Kurz vor 9: Mobile Payment, Neckermann.de, Leetchi.com, Google, Amazon, Allyouneed

Von Klaus Janke | 12. Juli 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Mobile Payment: Die deutschen Verbraucher fremdeln laut Golem.de noch mit dem Gedanken an mobiles Bezahlen per Handy. 61 Prozent können sich Einkäufe mit dem NFC-Chip noch nicht vorstellen, eine noch größere Zahl – 67 Prozent – zweifelt an der Sicherheit der Technologie. Über die Hälfte der Verbraucher geht daher davon aus, dass sich Mobile Payment per NFC, wie es unter anderem die Deutsche Telekom pushen will, nicht durchsetzen wird. Dies ergibt eine Umfrage von Faktenkontor und dem Marktforschungsinstitut Toluna unter 1000 Bundesbürgern. 

Neckermann.de: Der Stellenabbau beim angeschlagenen Versandhändler - geplant ist die Streichung von 1400 Jobs - kommt laut "Wirtschaftswoche Online" ins Stocken. Es bestehe das Risiko von Kündigungsschutz- und Abfindungsklagen, die finanziell nicht kalkulierbar seien und Co-Investoren abgeschrecken. Der Hauptinvestor Sun Capital plant, den Eigenhandel mit Textilien sowie das Frankfurter Zentrallager aufzugeben und dafür den größeren Teil der bundesweit 2400 Vollzeitstellen abzubauen. Dagegen war es Anfang Juli bereits zu Streiks gekommen.

Leetchi.com: Der französische Marktführer im Bereich der Gruppenbezahlungen spricht nun auch Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Diese können über Leetchi.com Geld für Gruppengeschenke sammeln und die Beträge unter anderem für Produkte des exklusiven Partners Amazon ausgeben. Leetchi.com wurde 2009 gelauncht und zählt weltweit über 300.000 User. Sie sammeln im Schnitt 400 Euro ein,  wobei sich jeder Gruppenteilnehmer mit 33 Euro beteiligt. 

Zitat des Tages: „Bei Umfragen, was die Kundenzufriedenheit anbelangt, liegt Amazon immer auf Spitzenplätzen, aber wenn Bezos sagt, dass die Kundenerfahrung dann am besten ist, wenn dafür kein menschlicher Kontakt mit Amazon notwendig ist, ist das kein Zufall.“ Die "FTD" über Amazon-Chef Jeff Bezos

Google: Der Suchdienst stellt laut CNet seine Instant-Suchfunktion "Google Instant" nun auch Werbepartnern aus dem Handel zur Verfügung. Die Funktion zeigt Usern bereits während der Begriffseingabe passende Suchergebnisse. "Search As You Type For Retail Advertisers" nennt sich der Service, der zurzeit als Pilotprojekt läuft.

Amazon: Der angriffslustige E-Commerce-Platzhirsch will laut Golem.de sein Android-Tablet Kindle Fire für Spielfans und Spieleentwickler attraktiver machen. Die Spieleplattform Gamecircle ermöglicht es, Features wie Achievements und Bestenlisten in die Kindle-Fire-Spiele zu integrieren. 

Allyouneed: Der Mobile-Commerce Supermarkt startet die App „Einkaufen auf Armeslänge“. Damit können Kunden jederzeit Einkaufswünsche notieren, auch wenn sie nicht das genaue Produkt wissen. Begriffe wie „Waschpulver, Spüli, Saft“ reichen dem System, um nach einer kurzen Anlernphase die individuellen Kundenwünsche zu identifizieren. Die entsprechende Marke, Packungsgröße und Produktdetails werden automatisch zugeordnet und in den Warenkorb gelegt. Die App ist derzeit für das iPhone und in Kürze auch für Android erhältlich. 

Zahl des Tages: 72 Prozent der Internetnutzer bevorzugen in puncto Aftersales die Website eines Händlers, 67 Prozent E-Mail, hat Capgemini ermittelt

Grafik des Tages: Warum Amazon Pinterest kaufen sollte bei Business Insider

Lesetipp des Tages: Warum geschlossene Systeme wie Apple, Microsoft, Google und Amazon die Zukunft sind bei t3n

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: E-Commerce und Moral: Günter Wallraff rüttelt auf

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Kurz vor 9: Amazon kalkuliert günstiger,
Amazon: In den USA erreichen Kunden den Mindestbestellwert für den kostenlosen Versand künftig auch ...
Topartikel
Mediamarkt Abholung
Online bestellen und in der Filiale abholen. Dieser Kaufprozess hört auf den schwungvollen Namen Cli ...
dm Drogeriemarkt startet deutschen Online-Shop
Sie hat sich verweigert, sie hat sich geziert, sie hat sich bei Amazon verabschiedet - Dann startete ...
Wie die Preise im Onlinehandel Achterbahn fahren
Mal rauf, mal runter. Preise in Onlinehandel bewegen sich zuweilen wie AktienkurseGelegentlich wechs ...
Schrei vor Glück - oder warum Zalando auf orange schwört
Warum haben Zalando und Amazon die Farbe Orange im Logo? Warum ist der Otto-Schriftzug rot? Weil Far ...
TapSense Apple Watch
Wearable Devices sind groß im Kommen. Doch die tragbaren Geräte sind nicht nur Unterhaltungselektron ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats