Kurz vor 9: Edeka Nord testet E-Commerce, Kaufland, Fressnapf, Kaufhof, Shoepassion, Hermes, Springer, Allegro, Amazon, Smaato

Von Stephan Lamprecht | 13. Juni 2016 |

Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Das Netz ist unerbittlich. Nachdem der Bundestrainer gestern zumindest eine unglückliche Bewegung in seinem Beinkleid vollführte, sind die über Twitter und Facebook zum Ausdruck gebrachten Hoffnungen, er habe sich hoffentlich mit Nivea gepflegt, Legion. Aus Sicht des Kosmetikherstellers darf zumindest attestiert werden, dass die Werbung gewirkt hat. Ob dagegen Werbung in Apps von den Anwender als nützlich oder nervend gesehen wird? Ich persönlich gebe in der Regel lieber den Euro aus, um eine werbefreie Version zu bekommen. Aber davon ganz ab: Eine der Player in der mobilen Werbung, Smaato, geht nun an einen chinesischen Investor.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Kaufland will online Lebensmittel-Vollsortiment liefern:

Nach einem Bericht der Lebensmittelzeitung will Kaufland beim Online-Handel mit Lebensmitteln nicht mehr weiter zuschauen. Spätestens Anfang des kommenden Jahres sollen Verbraucher in Berlin ihren Einkauf online bestellen können. Das wird zwar als Test gesehen, aber mit dem Ziel, den Kunden eine breite Angebotspalette zu bieten, die es erlaubt, den gesamten Wochenendeinkauf über das Internet zu bestellen. Kaufland will sich damit eindeutig strategisch gegen Rewe und Amazon positionieren. Rewe erzielt nach Angaben der Lebensmittelzeitung bereits einen Durchschnittsbon, der um ein Vielfaches über dem stationären Warenkorb liegt. In der Branche wird der Wert auf über 50 Euro taxiert.

Kurz vor 9: Edeka Nord testet E-Commerce, Kaufland,


Fressnapf verlagert Immobilienverwaltung nach Holland:

Nachdem die Stadt Krefeld am Firmensitz des Tierbedarfshändler Fressnapf die Gewerbesteuer erhöht hat, verlagert das Unternehmen nach einem Bericht der Lebensmittelzeitung einen Teil seiner Immobilienverwaltung nach Holland. Die Verwaltung, die dann in Venlo sitzen soll, verwaltet einen Großteil der 1.400 Mietverträge der Märkte. Obwohl von dieser Maßnahme lediglich 12 Mitarbeiter betroffen sein werden, sorgt das Thema in Krefeld für Aufregung. Es ist nicht das erste Mal, dass Fressnapf-Gründer Torsten Toeller auf Kritik an den Gewerbesteuersätzen Taten folgen lässt.
 

Edeka Nord testet E-Commerce:

Edeka Nord hat in Neumünster eine Plattform für einen Online-Lieferdienst geschaffen. Dies geht aus einem Bericht der Lebensmittelzeitung hervor. Dort soll jeder der über 500 Kaufleute, die zu Edeka Nord gehören, sein Sortiment unter eigenem Namen online anbieten können. Die Auswahl der Artikel und die Preisgestaltung obliegen jedem Einzelhändler selbst. Auch die Lieferung zum Endkunden muss der Kaufmann selbst organisieren und finanzieren. Bislang sind allerdings erst 11 Kaufleute mit von der Partie.

Umsatzplus durch Kaufhof:

In einem Artikel der Lebensmittelzeitung wird auf die Quartalszahlen von Hudson’s Bay eingegangen. Insgesamt konnte das Unternehmen ein Umsatzplus von fast 60 Prozent einfahren. Dazu hat u.a. Kaufhof mit einem Umsatzplus von 0,7 Prozent (Februar bis April) positiv beigetragen. Allerdings weitet der kanadische Handelskonzern seinen Verlust im ersten Quartal aus. So steht unter dem Strich nach den ersten drei Monaten ein Netto-Verlust von 97 Mio. Dollar zu Buche nach 49 Mio. Dollar im Vorjahr. Galeria Kaufhof baut aktuell den Einkauf um, um interne Prozesse zu beschleunigen. In diesem Zuge werden mehr als 100 Arbeitsplätze in Köln durch den Schritt vakant. Den Mitarbeitern werden neue Aufgaben im Unternehmen angeboten.


Shoepassion.com beginnt mit Wholesale:

Die TextilWirtschaft berichtet, dass der Schuhhändler Shoepassion, 2010 als reiner Online-Shop gegründet, mit dem Wholesale seiner eigenen Schuhmarke starten will. Damit reagiert das Unternehmen auf verstärkte Händleranfragen aus den vergangenen Jahren, die die von Hand gefertigten Schuhe gern in ihr Sortiment aufnehmen wollten. Jetzt habe sich das Unternehmen dazu entschieden, in den B2B-Handel einzusteigen.

Hermes an Lieferrobotern interessiert:

Vor knapp einer Woche haben wir an dieser Stelle davon berichtet, dass sich der Metro Konzern für die Zustellung von Waren mittels Robotern interessiert. Wie unter anderem die Welt berichtet, testet nun auch Hermes die Geräte des Herstellers Starship.

Steht Allegro vor dem Verkauf?:

Gerade erst wurde die deutsche Seite von Allegro live geschaltet, da meldet Internetretailer, dass der hinter Allegro stehende größte Investor, Naspers Ltd., Morgan Stanley damit beauftragt habe, einen passenden Käufer für seine Anteile zu finden. Demnach gäbe es Kaufinteresse unter anderem auch aus China.

INTERNATIONAL


Amazon plant offenbar Musik-Streaming-Dienst:

Wie nicht nur der Guardian am Wochenende meldete, plant Amazon offensichtlich, einen eigenen Musik-Streaming-Dienst an den Start zu bringen. Derzeit befände sich Amazon in Endgesprächen mit Lizenzgebern, um einen wettbewerbsfähigen Katalog zu präsentieren. Die Gebühren sollen sich an den Mitbewerbern Spotify und Apple Music orientieren. Start des Dienstes könnte im Spätsommer des Jahres sein. Damit soll auch die Attraktivität von Amazons Wunderlautsprecher Echo erhöht werden.

Smaato von chinesischen Investoren übernommen:

Die Welt berichtet davon, dass das deutsche Unternehmen Smaato, von chinesischen Investor Spearhead für 148 Millionen Dollar übernommen wird. Spearhead ist ein führendes Unternehmen der chinesischen PR- und Werbewirtschaft. Smaato hat sich darauf spezialisiert, in Echtzeit-Auktionen Werbebanner für Smartphones zu vermitteln. Eng eingebunden sind dabei weltweit insgesamt auch rund 90.000 Entwickler von Smartphone-Apps. Der Umsatz von Smaato soll in diesem Jahr von 80 Millionen Dollar auf mehr als 100 Millionen Dollar steigen.

 


TRENDS & FAKTEN

 

 
Zahl des Tages: 213 Millionen Euro - so viel sind dem Axel Springer Verlag 93 Prozent der Anteile des Unternehmens eMarketer Wert. Die Analysen und Wirtschaftsgrafiken des Anbieters sind auch bei uns in der Redaktion sehr geschätzt. Weitere Hintergründe meldet unter anderem die Wiwo.
 

Beliebtester Beitrag am Vortag: So kaufen die Deutschen im Web ein


Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+ und Xing & LinkedIn sowie YouTube & Soundcloud.
Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.
Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Limango:
Der Onlinehandel in Frankreich ist im ersten Halbjahr um 13 Prozent auf 35 Milliarden Euro Umsatz an ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Marc Opelt
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Den Satz kennen Sie sicher: Kunden brauchen keine Bohrma ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats