Kurz vor 9: Neckermann, Spreadshirt, Alibaba, Yahoo, Casino, Endless, Amazon, eBooks, Fitiquette,

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. September 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Neckermann:  Die Rettung des insolventen Versandhauskonzerns Neckermann.de wird immer unwahrscheinlicher. Es zeichnet sich ab, das für viele Interessenten die Herausforderungen als zu komplex erscheinen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Interessenten haben wegen des hohen Investitionsstaus bei Neckermann abgewunken. Die Hoffnungen ruhen nun auf drei Finanzinvestoren, die nach achtwöchiger Suche übrig geblieben seien. Einst klopften 50 an. Man sollte den Dreien Neckermann schenken. Allein schon, um die Geduld zu belohnen.

Yahoo/Alibaba:  Yahoo verkauft die Hälfte seiner Anteile am chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba Group. Das bringt Yahoo  7,1 Milliarden US-Dollar und Alibaba, bald größer als Amazon und eBay zusammen, wieder mehr Luft, die eigenen Expansionspläne zu verfolgen. 

Conversion mit System, wo Spreadshirt überzeugt und wo enttäuscht, und Amazon verschlankt sich modisch. Dies und mehr nach dem Click.

Spreadshirt:  Die schlechte Nachricht zuerst: von den einst anvisierten 100 Millionen Euro Umsatz ist Spreadshirt immer noch weit entfernt. Aber die Kurve deutet wie schon 2011 weiter flott nach oben.  In den ersten sechs Monaten des Jahres legte das Unternehmen eine knapp 60-prozentige Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum hin. Damit lagen die Leipziger neun Prozent über den eigenen Erwartungen. Nach jetziger Prognose wird das Umsatzziel von 60 Millionen für das Gesamtjahr 2012 übertroffen.  Immerhin also scheint TV-Werbung, wenn schon nicht für eine Börsenstory, dann aber für den Umsatz zu wirken. Der Umsatz in den USA verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahr. (per mail)

Zitat des Tages:Ein iPhone ohne Wow-Effekt". Die FAZ-Autoren  Michael Spehr und Marco Dettweiler bilanzieren ganz unaufgeregt die gestrige Präsention des iPhone 5 und die neuen Feature der 5. Generation des Telefons von Apple.

Casino:  Der franszösische Supermarkt-Riese  Casino Group will im Oktober den ersten "komplett durch-NFC-ten Supermarkt"   eröffnen, formuliert es Future Commerce. NFC-Tags am Regal zu allen Artikel, Promotions via NFC und natürlich bezahlen mit dem Smartphone per NFC. Nachteil: der Teststore soll nur Mitarbeitern zugänglich sein. Allen andere bleibt ein Imagevideo.

Endless:  Amazon konzentriert seine Mode-Offensive auf MyHabit, Shopbop und Zappos und lässt Endless in Amazon Fashion verschwinden. Die Schuhtochter von Amazon, Vorbild für Javari, dümpelte zuletzt eh nur so dahin.  Man hatte ja außerdem noch Zappos.

eBooks:  Der eBook-Anteil am Gesamt-Buchmarkt  hat sich seit 2011 auf derzeit  2% verdoppelt. Laut Media Control wurden in den ersten sechs Monaten 4,59 Mio kostenpflichtige E-Books heruntergeladen. Das entspricht beinahe dem Niveau des gesamten Jahres 2011. Und: Neben 4,59 Mio kostenpflichtigen Downloads wurden etwa 3,24 Mio kostenlose E-Books heruntergeladen.

Fitiquette: Das US-Start-up Fitiquette versucht das Problem der virtuellen Anprobe zu lösen. Kunden legen ein Modell an, in dem sie Körperformen und Größen festlegen. Das kann dann immer wieder neue Kleidung anziehen. Problem scheint mir aber zu sein, das man immer wieder die Größe der eigenen Problemzonen unterschätzen wird. Auch das Abrechnungsmodell ist interessant: Händler sollen für Fitiquette per Klick bezahlen. 

periodensystem-cro
Zahl des Tages:  Na dann gute Nacht: Dreiviertel der Frauen und 65 % der Männer nehmen ihr Smartphone mit ins Bett.

Grafik des Tages: Periodensystem schrecken mich ja eher ab. Chemieunterricht! Aber Jörg Dennis Krüger hat ein sehenswertes Periodensystem der Conversion-Optimierung zusammengestellt. Das les ich dann doch mal.

Bild des Tages: Die Agentur Ethority hat eine neue deutsche Version des Social Media Prism erstellt. Braucht man vor allem für Powerpoint-Folien, um anzudeuten, wie kompliziert und unübersichtlich das Internet ist.

Lesetipp des Tages: Kundenservice und Social Media. Ein Beitrag versucht - leider etwas akademisch- eine Eheanbahnung. Aber ein guter Einstieg ins Thema.  

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: M-Commerce explodiert: Zanox nennt dramatische Zahlen zum Boommarkt

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Die fatalen Irrtümer der stationären Handels

Die fatalen Irrtümer des stationären Handels

Es ist einer der Grundirrtümer des klassischen Handels zu glauben, der Kunde mache sich noch Gedanke ...

Topartikel

Infografik: Die größten Online-Shops in Deutschland nach Besucherzahlen

Die 10 größten Online-Shops in Deutschland nach Besucherzahlen und Reichweite (April 2014)

Frische Rankings von Nielsen Netview: Die Top 10 Online-Shops April 2014. Auf Basis von 30.000 deuts ...
Konversionsrate

7 Methoden um die Konversionsrate zu steigern

Im B2B-Marketing wird der Wandel der Trends oft als das Kommen und Gehen verschiedener Zeitalter bez ...
Die fatalen Irrtümer der stationären Handels

Die fatalen Irrtümer des stationären Handels

Es ist einer der Grundirrtümer des klassischen Handels zu glauben, der Kunde mache sich noch Gedanke ...
Jetzt abkupfern: Konzepte füp den Handel von Heute und Trends von Morgen

Jetzt abkupfern: Konzepte für den Handel von Heute und Trends von Morgen

Kooperationen? Vielleicht keine schlechte Idee? Mehr Service? Doch womit? Wie machen es die Mitbewer ...
Gib dem Mobile Commerce Zucker

Gib dem Mobile Commerce Zucker

Zwei Zahlen lassen aufhorchen. Da ist zum einen Zalando: 41 % des Traffics bei Zalando kommt mittler ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats