Kurz vor 9: Weltbild kooperiert mit Regiondo, Rewe, Rocket, Click&Buy, Otto, Sportscheck, RTL, Sephora, Starbucks

Von Stephan Lamprecht | 26. Januar 2016 |

Guten Morgen, etailment-Leserinnen und Leser!

Als es noch dicke Kataloge aus Papier gab, steckte in meiner Post auch regelmäßig das aktuelle Angebot von Weltbild. Das umfasste nicht nur Bücher und Medien, sondern schon seit vielen Jahren auch Kochutensilien sowie Geschenk- und Dekoartikel. Den Katalog gibt es immer noch, gekauft wird aber im Internet. Und dort wird das Sortiment nun durch eine Kooperation mit Regiondo aufgewertet.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Weltbild mit Freizeitangeboten:

Unter Weltbild.de werden die Kunden in Zukunft auch Freizeitaktivitäten buchen können. Darüber informiert das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Dazu werden auf der Seite Angebote von Regiondo.de integriert. Über diesen Online-Marktplatz können unterschiedlichste Veranstaltungen gebucht werden: Besuch von Kochschulen und Freizeitparks, Wellness-Reisen oder auch Fahrten mit einem Segway. Aus über 11.000 regionalen Angeboten werden die Kunden von Weltbild.de nun online wählen können.


Kurz vor 9: Weltbild kooperiert mit Regiondo

Rewe testet Click & Collect:

Wie unter anderem die Lebensmittelzeitung berichtet, startet Rewe einen weiteren Testballon im E-Food-Segment. In einer Filiale testet das Unternehmen gekühlte Boxen, mit denen sich Kunden die online bestellten Waren abholen können. Der Kunde wählt seine Waren während der Ladenöffnungszeiten aus und holt diese in definierten Zeitfenstern aus einer Abholstation vor dem Markt ab. Die Abholung ist auch sonntags möglich.
 

Rocket startet Caterwings:

Rocket startet Caterwings in Deutschland. Das Startup führt regionale Catering-Anbieter und Unternehmenskunden zusammen. Die Idee: Statt sich auf das Angebot eines Caterers festzulegen, stellen Firmen für Besprechungen und Events aus den Angeboten mehrere Dienstleister vielfältige Mahlzeiten zusammen. Das soll ähnlich unkompliziert wie das Bestellen der abendlichen Pizza bei einem Lieferdienst sein. Mit dem Unterschied, dass hier Unternehmen ihre Speisen anbieten, die auf die zeitgleiche Herstellung großer Mengen des gleichen Gerichts spezialisiert sind. So meldet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.


Click&Buy verrät Details über Schließung:

Keine Neuigkeit ist die Schließung des Angebots von Click&Buy. Das Unternehmen hat nun aber Details zum Ablauf der Schließung verraten, wie etwa Heise meldet. Bis zum 30. April können Zahlungen auf gewohntem Weg an das Unternehmen geleistet werden. Offene Forderungen werden danach wohl Inkassobüros übergeben. Die Daten seiner Kunden will das Unternehmen aus rechtlichen Gründen 5 Jahre aufheben.

Otto investiert in Software:

Die Otto-Gruppe hat sich mit einer Minderheitsbeteiligung im britischen Softwarehaus Powa engagiert. Der Anteil soll unter 10 Prozent liegen, wie die Textilwirtschaft meldet. Das Unternehmen entwickelt Powa-Tag, eine Software für den Omnichannel-Ansatz. Damit können Kunden beispielsweise Modeartikel, die sie in einem Schaufenster, auf einem Plakat oder einem Shop gesehen haben,  direkt per App bestellen und bezahlen. Dazu muss lediglich ein QR-Code gescannt werden. Die Otto-Gruppe möchte die Technologie unter anderem bei Otto und Baur einsetzen.


Herzog verlässt Sportscheck:

Auf eigenen Wunsch und in besten Einvernehmen, wie es so schön heißt, verlässt der bisherige Geschäftsführer Stefan Herzog das Unternehmen Sportscheck. Seine Aufgaben übernimmt Markus Rech, Vorsitzender der Geschäftsführung von SportScheck. Das gab das Unternehmen in einer Presseerklärung bekannt.

Direktkauf aus Video bei RTL:

Mit RTLnow bietet der Fernsehsender ein Streaming-Angebot aktueller und vergangener Sendungen. Und dort experimentiert RTL nun mit dem direkten Verkauf aus Videos heraus. Aus den Clips zur Sendereihe "Deutschland sucht den Superstar" können die Zuschauer nun den in der Sendung per Product-Placement verwendeten Nagellack direkt bestellen. Das meldet IP Deutschland in seinem Pressebereich.






INTERNATIONAL

Augmented Reality ganz praktisch:

Ein sichtbares Zeichen zur wachsenden Bedeutung von Augmented Reality setzt der Kosmetikhersteller Sephora. Das berichtet Mobilecommercedaily. Mit einer neuen Funktion in seiner App können die Nutzer nahezu jeden Lippenstift aus dem Sortiment rein digital ausprobieren. Dazu wurden in die App Funktionen zur Gesichtserkennung integriert, damit der virtuelle Lippenstift nicht schmiert, sozusagen.

Starbucks mobil sehr erfolgreich:

Geekwire hat sich mit den aktuellen Kennzahlen von Starbucks beschäftigt. 6 Millionen mobile Bestellungen kann das Unternehmen inzwischen vermelden. Das sind inzwischen teilweise bereits 10 Prozent aller Transaktionen, was laut Bericht dazu führt, die Funktion weiter auszurollen.



 

TRENDS & FAKTEN
 

Zahl des Tages: 54 Millionen Mitglieder hat Amazon Prime inzwischen in den USA. Damit konnte die Mitgliederzahl gegenüber den Zahlen des Vergleichszeitraums um 35 Prozent gesteigert werden. Das hat Businessinsider zusammengestellt.

Grafik des Tages:
Kurz vor 9: Weltbild kooperiert mit Regiondo, Rewe,
Eine ebenso hübsche wie faktenreiche Infografik zum Thema Kundenbewertungen hat Ekomi zusammengestellt.

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+ und Xing sowie YouTube & Soundcloud.
Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.
Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: News

Schlagworte: Otto, Weltbild, Rewe, RTL, Clickandbuy, Sportscheck, Rocket

Spielen auch Sie zurzeit mit dem Gedanken, Ihren E-Commerce auf eine andere Region auszuweiten? Die ...
Topartikel
Google Shopping und Vergleichsportale: So profitieren Händler vom Wettbewerb
Tausendundein Angebot – ein unvergleichliches Merkmal des Internets, das mittlerweile zur Anlaufstel ...
4 Mythen im Online-Handel, die einfach falsch sind
Preise, Produkt, Prozesse – das sind drei entscheidende Säulen im Onlinehandel. Der dritten Säule wi ...
Warum Amazon die Familie pampert
Angesichts von 70 Millionen Prime-Kunden, die bei Amazon für 60 Prozent des Umsatzes sorgen, weil si ...
jpeg-16265.jpeg
Auf welche Trends muss sich die Lebensmittelindustrie einstellen? Haben traditionelle Supermärkte ei ...
Ein Besuch in der Nische - so präsentieren sich Shops für Modellsammler
Anfang des Monats haben wir uns für Sie einmal den Weinhandel im Web angesehen. Ein lukrativer Markt ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats