Kurz vor 9: Amazon paktiert bei E-Food mit Morrisons, Rewe kanns mobil, Rocket Internet, Pets Deli, Arvato, Migros, ProSiebenSat.1, Wayfair, Brax, Brita, Internet of Things

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. März 2016 |

Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Der größte Aufreger derzeit: Der Pakt von Amazon mit der britischen Supermarkt-Kette Morrisons, um frische Lebensmittel auszuliefern. Noch aufregender ist allerdings ein kleines Produkt im Amazon-Shop. Eine Wasserkanne von Brita kann ihre Filter jetzt selbst bestellen und ordert dank Wifi-Anbindung automatisch Nachschub bei Amazon.com. Die Kanne ist eines der neuen Vorzeige-Produkte des Dash Replenishment System von Amazon und zeigt, wie das Internet der Dinge in ganz alltägliche Gegenstände Einzug halten kann. Und weil das so alltäglich wirkt, zeigt gerade die simple Wasserkanne im "Smart Home" auf, wie überflüssig uns eines Tages Einkaufszettel, Abo-Konzepte und entsprechende Geschäftsmodelle erscheinen werden.
Kurz vor 9: Amazon paktiert bei E-Food mit Morrisons,



Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Eatfirst stellt den Herd ab:

Rocket Internet ist auch mit einem neuen Anlauf von EatFirst in Berlin gescheitert. Der Essens-Lieferservice soll es nun in London weiter versuchen.

Rocket Internet versucht es mit Tiernahrung:

Ungewöhnliche Allianz bei den Investoren von Pets Deli. Neben Alt-Investor Project A ist nun Global Founders Capital von Rocket Internet als neuer Investor mit an Bord. In der neuen Finanzierungsrunde sammelte der Berliner Shop für natürliche und gesunde Tiernahrung einen zweistelligen Millionenbetrag ein. Mit dem neuen Kapital sollen die Internationalisierung und die Erweiterung des Multi-Channel-Konzepts vorangetrieben werden.


Brax bereitet sich mit Aravato auf Multichannel vor:

Die Bertelsmann Tochterfirma Arvato SCM Solutions ist ab sofort für die E-Commerce Abwicklungen des Herforder Modeunternehmen Brax verantwortlich. Brax plant für den Herbst 2016 die Multichannel-Anbindung von Wholesalepartnern, mit verlängerter Ladentheke und Reserve & Collect Modell.

Rewe-Shop jetzt mobil:

Endlich: Mit der Rewe-App kann man jetzt auch im Onlineshop einkaufen. Außerdem werden Einkaufslisten und Warenkörbe zwischen Smartphone, Tablet und Desktop-PC synchronisiert. Auch bei Rewe ist man erleichtert: "Acht Monate Schweiß, Tränen und wunde Finger vom Schreiben endlos vieler Zeilen Programmcode sind in dieses Meisterwerk geflossen, auf das wir gehörig stolz sind."

Ikea mit Unternehmensblog:

Ikea bietet im Web nun auch einen Unternehmensblog. Der soll Beiträge Design und Trends, Nachhaltigkeit, Wirtschaft und zum Unternehmen bieten.

INTERNATIONAL


Amazon liefert Lebensmittel mit Morrisons:

Amazon paktiert in Großbritannien mit der Supermarkt-Kette Morrisons um frische Lebensmittel liefern. Morrisons, viertgrößte Supermarkt-Kette in UK, liefert die frischen Lebensmittel, die Amazon-Kunden online bestellen, meldet Reuters und zitiert einen Analysten mit dem Satz, nur habe Morrisons die Barbaren herein gelassen.  Ein komplettes Amazon Fresh-Programm ist das noch nicht.  Die Artikel, einige hundert, sind via Prime Now und über das Trockensortimente-Programm Pantry bestellbar. Amazon läuft sich damit aber in seiner üblichen Art für den großen Wurf warm. E-Food-Vorzeigehändler und Technologie-Plattform Ocado gerät damit zunehmend unter Druck, zumal Ocado bislang mit Morrisons kooperiert.

Wayfair entdeckt den Katalog:

Wie revolutionieren Onlinehändler den Handel? Beispielsweise in dem sie wie der Online-Möbelhändler Wayfair aus den USA nun damit anfangen, wieder Kataloge zu drucken. Der Spezialkatalog hat 92 Seiten und bietet rund 800 Artikel.

Migros weitet Abholkonzept aus:

Die Schweizer Migros weitet ihr  Programm „PickMup“ auf die gesamte Schweiz aus. Kunden können in den kommenden Monaten an 290 Standorten ihre online bestellte Ware in Geschäften abholen.


TRENDS & FAKTEN


ProSiebenSat.1 investiert in Kreditmarktplatz:

ProSiebenSat.1 investiert über den Investment-Arm Seven Ventures in den Kreditmarktplatz auxmoney aus Düsseldorf. An der Finanzierungsrunde mit einem  zweistelligen Millionenbetrag beteiligen sich auch Index Ventures, Union Square Ventures und Foundation Capital. Das Fintech vermittelt P2P-Kredite, also Kredite von Mensch zu Mensch.




Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+ und Xing & LinkedIn sowie YouTube & Soundcloud.
Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.
Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Günter Althaus:
Wer Verbundgruppen in die digitale Zukunft führen muss, dürfte häufiger einmal an Xavier Naidoo denk ...
Topartikel
6 ausgewählte Tools für Ebay-Händler
eBay ist für viele Händler die erste Anlaufstelle, um den Onlinehandel zu proben. Doch wer nicht nur ...
10 Startups und
Am Anfang eines Unternehmens steht die Idee. Manchmal ist es eine Nische. Zuweilen ein cleveres Mode ...
Warum der E-Commerce keine Wachstumsgrenze kennt
Gegenwärtig kursiert im klassischen Handel das Mantra, dass der Onlinehandel alsbald seine Wachstums ...
So knacken Sie die IT-Geheimnisse des Mitbewerbers
Sie wollten immer schon mal wissen, wo der Mitbewerber in Sachen Traffic steht? Sie würden noch lieb ...
Pop-up-Stores
Sinkende Mieten, mehr leere Läden vor allem in Klein- und Mittelstädten. Der Onlinehandel hinterläss ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats