Kurz vor 9: Pinterest, Kixx, Uhrzeit, 9flats, Loxideals, Digsin, eBook, Rocket Internet, Monoqi

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. Februar 2012 |

News: Jeden Morgen kurz vor 9 

DigSin: Das Musiklabel verschenkt die Musik zum Download. Einnahmen sollen durch Werbung entstehen und über Statistiken zu den Daten der Nutzer. (Musikmarkt).

eBook: Ewan Morrison beschreibt im Guardian die Self-Publishing-Euphorie bei eBooks und sieht eine neue Blase im E-Publishing. Lesenswert.

Rocket Internet: Die Samwer-Brüder setzen offenbar auf massive Expansion in Südostasien. Im Marschgepäck ist unter anderem die Modeplattform Zalora. Sie gibt es in Malaysia und soll nun auch in Singapur angreifen. Jobangebote inklusive.  Laut Tech-Blog Daily Social sucht Rocket Internet  beinahe verzweifelt nach einem Recruiter für einen  “Fashion E-Commerce Giant”. Mehr zur Expansion von Rocket Internet bei deutsche-startups.de

Loxideals: Die Coupon-Plattform Loxideals kooperiert mit dem Mobile Payment-Anbieter mr. net group GmbH & Co. KG. Gemeinsam wurde eine App entwickelt,  die Nutzern auch QR-Code-basiertes Bezahlen im Handel ermöglicht. (per mail).

9flats: Erleichterung bei 9flats und anderen Privatzimmervermittlern: Das Berliner Verwaltungsgericht kippt die Entscheidung des Bezirksgerichtes, das die kommerzielle Nutzung privater Wohnungen zuvor untersagte. Das Bezirksamt Berlin Mitte unterband zuvor die Nutzung von Apartments als Ferienwohnungen, weil Anwohner der zentral gelegenen Wilhelmstraße sich über Lärm von Touristen beschwerten, die privat zur Miete wohnten. (per mail).

Uhrzeit.org:Der Händler für für Uhren und Schmuckartikel verkauft nun auch mobil über Smartphones. MoVendor richtete den Shop ein. (per mail).

Pinterest:Neue Zahlen deuten an: Pinterest erzeugt mehr Traffic auf verlinkten Websites als Google+ oder Twitter. 

Kixx: Kixx Online, Marken-Online-Shop für Baby- und Kinderkleidung aus den Niederlanden, wagt sich ins Ausland. Der niederländischsprachige Online-Shop liefert nun nach ganz Europa und hat eine deutschsprachige Seite des Online-Shops entwickelt. (per mail).

Zitat des Tages: "Our ideal customer is male, gay, and wealthy." Simon Fabich, Gründer des Design-Shopping-Clubs Monoqi im Kurzinterview bei VentureVillage, die natürlich vergessen haben zu fragen, was Monoqi bedeutet.  Hauptinvestor bei Monoqi ist Mitgründer Christophe Maire von Atlantic Ventures. Monoqi will wie die Wettbewerber Fab und Bamarang täglich Produkte internationaler Designer zu Vorteilspreisen bieten. Auch die Zielgruppe scheint damit ähnlich zu sein. Fab.com entwickelte sich im Grunde aus einer Homosexuellen-Community.

Video des Tages: Was eine 5-Jährige beim Anblick von Markenlogos denkt.

Grafik des Tages:Fast jede zweite Frau in den USA liest Produktempfehlungen auf Website. 54 Prozent fühlen sich bemüßigt, ihr soziales Umfeld zu beraten, meldet E-Marketer. Vielleicht erklärt auch das ein wenig den Hype um Pinterest, den auch der E-Commerce nutzbringend einsetzen kann.

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: MyTaxi: Die Wut der Taxizentrale über Daimler und die fehlende Weitsicht

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Limango:
Der Onlinehandel in Frankreich ist im ersten Halbjahr um 13 Prozent auf 35 Milliarden Euro Umsatz an ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats