Kurz vor 9: Otto, Schwab, Baur, Görtz, Laurel, Fab.com, Douglas, Klingel, Justfab

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 20. April 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Otto Group: Was lange gährt, wird endlich anders. Ernüchternde Ergebnisse, graue Ausssichten - Die Otto Group verordnet den Universalversendern Otto, Schwab und Baur ein Restrukturierungsprogramm. Darin mag mancher sogar nur den Anfang für einen allmählichen Komplettumbau sehen. Spekulation. Fakt ist: Nach Informationen unserer Schwesterzeitung "Lebensmittel Zeitung"soll ein integriertes Geschäftsmodell für die drei Vertriebsmarken Otto, Schwab und Baur entwickelt werden soll. Das "Projekt Fokus" zielt auf ein gemeinsames Portfolio-Management für Otto, Schwab und Baur. Synergien will man heben. Im Management dürften Köpfe rollen. Personelle Einschnitte werden auch an den drei Standorten Hamburg (Otto), Burgkunstadt (Baur) und Hanau (Schwab) nicht ausbleiben. Die Marken sollen aber erhalten werden. Was schade ist, dem Versender würde das Ausdünnen des Markenportfolios sicher genauso gut tun wie manch einem Konsumgüterriesen. Kataloge sollen erhalten bleiben, heißt es noch. Mantra-Time bei Otto. Dabei wirft selbst das absaufende Schiff Neckermann die grad über Bord.  

Görtz: Gute Nachrichten für den Social-Gifting Dienst Dropgifts. Görtz kooperiert mit dem Online Geschenkkarten-Anbieter aus dem Samwer-Imperium. Rocket Internet legt offenbar Tempo vor, um Wrapp, das Vorbild für Dropgifts, seinen Deutschlandstart so schwer wie möglich zu machen.

Laurel:Das Modelabel Laurel startet am 25. April einen deutschen Webshop. Konzept und Co kommen von hmmh, Agentur für Digital Commerce und Brand Communication..

Fab.com: Fab.com, das zum Amazon für Design werden möchte und in Deutschland Casacanda übernommen hat, wächst weiter rasant. Mit 500.000 Nutzern macht es laut Techchrunch monatlich 1,5 Millionen Euro Umsatz.

Zitat des Tages: "Deutschland bleibt neben den asiatischen Wachstumsländern weiterhin einer der Expansionsmärkte für die großen Luxusunternehmen“, sagt Philip Beil, Principal bei Roland Berger Strategy Consultants. Deren Studie (pdf) zeigt, wie sehr die Deutschen weiter Lust und Geld für Luxus haben.

Douglas: Die Parfümeriekette Douglas testet den mobilen Checkout mit iPods. Die POS-Software kommt von GK und der Karten-Reader von Ingenico. Die Kommunikation mit Filialsystem und Internet läuft über WLAN-Funk, weiß die Lebensmittel Zeitung.

Klingel: Die Klingel Versandhandels-Gruppe geht beim Berliner Technologieanbieter Adspert, Anbieter von Bidmanagementsoftware, mit an Bord. Altinvestor Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI) sichert sich ebenfalls weitere Anteile. Mit dem frischen Kapital sollen strategische Partnerschaften im Onlinemarketing vorangetrieben werden. Adspert konzentriert sich dabei auf das Thema Bidmanagement und ermöglicht es Partnern diese Technologie in deren Systeme zu integrieren. So wird beispielsweise die automatisierte Berücksichtigung des Kaufverhaltens der Konsumenten und eine uhrzeitgenaue Aussteuerung der Werbung ermöglicht.

JustFab: Justfab, Abo-Modell im Fashionbereich, das Kunden Zugang zu angesagten Schuhen, Handtaschen und Accessoires verspricht, die coole Menschen wie Celebrity-Stylisten und Blogger ausgewählt haben, plant von der Zentrale in Berlin jetzt die weitere Expansion. Europa ist das Ziel. Das Abo-VIP-Modell kennt man so auch von Shoedazzle und Beachmint, die mit Hilfe aus Hollywood und Justin Timberlake den Markt aufrollen.

Zahl des Tages: Digitale Musikverkäufe legen zweistellig zu - mit einem Umsatz von 247 Millionen Euro erreichen sie ein Plus von 21,2 Prozent, während die CD ein Minus von 2,9 Prozent aufweist - bei einem Marktanteil von 73,8 Prozent. Gesamtumsatz der Branche: 1,67 Milliarden Euro.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Andre`s Ansichten: Wenn Slogans aus der Offline Werbung Online nicht zu finden sind

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Im Backend steckt der Gewinn! - Warum Shopbetreiber nicht wie Konsumenten denken dürfen

Im Backend steckt der Gewinn! - Warum Shopbetreiber nicht wie Kunden denken dürfen

Wonach haben Sie eigentlich Ihren Shop ausgewählt? Das eingehende Studium allerlei Ratgeber und Chec ...

Topartikel

So clever macht Deichmann den Onlinehandel zum Erfolg

So clever macht Deichmann den Onlinehandel zum Erfolg

Geben Sie es zu: Wenn Sie an Deichmann denken, dann kommen Ihnen nicht als erstes Begriffe wie sexy, ...
Benjamin Otto:

Benjamin Otto: "Ein paar Stellschrauben reichen nicht für den Handel der Zukunft"

Von Medien herbeigeschriebene Nachfolger-Debatten? Gründerenkel Benjamin Otto bewegen an der Spitze ...
Gute Produktdaten für Google sind der Schlüssel zum E-Commerce-Erfolg

Google Shopping: Gute Produktdaten sind der Schlüssel zum E-Commerce-Erfolg

Das Erdöl des 21. Jahrhunderts, das Gold des digitalen Zeitalters – derzeit gibt es kaum ein Bild, d ...
Im Backend steckt der Gewinn! - Warum Shopbetreiber nicht wie Konsumenten denken dürfen

Im Backend steckt der Gewinn! - Warum Shopbetreiber nicht wie Kunden denken dürfen

Wonach haben Sie eigentlich Ihren Shop ausgewählt? Das eingehende Studium allerlei Ratgeber und Chec ...
Die fatalen Irrtümer der stationären Handels

Die fatalen Irrtümer des stationären Handels

Es ist einer der Grundirrtümer des klassischen Handels zu glauben, der Kunde mache sich noch Gedanke ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats