4 Startup-Ideen mit Mehrwert

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 23. Oktober 2012 |

sizemob app
Wer ein Startup gründet, eine App baut, der sucht immer nach dem besonderen "Dreh", der das Angebot vom Wettbewerb abhebt.  Viele dieser Lösungen haben einen tollen Spin, doch ob der allein schon für eine Existenzberechtigung reicht, darf man vielfach bezweifeln. 

Der neue Ansatz selbst ist aber zuweilen vielverprechend und nachahmenswert.

etailment stellt vier solcher Lösungen vor.

CountMeIn

CountMeIn
m Grunde ist CountMeIn nur ein weiterer Social Gifting-Anbieter im Stil von Wrapp und Dropgifts. Nutzer könnten dort zusammen via Facebook den Wert eines Geschenkgutscheins bei einem der beteiligten Händler erhöhen. Was CountMeIn (Erklärvideo) aber sympathisch macht:  Laut TNW  bietet CountMeIn in Kürze auch die Option gemeinsam für eine von 100.000 Wohltätigskeitsorganisationen gemeinsam zu spenden. Nachahmenswert.

SizeMob

sizemob app
SizeMob ist eine App, die das Schenken leicher machen will. In dem App-Netzwerk (Erklärvideo) sollen Nutzer ihre Lieblingsmarke und Kleidergrößen angeben und virtuelle Kleiderschränke anlegen. Davon sollen dann die angeschlossenen Händler profitieren. Weniger Umtausch und so.  "SizeMob creates a more productive shopping experience and enables fashionistas to showcase their favorite styles on a virtual runway. SizeMob ensures that customers get the style and brand they want, the right size, the first time, eliminating the need for returns or exchanges", heißt es in der Selbstbeschreibung. Das ist eine ziemlich clevere Idee. Sogar für einen selbst. Ich muss auch bei meinen eigenen Hosen immer nachsehen, welche Größe sie haben. Warum ich dafür aber eine weitere App brauche, ist nicht ganz klar. Als Ergänzung in einem bestehenden Netzwerk oder als Teil der Amazon-Wunschliste wären solche Infos auch ganz gut aufgehoben. 

Marvelous Shoes

Marvelous Shoes
Das neue Online-Portal Marvelous-shoes.de gibt Frauen die Chance, Schuhe online selbst zu designen und sie sich bequem nach Hause schicken zu lassen. Ausgewählt werden können Materialien und Farben mit Hilfe eines Schuh-Konfigurators. Gewählt werden kann zwischen Pumps und Ballerinas. Scarosso bietet ein ähnliches Konzept für handgefertigte, rahmengenähte Schuhe.  Im Zeichen zunehmender Individualität würde man sich solche Konfiguratoren in mehr Modeshops wünschen.

Frischediät

frischediät abo
Küchenkost per Abo ist ja nichts neues: Aber  Frischediät.de  bietet sich als Diäthelfer an und liefert die Zutaten, die für die Zubereitung von Diätrezepten notwendig sind (Erklärvideo). Angesichts des Diät-Wahn hat die Idee von Felix Obschonka und Augustin Friedel durchaus Aussichten auf dauerhaften Erfolg. Aber man fragt sich schon, wann Anbieter wie Kommtessen die Idee aufnehmen. Und wo bleiben innerhalb der bestehenden Abo-Konzepte Angebote für Vegetarier, Veganer, Laktoseintoleranz und Karma-Köche jeglicher Couleur? Da geht noch was. Bis hin zu Kooperationen der Abo-Anbieter mit Online-Lebensmittelhändlern.

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: News

Schlagworte: Start-up, Start-ups

hellofresh
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Vernetzte Geräte, die für uns die Einkäufe erledigen? Di ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats