Kurz vor 9: Amazon - Streik bis Weihnachten, Roland Berger & Rocket Internet, Aetka, Uber, Douglas, Thalia, eBay, Mobile Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 18. Dezember 2014 |

Verdi so: Weihnachtsstreik! Amazon so: ROTFLOL!*

2000 Mitarbeiter haben sich laut Verdi an den ersten beiden Tagen an dem Streik in sechs Versandzentren von Amazon beteiligt. Es soll weitergehen. In Bad Hersfeld, Werne, Rheinberg und Leipzig will man sogar noch bis Samstag die Arbeit niederlegen. Am Logistikstandort in Graben könnten die Streiks sogar bis einschließlich 24. Dezember weitergehen. Amazon bleibt indes demonstrativ locker: Alles kein Problem. Zudem hat Amazon gerade die Bestellfrist für den Standardversand verlängert. Das ist nicht mehr David gegen Goliath. Da lacht das Universum über den Einzeller (*ROTFLOL: rolling on the floor laughing out loud). Mehr zum Thema in Kürze.
Kurz vor 9: Amazon - Streik bis Weihnachten,
Demonstration der Stärke: Amazon verlängert trotz Streik die Bestellfristen (Grafik: obs/Amazon)

Jetzt lesen: Roland Berger und Rocket Internet bauen "Super-Inkubator", Thalia-Verkauf abgeblasen.



Roland Berger & Rocket Internet:

Zumindest Recruitung-Probleme dürfte Rocket Internet demnächst nicht mehr haben. Zusammen mit der Unternehmensberatung Roland Berger will Rocket Internet einen "Super-Inkubator für große Unternehmen" bauen und digitale Geschäftsmodelle am Fließband produzieren. "Terra Numerata“ lautet der Name für das Projekt. Manager Magazin

 

Aetka:

Die Fachhandelsverbund Aetka rüstet seine Händler nun mit Dienstleistungspaketen für den Verkauf bei eBay aus. Die TK-Fachhandelskooperation nutzt zudem eigene eBay Markenshops als Ergänzung für ihre Vertriebsstrategie. Internet World


Douglas & Thalia:

Die Douglas Gruppe soll den Verkauf der Buchhandelstochter Thalia vorerst auf Eis gelegt haben. Grund: Keiner der Interessenten scheint Lust zu haben, den geforderten Preis zu bezahlen. Die Ausweichlösung sieht nun unter anderem strategische Zukäufe im Online-Geschäft vor. Manager Magazin


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


Kaufhof Korrektur:

Gestern meldeten wir für den Kaufhof ein Ebit von 1,27 Milliarden Euro. Das ist natürlich kompletter Blödsinn und tut uns leid. Tatsächlich lag das Ebit beim Kaufhof im Geschäftsjahr 2013/14 bei 193 Millionen Euro. Der Umsatz von Galeria Kaufhof verzeichnet insgesamt ein kleines flächenbereinigtes Plus von 0,5 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro. In Deutschland stiegen die Erlöse um 0,7 Prozent (flächenbereinigt plus 0,8 Prozent) auf 2,92 Milliarden Euro.

Sparkassen:

Die Sparkassen Gruppe übernimmt 80 % am Kieler Online-Payment-Dienstleister Payone. Damit wird Payone eine Schwester von B+S Card Service, einem Spezialisten für Kartenzahlungen am PoS. Zusammen dürfte man nun an Angeboten im Crosschannel-Bereich arbeiten.


Digitale Welt:


Foodpanda:

Der Lieferservice Foodpanda (Rocket Internet) kauft die osteuropäischen Rivalen Donesi, Pauza und NetPincer auf. Techcircle


eBay Now:

eBay Now nennt sich künftig eBay Local und rüstet sich für die taggleiche Lieferung inklusive Abholstationen. In Brooklyn lässt der Marktplatz dazu einen Piloten mit 80 lokalen Unternehmen laufen. In Berlin testen eBay und DHL derzeit ein „Same Day Delivery“-Projekt. Techchrunch


Uber:

Der Kurierdienst Uber holt sich Tim Collins, Vice President Operations bei Amazon, an Bord, um seinen eigenen Kundenservice zu optimieren. Venture Beat


Digitale Trends & Fakten:

Mobile Commerce:

Beim durchschnittlichen Warenkorbwert mobiler Bestellungen liegt Deutschland mit 24,85 Euro unangefochten an der Spitze – vor Spanien (24,70 Euro), Australien (22,13 Euro), den USA (22,01 Euro), Frankreich (21,76 Euro) und Kanada (19,74 Euro). Die Briten sind mit 13,26 Euro mobil am wenigsten ausgabefreudig. Wenn es um den Griff zum mobilen Einkaufskorb geht, dann sind die Deutschen beim mobilen Weihnachtsgeschäft aber das Schlusslicht: Gerade einmal 8,8 % der Präsente werden hierzulande über mobile Endgeräte gekauft. Zu diesem Ergebnis kommt das Berliner 
Tech-Startup Run a Shop, das vom 1. November bis zum 15. Dezember insgesamt 150.000 Internetkäufe in sieben Ländern auf drei Kontinenten analysiert hat. Mehr zum Thema in Kürze.


Schlagzeile des Tages: Headlines kann "Bild" und berichtet über Glossybox-Macher Charles von Abercron.

Kurz vor 9: Amazon - Streik bis Weihnachten,


Lesetipp des Tages: Im Lab126, dort wo bei Amazon über die Zukunft des Buches und des Kindle nachgedacht wird, hat sich The Verge umgeschaut und umgehört.


Beliebtester Beitrag am Vortag: Sonntagsverbot für Call Center: So bleiben Kunden von der Servicebremse verschont

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Schritt für Schritt mit Google Adwords punkten
Suchmaschinenwerbung ist zwar komplex, doch trotzdem ist der Einstieg in Google AdWords keine Rakete ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats