Kurz vor 9: Spotify, Amazon, Zynga, Leechi, ZooRoyal, Tengelmann, Groupon, Apple TV

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 2. März 2012 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 

Amazon: Amazon darf mit Tiefstpreisen auf seiner deutschen Webseite nur dann werben, wenn die für einen Zeitraum von zwei Stunden angebotenen Produkte ("Cyber Monday") mindestens ein Viertel der Zeit vorrätig sind. Das hat das Landgericht Berlin in einem vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) angestrengten Verfahren entschieden. Beim „Cyber Monday 2010“ waren die Produkte teilweise schon nach Sekunden ausverkauft. (per mail).

Spotify: Der Musikdienst Spotify soll noch in diesem Monat auch in Deutschland starten. Der schwedische Musikstreamingdienst war wegen Auseinandersetzungen mit der GEMA immer wieder gestoppt worden. Spotify finanziert sich über Abos und Werbung. Spotify ist auch wegen seiner sozialen Funktionen international extrem populär. Inzwischen ist aber bei Spotify ein Facebook-Account zwingend.

Zynga:  Spiele-Entwickler Zynga (Farmville) will eine eigene Plattform für Online-Spiele starten. Bislang kooperierte Zynga überwiegend mit Facebook und bietet Spiele innerhalb des Netzwerks an. Die Anmeldung auf der externen Plattform soll aber über einen Facebook-Login erfolgen. Auch bezahlt wird für virtuelle Güter via Facebook. Zynga war im Dezember an die Börse gegangen. Ein Lösung von Facebook gilt umsatztechnisch als heikel. Zynga macht den Löwenanteil seines Umsatzes bei Facebook. (FTD

Leetchi: Nach einer Finanzierungsrunde von rund 4 Millionen Euro will Leetchi, Pariser Start-up um Social Payment-Lösungen und Gruppen-Zahlungen, nun auch in Deutschland durchstarten. (EU-Startups)

ZooRoyal: Die Onlineshops für Tierbedarf Futterland und ZooRoyal schlüpfen unter ein gemeinsames Dach und erhalten ein Investment von DuMont Venture sowie Wecken & Cie. Höhe: unklar. (Gründerszene).

Tengelmann:Die Handelskette Tengelmann erweitert ihr E-Portfolio fortlaufend. Nach der Beteiligung an dem Hundefuttershop Canimax gehört nun auch eKomi zum Haus. eKomi unterstützt Unternehmen anhand einer webbasierten Social Commerce-Technologie dabei, Kunden zu befragen und Produtbewertungen darzustellen.

Zahl des Tages: Daily Deals und Gutscheine von Anbietern wie Groupon bleiben ein Wachstumsmarkt trotz Verlusten wie bei Groupon. Die Ausgaben für solche Deals sollen in den USA von zwei Milliarden auf vier Milliarden Dollar in 2015 steigen, sagt eine Prognose von BIA/Kelsey. (Ad Age)

Zitat des Tages: "It will be the biggest thing in consumer electronics since the smartphone." Analyst Gene Munster scheint etwas über das erwartete Apple TV zu wissen. Der Fernseher soll über Sprach- und Gestensteueuerung verfügen. (Business Insider)

Lesetipp des Tages: Wie man seinem Kunden manchmal gerne antworten würde, es aber ganz bestimmt nicht tun sollte. "Lessons in Bad Customer Service, From the “Second Worst Customer Ever"

Beliebtester Beitrag im Blog am Vortag: Facebook Timeline: So reagiert der Handel

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Anett Gläsel-Maslov von Metaio:
Die normale Realität ist nicht genug - dank technologischer Unterstützung wird sie virtuell oder erw ...
Topartikel
GoButler und Co: Stellen SMS-Butler den E-Commerce auf den Kopf?
Ist das die Zukunft des E-Commerce? Butler-Dienste per SMS? Gehört der Webshop bald der Vergangenhei ...
SXSW: Um diese Entwicklungen muss sich der E-Commerce drehen
Auf der SXSW in Austin, Texas, nahmen Twitter und Foursquare ihren Anfang. Doch vor allem ist die wo ...
10 Boxen-Startups, die sich am Abo-Commerce versuchen
Startups mit einer Abo-Box im Gepäck kommen und gehen im Wechsel. Neben bekannten Namen wie HelloFre ...
Zalando-Vision denkt den Multichannel als Plattform
Auf dem Capital Markets Day von Zalando hat Vorstand Rubin Ritter nochmals das Wachstumsziel von min ...
Instagram und Snapchat: Einfache Strategien, um sich ins Herz der Kunden zu knipsen
Wer Treppenlifte verkaufen will, der ist angesichts der schleichenden Alterung bei Facebook noch gut ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats