Der Trend zu Mobile ist ungebrochen - gerade auch in der Online-Werbung

Von Stephan Lamprecht | 25. Mai 2016 |

Welche Verschiebungen durch die Nutzung von mobilen Endgeräten ergeben sich in Hinblick auf die Schaltungen bei Search- und Display-Advertising? Der Anbieter Marin Software hat auf Basis der von seinen Kunden vorgenommenen Buchungen und Ergebnissen aktuelle Zahlen zusammengestellt.Grundlage der Analyse ist der Marin Global Online Advertising Index, der Anzeigen im Wert von mehr als 7,8 Milliarden Dollar analysiert, die über die Marin-Plattform gebucht wurden. Der Index basiert hauptsächlich auf Großunternehmen, die mehr als eine Million Dollar jährlich für die Werbekanäle Search, Display, Social und Mobile ausgeben.

Bei der Analyse des Kanals Search zeigt sich deutlich, dass Klicks und Werbeausgaben zum Großteil auf Mobile entfallen. Bei den Impressions und der Conversion hat aber der Desktop (noch) die Nase vorn.

Der Trend zu Mobile ist ungebrochen - gerade auch in der Online-Werbung

Bei der Analyse zum Vorjahr ergibt sich aber die interessante Tatsache, dass der Smartphone-Anteil nicht auf Kosten des Desktops gewachsen ist, sondern sich offensichtlich eine Verschiebung vom Tablet ergibt.

Der Trend zu Mobile ist ungebrochen - gerade auch in der Online-Werbung

Etwas anders präsentiert sich das Bild bei der Display-Werbung. Auch hier liegt Mobile zumindest in Sachen Klicks und Conversion unangefochten vorn.

Der Trend zu Mobile ist ungebrochen - gerade auch in der Online-Werbung

Im Gegensatz zum Kanal "Search" stammen die Zuwächse hier aber in erster Linie vom Desktop. Das wird insbesondere bei der Conversion deutlich.

Der Trend zu Mobile ist ungebrochen - gerade auch in der Online-Werbung

Der Report mit vielen weiteren Zahlen kann bei Marinsoftware abgefordert werden.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Marketing

Wissen Sie, wie gut die Performance Ihres Newsletters im Vergleich zum Wettbewerb ist? Finden Sie es ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Marc Opelt
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Den Satz kennen Sie sicher: Kunden brauchen keine Bohrma ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats