Gewählte Kategorie:

Marketing

Kundenservice – Potenzial proaktiv nutzen

Von Gastautor | 27. Februar 2015 | Kommentieren Kommentieren

Kundenservice –  Potenzial proaktiv nutzen

Put the Customer First!“ So lautet das Credo, das laut Jeff Bezos den Erfolg von Amazon begründet. Wie kann es dann sein, dass Amazon oder auch Asos keine Hotline anbieten, die die Kunden bei Fragen zur Lieferung oder Bezahlung direkt anrufen können? Amazon bietet zwar einen Rückruf-Service an. Es bedarf allerdings einiger Angaben, um diesen zu veranlassen. Sollten Online Shops nicht alles für einen perfekten Kundenservice tun, also rund um die Uhr, einfach und über möglichst viele Kanäle erreichbar sein? Die arvato-Manager Armand Farsi und Katharina Kossendey suchen in einem Gastbeitrag nach einer Antwort.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Service, Arvato, Gastbeitrag

Mit Kundenbewertungen den Umsatz pushen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Februar 2015 | 6 Kommentare Kommentieren

Mit Kundenbewertungen den Umsatz pushen

Kundenbewertungen im Web betrachtet manch einer gern als alten Hut. Doch dann befragte mich Ende 2014 das Sparkassen-Magazin "Berliner Akzente" zu Online-Bewertungen. So nebenbei stellte ich fest: Bei manch einem Händler sitzt dieser Hut krumm und schief - oder er trägt Glatze. Dabei beeinflussen die Bewertungen maßgeblich Kaufentscheidungen, können Umsätze steigern. Hier sind 5 Praxistipps für den perfekten Sitz.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Kundenmeinung

Ernsting’s family und TVSMILES: Bonus für Reklamefans

Ernsting’s family und TVSMILES: Bonus für Reklamefans

Second Screen, die parallele Nutzung von Fernsehen und Internet, gehört für immer mehr Internetnutzer zum Alltag. Onlineshops, die im TV-Werbeblock antreten, spüren das häufig an rasant steigendem mobilen Traffic in der Werbepause.  Lässt sich das steigern? Ja, sagt das Startup TVSmiles und verspricht Reklamefans Prämien fürs Zugucken.  Vom Bonusprogramm profitieren aber auch Händler. Mode-Anbieter Ernsting's family ist Dauerkunde bei TVSMILES. Für den Händler rechnet sich das Geschäft mit dem Second Screen.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Gamification

Facebook, Twitter, Pinterest - E-Commerce auf Knopdruck

Von Julian Heck Julian Heck | 20. Februar 2015 | Kommentieren Kommentieren

Facebook, Twitter, Pinterest - Commerce statt Social
Als soziale Netzwerke gestartet, entwickeln sich die großen Plattformen jetzt vielleicht doch noch zu schwergewichtigen E-Commerce-Plattformen. Und zwar auf Knopdruck, sind sie doch mit eigenen Kauf-Buttons auf dem Vormarsch. Noch in diesem Jahr könnten Facebook, Twitter und Pinterest sie ausrollen.
Mehr lesen»

Eigenmarke: Rettungshelfer mit Risiko

Eigenmarke: Rettungshelfer mit Risiko

Zu Beginn des neuen Jahres startet der Online-Discounter Lesara seine erste Eigenmarke. Die Schmuck-Kollektion „by. A. Angelini“ wird exklusiv im Onlineshop Lesara.de vertrieben. Die nächste Eigenmarke ist schon in Planung. Das macht Sinn. Gerade im Preiseinstiegsbereich können Private Label ein brauchbarer Hebel für mehr Kundenbindung in Onlinehandel sein. Doch für die Flucht aus der Austauschbarkeit braucht es etwas mehr als nur die eigene Brand.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Kundenbindung

Wie man den Kampf um Kundenbindung gegen Amazon noch gewinnen kann

Wie man den Kampf um Kundenbindung gegen Amazon noch gewinnen kann

Mit rund 40 Millionen Mitgliedern (pdf) allein in den USA ist Amazon Prime wohl eines der gewaltigsten Kundenbindungsprogramme – und einer der kostspieligsten Versuche, die Kunden mit E-Book.-Ausleihe, Video-Angebot, Fotospeicher, Lieferservice samt Preisvorteilen im Amazon-Universum zu halten. Kann man als Händler dagegen überhaupt bestehen und einen eigenen Kundenklebstoff finden? Man kann. Und man muss dabei nicht  einmal wie Zalando versuchen, ein eigenes „Fashion-Prime“ auf die Beine zu stellen.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Wie die Preise im Onlinehandel Achterbahn fahren

Von Gastautor | 26. Januar 2015 | 11 Kommentare Kommentieren

Wie die Preise im Onlinehandel Achterbahn fahren

Mal rauf, mal runter. Preise in Onlinehandel bewegen sich zuweilen wie AktienkurseGelegentlich wechseln die Preise im Webshop sogar binnen 24 Stunden. "Sie ändern sich so häufig, dass einem beim Zusehen glatt schwindlig werden kann", meint Mona Ricken, Marketing- und Communications Managerin bei spottster, in einem Gastbeitrag für etailment. "Transparente Preise gibt es im Internet eigentlich gar nicht", sagt sie und hat für etailment die Preisschwankungen im Web untersucht.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Gastbeitrag, Preise

stats