Kurz vor 9: Bei Home24 hängt der Haussegen schief, Real schluckt Hitmeister, Otto Group im Plus, Amazon weitet Dash-Buttons aus, Mobile Commerce, Hessnatur

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. April 2016 |

Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Ein Onlineshop mit Kundentoilette, eine Glossybox vom Beauty-Abo-Dienst mit Wurst, jede Menge halbgare Witzeleien rund um Zalando - natürlich. Die ersten April-Scherze am frühen Morgen aus Unternehmen und Medien sind eher so halbwitzig. Wie sparen uns weitere Hinweise und versprechen, dieser Newsletter ist am heutigen 1.April Aprilscherz-frei. Ernste Nachrichten gibt es heute nämlich genug.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Real schluckt Hitmeister:

Die real,- Holding der gleichnamigen SB-Warenhauskette kauft den Kölner Online-Marktplatz Hitmeister. Die Metro-Tocher Real verfügt bereits über einen eigenen Onlineshop, bietet dort überwiegend Nonfood-Artikel. Hitmeister-Gründer Gerald Schönbucher schaffte zuletzt einen Gesamtumsatz von rund 40 Millionen Euro (2014: 26 Millionen Euro). Real bringt es online auf rund 47 Millionen Euro.


Otto Group freut sich über ein Plus - fast überall:

Otto-Group-Chef Hans-Otto Schrader geht für das abgelaufene Geschäftsjahr von einem Umsatzplus von mehr als 4 Prozent aus. Nach vorläufigen Zahlen stieg der Gesamterlös auf 12,6 Milliarden Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 4,3 Prozent. Im Vorjahr lag das Plus bei dürren 0,5 Prozent. Für das Wachstum ist unter anderem der Service rund um die Logistik-Tochter Hermes verantwortlich (Plus 16,6 Prozent). ImSegment Multichannel-Einzelhandel ging es um 2,4 Prozent nach oben auf mehr als 10 Milliarden Euro. Die Einzelgesellschaften: Otto + 10 Prozent (2,56 Mrd. Euro), Bonprix + 11 Prozent (1,43 Mrd. Euro), Mytoys + 20 Prozent (508 Mill. Euro), Sportscheck + 7,7 Prozent (319 Mill. Euro), Heine - 4,8 Prozent, Schwab - 7 Prozent.

 

CEO weg  - Krisensignale bei Home24:

Paukenschlag bei Home24. CEO Domenico Cipolla verlässt das Unternehmen. Marc Appelhoff und Christoph Cordes, Gründer und Geschäftsführer von Fashion For Home, die hatte Home24 im vergangenen November übernommen, sind nun die neuen Hausherrn. Trotz Mega-Wachstums und Eigenmarkenstrategie hatte es Home24 in den vergangenen Jahren nicht geschafft, auf einem soliden Finanzteppich zu landen. Die teure Neukundengewinnung verbrannte zu viel Geld, Stammkunden gibt es bislang zu wenige, der Kundenservice, glaubt man sozialen Medien, lädt auch nicht zu neuerlichen Käufen ein. Wie sehr es im Hause kriselt, spürt man auch daran, dass Home24 meint, die in der Pressemeldung eher hintenan erwähnte Top-Personalie obendrein mit dem Hinweis auf eine Finanzierungsrunde über 20 Millionen verpacken zu müssen. Was das Startup also wenigstens kann, wenn es schon nicht für schwarze Zahlen reicht: Blümchen-PR wie die großen Player. Und die 20 Mille? Ein Hoffnungszeichen der Investoren? Ein "Fliegenschiss" meint Deutsche Startups.
Home24
Die neue Spitze: Christoph Cordes, Marc Appelhoff und Gründer Philipp Kreibohm (vlnr)

Neuer Webshop von Hertha BSC Berlin:

Berlin hat vielleicht die besten Startups Deutschlands und jetzt hat auch der Fußballclub der Stadt einen Onlineshop der Spitzenklasse. Der Webshop von Hertha BSC Berlin zeigt sich mit Hilfe der Agentur Brandung runderneuert (auf Basis von Shopware 5) und der Position in der Bundesliga angemessen. Bislang war Hertha eher das Schlusslicht der Webshops der Bundesliga.


Hessnatur plant online neu:

Der Modeanbieter Hessnatur will sich online neu aufstellen. Die Hamburger E-Commerce Agentur superReal konnte sich in einem Pitchverfahren durchsetzen und gewinnt das Naturtextilienversandhaus Hessnatur als Neukunden. Aufgabe ist es, die neue Markenpositionierung von Hessnatur in den Online-Bereich zu übertragen sowie die Konzeption und gestalterische Umsetzung eines umfassenden agilen Relaunchs des Onlineshops.

INTERNATIONAL


Amazon weitet Angebot an Dash-Buttons massiv aus:

Amazon schüttet Massen neuer Dash-Buttons aus. 80 neue Marken nutzen nun den Bestellknopf. Damit sind es nun über 100 Mini-Knöpfe für die Bestellung. Darunter auch Dash-Buttons für die einfache Bestellung von Kondomen und Red Bull.


TRENDS & FAKTEN

Mehr Mobile Commerce:

Mobile Commerce gewinnt weiter an Fahrt. Insgesamt stieg der Anteil an Mobile-Traffic um 30 Prozent auf 43 Prozent und der Anteil der Bestellungen stieg um 50 Prozent auf 23 Prozent. Das sagt der Demandware Shopping Index für das vierte Quartal 2015. Der Bericht analysiert die Aktivitäten von mehr als 400 Millionen Käufern weltweit.


Digital Commerce Day mit Best und Worst Cases:

Am 21. und 22. April 2016 findet zum dritten Mal der Digital Commerce Day (DCD) in Hamburg statt. Die Konferenz bietet Händlern, Herstellern und Marken aus dem E-Commerce ein Netzwerk zum fachlichen Austausch. Der DCD soll Praktiker aus dem Onlinehandel mit Best und Worst Cases fit für die kommenden Herausforderungen machen. Das Line-up der Speaker mit kleinen und großen Juwelen ist sehenswert. Mit DCD-Macher Alexander Graf, Kassenzone-Autor und Gründer und Geschäftsführer von Spryker Systems, steht ein echter Experte hinter dem Programm. Das sage ich nicht nur, weil er Mitgastgeber unseres Video-Talks Eye2eye ist.  


Zahl des Tages: Tesla-Chef Elon Musk hat in Kalifornien das neue Tesla Model 3 vorgestellt. Laut Musk wurden binnen 24 Stunden schon 115.000 Autos bestellt. Da war der neue Wagen noch gar nicht bekannt. Das Basis-Modell soll 35.000 Dollar kosten. Golem

Grafik des Tages:
Der nächste Trend: Click-to-Call Commerce - Infografik

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+ und Xing & LinkedIn sowie YouTube & Soundcloud.
Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.
Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Schritt für Schritt mit Google Adwords punkten
Suchmaschinenwerbung ist zwar komplex, doch trotzdem ist der Einstieg in Google AdWords keine Rakete ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats