Studienreise: bvh auf dem Weg nach China und Japan

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. Januar 2013 |

Ich kann ja hier leider nicht weg, obwohl es wahrscheinlich in China ausreichend WLAN geben würde. Dorthin und nach Japan zieht es den bvh vom 13. April bis 24. April auf einer Studienreise mit dem Schwerpunktthema E-Commerce. Ich sage nur Wachstumsmärkte, Innovationen.

Aber vor allem möchte der bvh seinen Mitgliedern die Chance bieten, vor Ort zu lernen, wie ein solcher Markteintritt gelingen kann. Stationen: Beijing, Shanghai, Tokyo. Unternehmen auf dem Reiseplan unter anderem: 360buy.com, yoka.com, Baidu.com, Emar.com.cn, Tencent.com, Royal Design, SF-Express. Klingt nach Arbeit. Von Sightseeing steht im Progamm nämlich nix.

Und jetzt räuspern Sie sich kurz: Der bvh bietet diese Reise seinen Mitgliedern inkl. Hotels, Transfers und Rahmenprogramm für 5590,- Euro zzgl. MwSt. an. Detaillierte Reiseinformationen gibt es hier. Anmeldung bei Ingmar Böckmann vom bvh. 

Falls Sie mitfahren: Schicken Sie uns doch mal ne Postkarte.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: BVH

Google Shopping: 5 Tipps für das digitale Schaufenster
Google Shopping, für mich ist das ja die Euro-Palette unter den Shopping-Alternativen. Unattraktiver ...
Topartikel
Amazon: Hat Jeff Bezos einen Plan B?
Ein wenig erinnert mich Jeff Bezos derzeit an einen Investmentbanker in meinem ersten Krimi „Keine f ...
So knacken Sie die IT-Geheimnisse des Mitbewerbers
Sie wollten immer schon mal wissen, wo der Mitbewerber in Sachen Traffic steht? Sie würden noch lieb ...
Shopkick: Harter Fußtritt oder kleiner Strampler - Was taugt die Hype-App?
Angesichts des US-Erfolgs einer App wie Shopkick war klar, dass die standortbasierte Beacon-App eine ...
Bloomy Days: Von Rocket Internet zur Blumenfrau
Wenn sich im Leben etwas ändert, kann einen das auf gute Ideen bringen. Bei Franziska von Hardenberg ...
Warum Empfehlungen im Warenkorb gefährlich sind - und wie sie das Risiko vermeiden
Haben Sie schon mal Waren an der Einkaufskasse einfach stehen lassen? Eher selten. Ist ja auch irgen ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats