Kurz vor 9: Mister Spex, Oliver Pocher, 21Diamonds, Project A Ventures, Google Shopping, Multichannel, Douglas, P&C, Amazon, ECC, Reuter

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. Januar 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Mr. Spex Dirk graber
Mister Spex: Der Online-Optiker Mister Spex schaffte 2012 einen Gesamtumsatz von 26 Mio. Euro und damit erneut ein Wachstum von mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (17 Mio. Euro). Er gehört damit zu den zehn umsatzstärksten deutschen Augenoptikern. Auch die Zahl der Kunden stieg an: von 300.000 Ende 2011 auf derzeit mehr als 500.000 Kunden. TV-Werbung half. „Durch Marketingmaßnahmen die dem Kunden erklären, wie man eine Brille über das Internet kaufen kann, haben wir es geschafft, unsere gestützte Markenbekanntheit laut einer repräsentativen Befragung von TNS Infratest im Dezember 2012 auf 45 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Internetnutzern zu steigern. Damit sind wir bei weitem die stärkste Marke in der deutschen Online-Optik“, freut sich Spex-Geschäftsführer Dirk Graber. Multichannel half aber auch: 2012 hat Spex die Zahl der Partneroptiker auf mittlerweile 300 erheblich gesteigert.

Oliver Pocher:  Sie wollten immer schon mal wissen, was Oliver Pocher mit E-Commerce zu tun hat? Zumindest hat es Frau Pocher. Sie designt auch Schmuck. Und am besten kann man den Schmuck von Alessandra Pocher natürlich vermutlich bei 21Diamonds verkaufen. Das ist ein Samwer-Startup. An dem Online-Shop ist auch Holtzbrinck Ventures beteiligt.

Project A Ventures verhandelt mit Springer und Douglas-Vorstand Kreke setzt offensiv auf Multichannel. Dies und mehr nach dem Klick.

Project A Ventures: Nach Informationen von Deutsche Startups steht das Medienhaus Axel Springer vor einem Einstieg bei Project A. Rund 50 Millionen Euro will das Medienhaus in den Berliner Inkubator, der bisher von Otto finanziert wird, pumpen. Auch mit Bertelsmann soll man im Gespräch gewesen sein. Springer investiert massiv digital und hat mit dem Bild-Shop inzwischen einen spannenden Koloss entwickelt

Google Shopping:  Bislang war Google Shopping ein klassisches B2C-Ding. Jetzt robbt man sich an B2B heran. Laut Googlewatchblog probiert es Google bei Google Shopping for Suppliers ertstmal mit Lieferanten aus dem Elektronikbereich.

Zitat des Tages: “ Wir müssen uns auf eine anhaltende Verschiebung vom rein stationären zum Multichannel-Kaufverhalten einstellen – 60% der Kunden kaufen inzwischen auch online ein. Ich gehe davon aus, dass der Anteil weiter wachsen wird, ebenso wie der Anteil der Online-Umsätze am gesamten Einzelhandelsumsatz." Henning Kreke, Vorstandsvorsitzender Douglas, im Interview mit Buchreport. Der Mann hat die Überraschung ("Mit dieser Wucht und Schnelligkeit der Welle haben wir nicht gerechnet”) abgeschüttelt.

P&C: P&C Düsseldorf darf bundesweit weiter so werben wie bisher.  Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) und wies eine entsprechende Klage von P&C Hamburg ab.  "Die Anzeigen von P&C Düsseldorf verstoßen nicht gegen das Wettbewerbsrecht“, zitiert die Textilwirtschaft eine Sprecherin des BGH. Ungeklärt bleibt, ob die Düsseldorfer grundsätzlich im Einzugsgebiet von P&C Hamburg werben dürfen und damit gegen eine Vereinbarung verstoßen, die beide Unternehmen untereinander getroffen haben. Für eine Beurteilung fehlte es dem BGH an Fakten. Die Peek & Cloppenburger beharken sich auch im Web. Nachdem der Hamburger Zweig Peek & Cloppenburgs seinen Online-Shop vangraaf.com Ende 2012 gelauncht hat, zieht man nun im Reinland nach. Im Frühjahr soll die Online-Plattform namens „Fashion ID“ online gehen.

Amazon:  Amazon ist der beliebteste Onlineshop der Deutschen über alle Branchen hinweg. Dahinter folgen Musikhaus Thomann und Zooplus. Das sagt die zweite Auflage der ECC-Studie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top Online-Shops". In der Kategorie der Generalisten liegt Tchibo hinter Amazon auf dem zweiten Platz,  Otto schafft es nur auf Platz 5 und Baur auf Platz 10. Zalando belegt in der Kategorie Schuhe Platz 2 hinter Amazon-Ablager Javari. Ausführlicher Bericht bei etailment.

Multichannel: Angesichts des Top-Ergebnisses einiger Marken in der Kundenzufriedenheitsstudie von ECC über Online-Shops klingt es glaubwürdig, wenn die Berater von PwC sagen: Dass Händler im Web gegen über Marken eine bessere Position haben, weil sie näher am Kunden sind, ist ein Mythos. Alle 10 Mythen zum Multichannel gibt es bei etailment.

Reuter:  Reuter.de, nach eigenen Angaben einer der größten Fach- und Onlinehändler für Bad- und Wohnkultur in Europa, will den Onlineshop ausbauen und den Service rund um den Onlinekauf weiter verbessern. Der Onlineshop verzeichnete 2012 jeden Monat durchschnittlich mehr als 16 Millionen Seitenaufrufe und zog 1,2 Millionen Besucher an. Als richtiger Schritt habe sich 2012 die Ausweitung des Sortiments auf Produkte rund um die hochwertige Hauseinrichtung erwiesen. Eines der großen Projekte soll beim Familienunternehmen 2013 die Verbesserung des Onlineshops mit neuen Funktionalitäten sein. Die bisherige Darstellung der Produkte wird von einem eigens entwickelten Konfigurator abgelöst, wie er von Autoherstellern bekannt ist.

Zahl des Tages:  Zwei Drittel der deutschen Internetnutzer sind grundsätzlich bereit, eine neue Marke auszuprobieren. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von Nielsen. Deutsche Verbraucher galten bislang als besonders markentreu. Insbesondere die Möglichkeit, sich per Internet über Preise und Qualität eines Produkts zu informieren, habe die Offenheit für neue Marken gesteigert, erläutert Schier. Ob eine Marke aus der Region stammt oder von einem globalen Konzern, ist für die befragten Deutschen nicht entscheidend. Nur 38 Prozent ziehen lokale den globalen Marken vor. Die Zahlen stammen aus dem Nielsen Global Survey zum Thema „New Product Purchase Sentiment“.

nielsen studie

Grafik des Tages: Buntes Chart mit Angeber-Zahlen: How Big Is Ecommerce?

Lesetipp des Tages: Exciting Commerce hat sich mal durch die Online-Entwicklung bei Ikea gewühlt.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: 10 Start-ups, die im E-Commerce etwas bewegen können

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 31. Januar 2013 17:08 | Permanent-Link

    Hier geht es zum ausführlichen Bericht im Mister Spex Blog!
    http://misterspex.de/blog/volle-kraft-voraus-mister-spex-erreicht-26-millionen-euro-jahresumsatz-1583/

stats