4toGo: Zalando, Mobile.de, Newsletter, China

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. August 2012 |

Zalando wirbt schaurig, Kunden finden Newsletter nützlich, Mobile.de identifiziert Smartphone-only Nutzer und China ist das Reich der Hoffnung im E-Commerce - all das nach dem Klick.

Zalando verspricht Erlösung

Zalando: Der Onlineshop präsentiert mit „Erlösung“ seinen neuesten TV-Spot und zitiert einen Horror-Klassiker. Diesmal versucht sich ein Priester als Exorzist an einer Frau im Kaufwahn. Erlösung gibt es erst, als der Paketbote eintrifft. 

IFH-Studie: Kunden finden Werbepost und Newsletter hilfreich

Persönlich adressierte Werbebriefe von Anbietern, zu denen bereits Kundenbeziehungen bestehen, sowie Werbung in Zeitschriften und Zeitungen erreichen mit jeweils rund 87 Prozent die größte Akzeptanz in der Bevölkerung. Auch bei der Nützlichkeit punkten diese Werbeformen und erreichen 51 bzw. 52 von 100 Punkten. Einen höheren Wert messen die Verbraucher lediglich selbst abonnierten Newslettern mit Werbung und Angeboten bei (56 Nutzenpunkte). Die Akzeptanzrate dieser Werbeform fällt mit 71 Prozent aber vergleichsweise niedrig aus.

TV-Werbung: Sie erzielt mit 82 Prozent den dritthöchsten Akzeptanzwert, landet bei der Nutzenbewertung aber mit 45 Punkten nur im Mittelfeld. Werbe-Banner und Werbe-SMS belegen sowohl bei der Akzeptanz als auch bei der Nutzenbewertung die letzten Plätze. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der IFH Köln im Rahmen der repräsentativen Studie „Customer-Journey Typologie 2012 – Optimierte Zielgruppenansprache in der Multi-Channel-Welt“ in Zusammenarbeit mit der arvato-Tochter AZ Direct. (per mail)

Mobile.de: 31 Prozent kommen nur noch mobil auf die Plattform

Fast jeder Dritte (31 Prozent) der Smartphone- und Tablet-Nutzer besuchen den Kleinanzeigenmarkt von Mobile.de ausschließlich über die iPhone-App oder die mobile Website. Das mobile Webseitenangebot von mobile.de wird von zu Hause (69 Prozent) und von unterwegs (71 Prozent) gleichermaßen genutzt. Grundlage der Studie bilden Befragungen von mehr als 2.300 Online- und Mobil-Nutzern von Mobile.de über die Nutzung seines mobilen Online-Angebots, die in Zusammenarbeit mit der Forschungsagentur d.core durchgeführt wurden. (per mail)

China ist attraktivster Wachstumsmarkt für E-Commerce

China ist der attraktivste Wachstumsmarkt für E-Commerce-Aktivitäten. China hat derzeit 513 Millionen Internetnutzer, davon 164 Millionen Online-Shopper. Diese setzen 23 Milliarden US-Dollar online um. Tendenz steigend. Zu diesem Ergebnis kommt der erstmalig veröffentlichte Retail E-Commerce-Index, in dem die Unternehmensberatung A.T. Kearney das E-Commerce-Potenzial von 30 aufstrebenden Volkswirtschaften untersucht hat. Auf den Plätzen zwei und drei der vielversprechendsten Wachstumsmärkte für E-Commerce rangieren Brasilien und Russland.  (per mail)


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: News

Schlagworte: Zalando, Newsletter, China, 4toGo, Mobile.de

Wissen Sie, wie gut die Performance Ihres Newsletters im Vergleich zum Wettbewerb ist? Finden Sie es ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Marc Opelt
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Den Satz kennen Sie sicher: Kunden brauchen keine Bohrma ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats