Kurz vor 9: Rakuten, Media-Markt, Metro, Macys, Amazon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Mai 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Rakuten: Beate Rank, Geschäftsführerin Rakuten Deutschland, will das Unternehmen mit einem händlerorientierten Ansatz deutlich von Amazon differenzieren. Händler können sich und ihre Sortimente auf der Plattform in Kürze deutlich individueller präsentieren, außerdem können sie mit den Kunden in den Dialog treten und diese individuell beraten, kündigte sie im Buchreport an.

Media-Saturn: Metro-Chef Olaf Koch musste auf der Metro-Hauptversammlung auf das kommende Quartal vertrösten Die Umsätze von Media-Saturn sanken im ersten Quartal in Deutschland gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,7 Prozent. Die Anpassung der Preise Richtung Online hat Media Markt und Saturn in den ersten drei Monaten 2012 50 Millionen Euro gekostet, schlagzeilt die Welt.

Zitat des Tages: "2011 war kein einfaches Jahr, und 2012 verspricht nicht leichter zu werden", Metro-Chef Olaf Koch steht laut FTD nicht der Sinn nach Optimismus.  

Macy's: Macy's kauft sich in China ein und beteiligt sich mit 15 Millionen US-Dollar am chinesischen E-Commerce-Spezialisten VIPStore und dem Shopping-Club Jiapin.com. Eigenmarken will die Kette zudem im Reich der Mitte ab 2013 auf Omei.com vertreiben.

Media-Markt: Media Markt erweitert den Service seines Videodownloadshops. Mit der "Volksbox Movie", einem eigens für Media Markt entwickelten Zusatzgerät für 69 Euro, ist der Zugang zum Angebot an Spielfilmen jetzt auch direkt über den heimischen Fernseher möglich. Voraussetzung für die Wiedergabe sind ein TV-Gerät mit HDMI-Schnittstelle und eine Internetverbindung mit mindestens 6 Mbit/s Bandbreite.

Zahl des Tages: Der Versandbuchhandel steigerte sich 2011 um 2,6 Prozent auf 1,46 Milliarden Euro. Das Wachstum erfolgt im Online-Handel. Buchclubs zählen zu den Verlierern, schreibt das Börsenblatt.

Video des Tages: Dirk Ploss, zuletzt Bereichsleiter Markenführung und Marketingkommunikation bei Otto, über die Bedrohung für Händler durch den Vorstoß von Amazon in den Designer-Modemarkt.

Grafik des Tages: Auf Wachstumskurs: eBooks in den USA 

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Studie: Jeder vierte Klick kommt via Google AdWords

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Amazon, Rakuten, Media-Markt, Macys, Metro

Was der neue Facebook-Messenger für den Handel bedeutet
Wer hätte gedacht, dass der Chat des sozialen Netzwerks mal für Händler interessant werden könnte. M ...
Topartikel
10 Boxen-Startups, die sich am Abo-Commerce versuchen
Startups mit einer Abo-Box im Gepäck kommen und gehen im Wechsel. Neben bekannten Namen wie HelloFre ...
Zalando-Vision denkt den Multichannel als Plattform
Auf dem Capital Markets Day von Zalando hat Vorstand Rubin Ritter nochmals das Wachstumsziel von min ...
Machen Rewe und Co Amazon den Markt eng
Erinnern Sie sich noch an das große Ballyhoo, als Gerüchte laut wurden, Amazon wolle seinen Lebensmi ...
Uber ist erst der Anfang: Die Macht der neuen Plattformen
Plattformen wie Airbnb und Uber definieren neue Wertschöpfungsketten und definieren damit neue Gesch ...
Schrader Otto
Die Otto Group hat auch angesichts eines schwierigen Auslandsgeschäfts im Geschäftsjahr 2014/15 (28. ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats