Kurz vor 9: Giga-Wachstum bei GartenXXL, Zalando, PayPal, eBay, Douglas, Yapital, AO, E-Books, Fab, Eatfirst, Conleys, Trendstudien

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. Oktober 2014 |


Bastian siebers
Garten XXL wächst durch die Decke:

"Unsere Umsätze gehen mit einem Plus von 300 Prozent aktuell sprichwörtlich durch die Decke", zieht Bastian Siebers, Sprecher der Geschäftsführung der Tengelmann E-Stores, eine positive Bilanz für Garten XXL. Die Umsätze aller etablierten Online-Sortimente, wie Gartentechnik und Gartenmöbel, seien im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr um mindestens 150 bis 200 Prozent gewachsen. Im Bereich Pflanzen lag die Wachstumsrate sogar bei über 500 Prozent. Es sei eine "Rallye", so Siebers. Er erwartet, dass binnen drei Jahren im Garten-Segment mindestens 10 % des Umsatzes auf den Online-Handel entfallen. Das komplette Interview mit Siebers kann man beim ECC nachlesen.

Jetzt lesen: Douglas kassiert mit Yapital, eBay und PayPal trennen sich.


eBay/ PayPal:

Der Online-Marktplatz Ebay und der Bezahldienst Paypal gehen demnächst getrennte Wege. Das Unternehmen wird aufgespalten und 2015 wird PayPal separat an die Börse gebracht. Der bisherige eBay-Chef John Donahoe muss gehen. Nachfolger wird Devin Wenig, bislang Präsident von Ebay Marketplaces.  Details der Spaltung lassen sich in einem pdf nachlesen.  etailment

Zitat des Tages:


Zalando:

Heute geht Zalando an die Börse. Ab 9 Uhr gibt es dazu einen Livestream. Zalando könnte mit dem Börsengang 605 Mio Euro einnehmen. Die Aktie (ZAL111) startet mit einem Preis von 21,50.


Yapital / Douglas:

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft kann in allen Douglas-Geschäft auch mit dem Crosschannel-Payment-System Yapital bezahlt werden. Zum Bezahlen scannt der Kunde mit der Yapital-App auf seinem Smartphone nur noch einen QR-Code vom Kartenterminal. Im Laufe des Jahres 2015 werden die Kunden auch online bei douglas.de mit Yapital bezahlen können.

AO:

Der britische Elektrohändler AO startet nun auch einen Online-Shop für Haushaltsgroßgeräte in Deutschland unter AO.de. AO setzt auch auf Service: Lieferung binnen 24 Stunden,  Aufbau und Entsorgung von Altgeräten. Die britische Presse schlagzeilt dazu: "Auf gehts".


E-Books:

Kaum sickert das Gerücht durch, dass Amazon zur Buchmesse mit seiner All-you-can-read-Flatrate in Deutschland starten will, melden sich die hiesigen Flatrate-Anbieter mit Erfolgszahlen. Skoobe verweist darauf, dass es für eine  Flatrate ab 9,99 Euro im Monat mehr als 65.000 Bücher von mehr als 1200 Verlagen gibt. Kunden würden zudem vielfältiger lesen und vor allem Bücher, die sie sich sonst nicht gekauft hätten. Rund 25.000 Bücher bietet readfy seinen Lesern. Kostenlos. Eine werbefreie Bezahl-Lösung soll 2015 kommen.
Fast jeder vierte Bundesbürger liest E-Books. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM unter 2.300 Personen hervor. Überraschend: Mit einem Anteil von 56% lesen die meisten Nutzer E-Books auf Laptops, 44% auf dem Smartphone. 32% auf dem PCs. Erst dann folgen Tablets (30%) und E-Reader (27%).


Haushaltswaren:

Produkte von acht der zehn Top Haushaltsmarken (Villeroy & Boch, Rosenthal, WMF und Silit sowie Kahla, ASA Selection, Zwilling und Nachtmann) werden über einen eigenen Online-Shop vertrieben, so die aktuellen Ergebnisse des ECC-Markenmonitors in Zusammenarbeit mit Commerce Connector. Über die Websites von Kahla und ASA Selection können sich Kunden zudem zu Partnerhändlern – darunter home24, Galeria Kaufhof oder Amazon – weiterleiten lassen. Auch Fissler-Produkte sind über einen Marken-Shop erhältlich; dieser wird jedoch von design3000 betrieben. Bei Fackelmann-Produkten wird auf einen Online-Direktvertrieb verzichtet; die Website verweist stattdessen auf stationäre Cash&Carry-Märkte und den Gastronomiebedarf. Zusätzlich zu den implementierten Online-Shops halten auch alle anderen untersuchten Marken-Websites Informationen zum stationären Händlernetz bereit – jedoch in unterschiedlichem Umfang. Fackelmann und Nachtmann glänzen zudem mit Produktvideos. Aber: keine untersuchte Website ist für mobile Endgeräte optimiert.

Walbusch:

Das Familienunternehmen Walbusch ist mit einem völlig neu aufgesetzten Online-Shop live gegangen (Agentur: denkwerk). Der bietet viel Weißraum und eine neue horizontale Navigation. Auch mobil wurde der Shop optimiert.


Conleys:

Der Modeanbieter Conleys erweitert sein Content-Strategie um Videos (Beispiel bei Youtube), in denen die Models Tipps zu aktuellen Shooting-Locations in Weltstädten geben. Neben den virtuellen Stadtbummeln erlauben ausführliche Making-of-Videos einen Blick hinter die Kulissen der Shootings. Und: Während der Fotosessions entstehen kurze Gewinnspiel-Teaser, die gezielt via Social Media eingesetzt werden. „Wir betrachten Bewegtbild als einen zentralen Teil unserer Online-Strategie“, so Geschäftsführer Stephan Schneider. Die Insider-Tipps sind in Print und online im Katalog zu finden und werden crossmedial eingesetzt.

Hermes:

Hermes führt feste, verlässliche Abholzeiten in bundesweit über 14.000 Hermes PaketShops ein. Angezeigt wird die jeweilige Abholzeit im Shop durch eine große Abhol-Uhr. Kunden wissen damit bereits vor Abgabe ihrer Sendung, wann Pakete, Päckchen und Gepäck auf die Reise gehen. 

Anzeige

user experience congress 2014! Am 10./11. November findet das UX-Branchentreffen in Frankfurt/Main zum Thema „Wie gelingt gute User Experience?“ statt. Mehr als 30 Referenten präsentieren ihre Antworten. Gleich zum Newsletter anmelden und 15% sparen!


Rocket Internet / Eatfirst:

Nach London hat Rocket Internet seinen Gourmet-Lieferdienst EatFirst nun auch in Berlin gestartet. Für 7 Euro liefert der Dienst binnen 15 Minuten. Zwei Gerichte stehen zur Wahl, eines davon vegetarisch. Die Menus der hippen Version von "Essen auf Rädern" kommen aus einer eigenen Küche von einem professionellen Kochteam.

Digitale Welt:

Shopkick:

Shopkick ist verkauft. Sie wissen schon, dieser App-Anbieter der Kunden spielerisch belohnt, wenn sie mit ihrem Smartphone mit Produkten im Shop interagieren, weil sie sich zuvor per Beacon anfunken ließen. Macy`s in den USA nutzte das beispielsweise intensiv. Nun geht der Bonus-Dienst  für 200 Mio Dollar an die koreanische SK Telecom und hiesige Anbieter wie ShopNow und Yoints dürften das als hoffnungsvollen Zeichen sehen. KPCB Mediapost

Fab:

Das kriselnde Design-Start-up Fab startet mit Hem einen Online-Shop für Möbel im skandinavischen Look. Auch in Deutschland. Techcrunch


Digitale Praxis:

Couponing:

14 Ideen, wie man Coupons und Rabatte etwas unterhaltender und intelligenter unter die Leute bringen kann, hat Shopify versammelt.


Digitale Trends & Fakten:

Trendreport:

Präzise Lieferzeiten und zuverlässige Payment-Systeme sind laut Trendreport vom eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft die derzeit wichtigsten Trends im E-Commerce. Demnach sehen 83 Prozent der befragten E-Commerce-Manager diese beiden Eigenschaften in der Trendliste ganz oben. Als weiteren wichtigen Trend hat der eco Report das umfassende Auswerten personenbezogener Daten des "Digitalen Kunden" (62 Prozent) ausgemacht.  Basis der Befragung: unklar.


Logistik:

Verlässlichkeit ist Online-Kunden wichtiger, als eine Express-Lieferung. Eine Zustellung in zwei bis drei Tagen ist für fast alle völlig in Ordnung. Bei besonders wichtigen Produkten akzeptieren 94 % der Kunden sogar Lieferzeiten von bis zu einer Woche. Das sagt eine Studie (pdf) des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh)  und der e-velopment GmbH. In der Online-Befragung wurden mehr  als 1.039 Online-Käufer ab 18 Jahren befragt, die in den letzten 12 Monaten im Internet eingekauft haben. Die Studie wird am 8. Oktober 2014 auf dem etailment Summit 2.014 in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt.

Packaging:

In dem Verzicht auf überflüssige Verpackungsmaterialien sehen 79 % der befragten Händler einer Studie des EHI eines der entscheidenden Kriterien für ein positives Kundenerlebnis bei Ankunft der bestellten Ware. Zu den weiteren Kriterien gehören für 75 % das einfache Öffnen der Verpackung und für 59 % die attraktive Gestaltung der Versandverpackung. 60 % der befragten Händler versehen ihre Versandverpackungen mit einem eigenen Branding. Für die Studie wurden 87 Onlinehändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu ihren Anforderungen und Trends im Versand- und Retourengeschäft online befragt.


Lesetipp des Tages: Aufschlussreich: How Amazon’s Search Engine Works


Beliebtester Beitrag am Vortag: 15 Start-ups und neue Ideen: Frisch, individuell und schnell

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Schritt für Schritt mit Google Adwords punkten
Suchmaschinenwerbung ist zwar komplex, doch trotzdem ist der Einstieg in Google AdWords keine Rakete ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats