grenzen überschreiten. Neues wagen. Kunden begeistern, faszinieren, klug an sich binden“. So begann ...
Topartikel
Breuninger: Multichannel auf schwäbisch
„Grenzen überschreiten. Neues wagen. Kunden begeistern, faszinieren, klug an sich binden“. So begann ...
Bestellprozess: 3 Best Practices zeigen, wie man den Kunden gekonnt führt
Mit der Optimierung von Bestellprozessen bei Online-Shops wird man kaum Preise gewinnen und nur selt ...
oliver samwer
Noch in diesem Jahr will Rocket Internet in Frankfurt an die Börse. Zum Börsengang bemüht sich Rocke ...
Geballte MäusepfötcheN
Die Umsatzleistung von Zalando ist gewaltig. Auch die anderer Rocket-Internet-Zöglinge wie Home24 un ...
Betrügerische Kunden - so wehren Shopbetreiber Gefahren ab
Im Internet weiß niemand, dass Du ein Hund bist - die Quintessenz des Comics aus den 90er Jahren bes ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats