5 simple Tipps: So profitieren Online-Händler von Video-SEO

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 21. August 2013 |

noblego video
Möglich wäre es ja: Ein Kunde, der einen Mirapodo-TV-Spot sucht, ein Erklärbärvideo zum Aufbau eines Billy-Regals,  oder ein Video von der Modenschau mit der Kollektion aus seinem liebsten Online-Shop.  Doch Online-Händler lassen Filme immer noch eher links liegen oder laden sie zuweilen eher hobby-esk bei Youtube hoch. Dabei listet Google bei Suchanfragen  auch in der Universal Search immer öfter zusätzlich passende Clips von Youtube auf.  Davon könnten auch Händler profitieren, wenn sie beispielsweise ihre Produktvideos googlefreundlich optimieren und über das bewegte Bild bei Youtube dann Kunden in den Webshop lotsen. Dafür müssen Händler nur einige simple Kniffe beachten.

Bei Youtube werden pro Minute 60 Stunden Videos hochgeladen. Ihre vordringlichste Aufgabe ist es daher, dafür zu sorgen,  dass das Video leicht gefunden werden kann.

Keywords:

Titel, Beschreibung und Schlüsselwörter (Keywords, Tags) mit denen sie nach dem Hochladen das Video beschreiben, sollten die wichtigsten Begriffe enthalten, die zum Video passen. Diese Metadaten sind wichtig. Durch sie wird der Algorithmus der Youtube-Suchmaschine über den Inhalt informiert. Videos mit guten Schlagworten werden außerdem nicht nur bei Youtube gefunden, sondern können dadurch auch bei Google unter den vorderen Suchergebnissen landen.

Youtube bietet auch ein eigenes Tool, das Ihnen neue Keyword-Ideen liefert.

Überschrift:

Die Überschrift des Videos, der Titel, sollte natürlich möglichst spannend und vielversprechend klingen und einige der entscheidenden Schlüsselwörter enthalten.

Link:

In die Beschreibung sollten Sie zudem einen anklickbaren Link zu ihrem Webangebot  einfügen. Möglichst weit vorne, damit er nicht hinter dem "More" verschwindet.

Dateinamen:

Weil Google und Youtube jedes bisschen Information verarbeiten, ist daher auch sinnvoll den oftmals kruden Dateinamen einer Videoaufzeichnung in einen „sprechenden“ Dateititel umzubenennen, bevor das Video hochgeladen wird. Also beispielsweise „Strickanleitung.mov“ statt „Movie4711.mov“. Gut wäre es, wenn sich der Dateiname auch im Titel wiederfindet.

Standbild:

Youtube ist ein visuelles Medium. Eine große Bedeutung hat daher auch das Standbild zum Video, das mit den Suchergebnissen anzeigt wird. Youtube selbst empfiehlt sie als eine Art „Mini-Werbeplakat“ zu sehen, weil es mit darüber entscheidet, ob ein Video angeklickt wird. Youtube schlägt als besonders ansprechende Lösungen Nahaufnahmen von Gesichtern und visuell ansprechende Motive vor.

Und natürlich sollten Sie auf ihre Videos über die unterschiedlichsten Kanäle (Website, Newsletter, Facebook, Twitter) aufmerksam machen und ihre Fans bitten, das Video zu teilen, zu liken.

Weitere Tipps hat die Online Marketing Agentur SoQuero zusammengestellt. Das Paper zu den Video-SEO-Tipps im OnPage-, OffPage- und Community-Bereich kann bei SoQuero unter der Mailadresse info@soquero.de angefordert werden.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Marketing

Schlagworte: Tipps, Video, Youtube

e-map_Logo
Ein Metzgermeister serviert seine Zutaten für Social Media, ein Onlinehändler garniert den Newslette ...
Topartikel
Personalisierte Webshops: Empfehlungen brauchen Fingerspitzengefühl
Auf dem etailment Summit gab es kaum einen E-Commerce-Manager, der in der Personalisierung von Websh ...
Collins Otto Group
About you heißt er also, der Modeshop aus dem Geheimlabor von Collins mit dem die Otto Group an der ...
Börsengänge, die die Mode verändern
Zalando und Rocket Internet stellen mit den Einnahmen aus ihren Börsengängen die Weichen für die wei ...
Zalando:
Personalisieren, inspirieren - bei Zalando erledigt das Individuelle jetzt ein neuer Produktstream n ...
e-map_Logo
Das „Tata, teita durch die Stadt“ (Bläck Fööss) der ganzen Familie gerät zunehmend zur Nebensache. N ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats