Kurz vor 9: Neckermann, Groupon, Spreadshirt, Business Angel, DaWanda, Zalando, Xing, Amazon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. August 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Neckermann: Bei der österreichischen Neckermann-Tochter ist die Finanzierung des operativen Geschäfts vorerst gesichert. Das gaben die Insolvenzverwalter bekannt. Diese haben nach eigenen Angaben „erfolgreiche Gespräche“ mit Lieferanten und Geschäftspartnern geführt, sodass weiterhin die „Verfügbarkeit einer breiten Angebotspalette“ sichergestellt sei. Mit potenziellen Investoren soll es bereits erste Gespräche gegeben haben. Neckermann Versand Österreich hatte eine Woche nach der Muttergesellschaft Neckermann.de Insolvenz angemeldet. Bei Neckermann.de ist unterdessen weiterhin unklar, ob genug Masse zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens vorhanden ist. Der zuständige Insolvenzverwalter wollte sich ursprünglich in der ersten Augustwoche zur Liquidität des Tradition äußern. Derzeit lehnt der Anwalt jede Stellungnahme zum Verfahren ab.

Groupon: Da läuft es ja bei Neckermann fast sogar besser. Groupon verfehlte die Erwartungen mächtig. Im 2. Quartal gings zwar um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nach oben (568 Millionen Dollar). In den ersten drei Monaten aber war das Wachstum noch doppelt so stark. Die Strafe an der Börse folgte prompt. Die Aktie rauschte in den Keller. Neues Rekordtief.

Spreadshirt greift weiter nach Lizenzen, DaWanda expandiert, Xing wächst und Amazon und Business-Angels sorgen für  peinliche Momente - all das nach dem Klick.

Spreadshirt:  Spreadshirt, Europas größte Clothing Commerce Plattform, erweitert sein Lizenzgeschäft: Nach der Kooperation mit Disney Entertainment für das Kino-Highlight „Marvel´s The Avengers“ sicherte sich das Unternehmen nun die Rechte an Asterix und Obelix. Neben Asterix & Obelix hält Spreadshirt weitere Lizenzen für Bekleidung und Accessoires an Film-, Comic und TV-Stars wie bspw. „Bud Spencer“, „The Simpsons“, „Chuck Norris“ sowie „Die Sendung mit der Maus“.

Zitat des Tages: "Popcorn!"  Nico Lumma, COO Digital Pioneers, bei Twitter zu der kruden Debatte zwischen Studi-VZ-Gründer und Früh-Pensionär Ehssan Dariani und Christian Vollmann, CEO eDarling und Business Angel, um das sogenannte "Anti-Business-Angel-Gesetz" in der sich beide genüsslich von ihrer peinlichen, pubertären Seite zeigen. 

Dawanda:  DaWanda, Europas größter Online-Marktplatz für Selbstgemachtes und Unikate, expandiert in die Niederlande unter www.dawanda.nl. Dawanda hat nach eigenen Angaben gegenwärtig zwei Millionen registrierten Nutzern und 150.000 Verkäufer.

Zalando:  Frank Biedka, CTO bei Zalando, hat seinen Job beim Online-Modehändler wie vereinbart nach dreijähriger Zusammenarbeit aufgegeben. Künftig will Biedka vor allem Online-Start-ups beraten.

Xing:  Das Business-Netzwerk Xing wächst weiter: Der Umsatz im ersten Halbjahr stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12 Prozent auf 35,9 Mio. Euro. Das operative Ergebnis EBITDA betrug 9,9 Mio. Euro und lag wegen Investitionen unter dem Vorjahreswert von 11,3 Mio. e-Recruiting, Advertising und Events blieben wichtigste Wachstumstreiber und verzeichneten im ersten Halbjahr ein Umsatzplus von 28% auf 11,7 Mio Euro. In der ersten Jahreshälfte meldeten sicvh 436.000 Nutzer neu bei Xing an (D-A-CH-Region). Damit sind es nun 5,7 Mio. Mitglieder in D-A-CH, weltweit sind es 12,4 Mio.

Zahl des Tages:  Na dann Prost. 30.000 Weine und Schaumweine aus aller Welt bietet der Amazon.de Wein-Shop. 

Grafik des Tages: Auf welche Netzwerke und Plattformen man für das Eigenmarketing und Google setzen sollte.

Video des Tages: Schaurig: Der Onlineshop präsentiert mit „Erlösung“ seinen neuesten TV-Spot und zitiert einen Horror-Klassiker. Diesmal versucht sich ein Priester als Exorzist an einer Frau im Kaufwahn. Erlösung gibt es erst, als der Paketbote eintrifft.

Lesetipp des Tages: Inspiration, Information - und ein paar Buzzwords gibt es auch: PSFK presents Future of Retail Report 2012 als Präse bei Slideshare. 

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: E-Commerce: 5 vielversprechende Start-ups

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

png-11069.png
Geht noch was mit Social Media? Wie lassen sich Blogs nutzen? Wie holt man Kunden mit E-Mail-Marketi ...
Topartikel
glamloop
Es ist schon komisch. Startups sind in Deutschland weitgehend Männersache. Gerade einmal 13 Prozent ...
Kundenzufriedenheit: Amazon stürzt mit Karacho aus den Top Ten der Onlineshops
Anfang 2013, da war für Amazon noch die Welt in Ordnung. Da war Amazon der Liebling der Deutschen in ...
xxx Startups und neue Ideen: Frisch, individuell und schnell
Neue Startups und neue E-Commerce-Ideen? Fast kann man den Eindruck haben, es geht nur noch ums Esse ...
Start-up: Der Gugl rollt
Vor fünf Jahren ist Werbemanagerin Chalwa Heigl umgestiegen. Jetzt macht sie mehr als eine Million E ...
E-Commerce braucht TV, aber keine Agentur (Plus: 8 Tipps für den idealen TV-Spot im E-Commerce)
Obwohl der E-Commerce-Markt brummt, sieht es für Startups in diesem Segment nicht zwingend rosig aus ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats ?>