Apps im E-Commerce: Das sind die wirklichen Lieblinge der Kunden

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. August 2015 |

Der Erfolg von Apps kann man an den Download-Zahlen ablesen. Ein bisschen. Denn jeder weiß, die Dunkelziffer jener Apps, die kaum heruntergeladen, schon wieder gelöscht werden, ist zuweilen irrsinnig hoch. Auch die Anzahl der aktiven Nutzer sagt nicht immer etwas über die Qualität der App, schon gar nicht  im Vergleich zum womöglich kleineren Mitbewerber und obendrein wird manch eine App nur fluchend aufgrund noch schlechterer Alternativen oder mieser mobiler Websites genutzt. Was also denken Nutzer wirklich über ihre App im E-Commerce? Wieviel Applaus gibt es tatsächlich für Zalando, Ikea, Edeka und Co?

Um zu verstehen, was Nutzer wirklich über Apps denken, hat Applause, Spezialist für Software-Testing, ein Tool („Applause Analytics“) entwickelt, dass die Stimmung der iOS- bzw. Android-Nutzer hinsichtlich der App-Qualität misst und in einem Applause Score zwischen 0 und 100 zusammenfasst. Hierfür durchsucht das Tool mittels eines komplexen Algorithmus Bewertungen und Rezensionen in den beiden größten App Stores (Apple & Google Play) und gräbt dabei bei paar Millionen Apps und einer zweistellige Millionenanzahl an Rezensionen nach Aussagen rund um Schlüsselattribute wie Performance, Eleganz, Usabilty, Zufriedenheit und so einige mehr. Die werden zudem je nach Branche unterschiedlich gewichtet. Sicherheit ist schließlich für eine Banking-App in der Regel wichtiger als Eleganz. Wichtig auch: Damit es was zu gucken und zu rechnen gibt, benötigt das Tool natürlich eine statistisch signifikant Menge an Daten.

Ein Kernergebnis: Die E-Commerce-Apps in Deutschland schneiden dabei überraschend ordentlich ab. So erreichen beispielsweise die deutschen Supermärkte einen durchschnittlichen Score von 53. In den USA schaffen die Apps von Supermärkten nur eine "36". Aber: In den USA kommen die Apps der Drogerie-/Kosmetik-Branche besonders gut an. Hierzulande leidet die Messbarkeit schon an einer geringen Anzahl an Bewertungen für Apps von Rossmann, dm und Co, was auf eine geringe Nutzung hindeutet. Das ist ja auch schon eine Art von Bewertung.

Apps im E-Commerce: Das sind die wirklichen Lieblinge der Kunden
Detail aus dem Dashboard des Analyse-Tools


Was der Score-Wert bedeutet

Ein Score unter 40 heißt: taugt nix, die Nutzer sind enttäuscht.
Einen Score zwischen 40 und 59 bewertet Applaus als "ausreichend". Nutzer erkennen dann zwar einen Nutzen in der App, sind jedoch nur bedingt angetan.
Ein "Gut" gibt es für einen Score zwischen 60 und 69.
Ein Score zwischen 70 und 89  heißt, die Nutzer lieben die App. Das ist "Sehr gut"
Herausragende, also "ausgezeichnete" Apps, erreichen einen Score zwischen 90 und 100.

Die Lieblings-Apps der Deutschen im E-Commerce

Apps im E-Commerce: Das sind die wirklichen Lieblinge der Kunden
Die App von Otto bekommt mehr Beifall als Zalando
Schaut man auf einige der liebsten Retail-Apps der Deutschen, dann gibt es einige faustdicke Überraschungen. Den meisten Beifall bekommt nämlich - auf Basis von mehr als 1000 Bewertungen bei der Untersuchung von Applause - mit MyBestBrands eine Meta-Modeplattform (Score: 89), gefolgt von Groupon (79). Dahinter liegt Otto mit einem Score von 75 ("Sehr gut") klar vor Zalando. Für die Zalando-App reicht es mit einem Score von 68 nur für ein "gut". Edeka befindet sich mit dem Score 68 auf Augenhöhe mit dem Modehändler. Besser als das Duo steht Lidl mit einem Score von 71 da. Für Rewe war die Datenbasis nicht ausreichend. 

Zu den großen Verlierern zählen Ikea Katalog (36), Deichmann (26), McDonald’s (21).  Burger King kommt übrigens auf einen Score von 52. In den USA schneiden die beiden Fastfood-Anbieter sogar noch schlechter ab.

Ganz vorne liegen in den USA der Sportartikel-Händler Fanatics (92), Lieferservice Domino’s Pizza (85), Rabatt-Portal Groupon (82), der Community-Shop für Mode HauteLook (69), das Designer-Outlet Overstock.com (68), Outdoor-Shop REI (68) und Pharmazie-Händler CVS Health (67).
Apps im E-Commerce: Das sind die wirklichen Lieblinge der Kunden
Überraschung: Die Apps von Groupon und Wal-Mart bekommen in den USA mehr Beifall als Amazon und eBay (Grafik: Applause)

Einen ausführlichen Report über rund 100 US-Retail-Apps kann man hier nachlesen.

Update deutscher Score-Zahlen: 11.30 Uhr, 13.08.2015


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Mobil

Schlagworte: App, Studie

Digitale Quasselstrippen - interessante Chatbot-Gründungen
Chatbots gelten gerade als das nächste große Ding bei der Digitalisierung des Handels und im E-Comme ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats