Kurz vor 9: Empörung über Mager-Model bei Zalando, Amazon, Real, Alibaba, Rocket Internet, Wal-Mart, Zooplus, Bol.com, Etsy, Returbo, Orion, Apple

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Juni 2015 |

Empörung über Mager-Model bei Zalando:

Kurz vor 9: Empörung über Magermodell bei Zalando,
Zu dürr: Model bei Zalando
Zu dünn: Ein Skinny-Model in einer Slim Fit-Jeans im Zalando-Webshop hat im Social Web einen Shitstorm ausgelöst. Auf der Facebook-Fanpage empörte sich ein Fan "Gesund sieht doch anders aus" und sorgte nach Zählung der Textilwirtschaft binnen 48 Stunden für rund 30.000 Likes und hunderte von Kommentaren.
Zalando machte inzwischen den Kotau, entfernte das Model-Foto und will nun den Shop nach weiteren Mager-Models durchforsten. Kunden sollen dabei helfen. 

Jetzt lesen: Etsy öffnet Pop-Up-Stores, Bol.com mit Same Day Delivery. 


Rocket Internet hat Geldhunger:

Oliver Samwer will für Rocket Internet über Wandelanleihen bis Juni 2020 bis zu Milliarden Euro hereinholen. Das wurde auf der ersten Hauptversammlung abgesegnet. Derzeit hat Rocket noch 1,3 Milliarden Euro "Cash" in der Kasse. Ansonsten erlebten die Medien viel Lächeln und wenig Substanz. SZ / Wiwo /

Etsy öffnet Pop-Up-Stores:

Etsy will mit Pop-up-Märkten Plattform und Anbieter bekannter und erlebbarer machen. "Etsy Zuhause in deiner Stadt" nennt sich das Projekt, dass den Online-Marktplatz für Handgemachtes ab 12. September in Hamburg, Berlin, Dresden, Düsseldorf, München und Wien auf die Fläche bringt. Dazu gibts einen Flagship-Store im betahaus in Hamburg.
 

Tweet des Tages:


Real schielt auf Tiramizoo:

Die SB-Warenhauskette Real könnte künftig Waren zusammen mit dem Same-Day-Delivery-Dienstleister Tiramizoo ausliefern. Über eine entsprechende Lösung wird bei der Mutter Metro nachgedacht. Wiwo

Bench holt superReal für Relaunch:

Die britischen Urbanwear-Marke Bench plant einen umfassenden Relaunch des Online-Auftritts. Den Etat hat sich die Hamburger E-Commerce-Agentur superReal gesichert. Der Neuanstrich soll bis Ende des Jahres über die Bühne sein.


Returbo pumpt Crowd an:

Re-Commerce-Anbieter Returbo erhofft sich frisches Kapital über Wachstumsfinanzierung auf der Crowdinvesting-Plattform Companisto. Returbo kümmert sich vor allem um den Vertrieb von Retouren und anderen Zweitmarkt-Produkten von Händlern über weitere Online-Kanäle. Returbo peilt 2015 mehr als sechs Millionen Euro Umsatz an.


Orion-Umsatz schwächer:

Graue Schatten über der Bilanz des Orion-Versand. Im vergangenen Geschäftsjahr 2013/14 (bis 30. Juni) reichte es nur für einen Netto-Umsatz von 64,5 Millionen Euro. Knapp sechs Prozent weniger als im Vorjahr. Neuhandeln

   Anzeige
  Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!

Abschied von Zooplus:

Jürgen Vedie, Chief Operating Officer (COO) bei Zooplus , verlässt den Onlinehändler für Heimtierprodukte aus persönlichen Gründen. Vedie war vor drei Jahren bei Zooplus eingestiegen und seit April 2014 Vorstand für die Bereiche Einkauf, Logistik und Supply Chain Management.


E-COMMERCE INTERNATIONAL

Amazon Echo kommt in den Handel:

Die Amazon Horch-Box Amazon Echo gibt es in den USA nun für alle Kunden, meldet der Online-Riese. Die schwarze Röhre, Netzwerklautsprecher und Smart-Home-Schnittstelle, gab es bislang nur für ausgewählte Kunden. Im Handel wird die Box 180 Dollar kosten.

Wal-Mart auf der Apple Watch:

Wal-Mart bietet jetzt eine App für die Apple Watch auf. Was man damit tun kann? Seine Einkaufsliste abhaken. Flipste völlig aus. Nicht. MCD

Bol.com mit Same Day Delivery:

Bol.com bietet nun Same Day Delivery an. Der größte Onlinehändler in den Niederlanden liefert bei seinem Service "Vandaag Ophalen" aber die Ware in eine nahegelegene Albert Heijn-Filiale. Im Demo-Video holts der Kunde - natürlich - per Fahrrad.

Williams-Sonoma testet Video-Shopping:

Der US-Einzelhändler Williams-Sonoma testet  Youtube-Videos mit einer interaktiven Shopping-Funktion. Partner der Aktion ist Visa, das damit für seinen Online-Payment-Service wirbt. Die Shopping-Angebote lassen sich per Mouse-Klick über einen Layer einblenden. Ein Buy-Button führt dann in den Webshop. Beispielvideo
youtube

Alibaba - Big in Russland:

Alibaba verkündet stolz, dass der Marktplatz Aliexpress.com die führende E-Commerce-Seite in Russland ist. 200.000 Händler, überwiegedn Chinesen,verkaufen dort rund 100 Millionen Produkte aus 30 Kategorien, meldet IR. Über das Russland-Geschäft diskutieren wir unter anderem mit Martin Schierer, CEO der OttoGroup Russia, auf dem Branchenkongress etailment 2.015 am 11. und 12. November in Frankfurt. Außerdem erwarten wir in Frankfurt Ken Ardali, Director of International eCommerce Business Development EMEA bei der Alibaba Group.

JD.com liefert mit Freiwilligen:

Die Lieferung von Paketen durch Privatpersonen ist auch in China en vogue. Alibaba-Konkurrent JD.com will in Shanghai und Peking Bestellungen von Privatleuten erledigen lassen. JD.Com testet das Konzept im Verbund mit der Tochter Dao Jia, einem Lebensmittel-Lieferdienst. TechinAsia



E-COMMERCE PRAXIS

Eigenmarken starten:

Wortfilter gibt gute Tipps und nennt erste Anlaufstellen für Händler, die sich Eigenmarken aufbauen wollen.
 


DIGITALE TRENDS & FAKTEN

 

Apple Watch Verkaufszahlen:

Für wie viele Nutzer werden eigentlich gerade all die Handels-Apps für die Apple Watch entwickelt? 2,79 Millionen verkaufte Exemplare sind es beispielsweise in den USA. Das sagt ein US-Marktforschungsunternehmen. Heise


Zahl des Tages: Bestellungen per Handys stiegen im ersten Quartal 2015 um 59 Prozent und entsprechen damit mittlerweile 18 Prozent aller Einkäufe. Die Zahl nennt der Shopping-Index von Demandware.

Lesetipp des Tages: Ordentlicher Überblick von Tech-Dienstleister Favendo zu Beacon mit brauchbaren Einsteiger-Tipps. Die Beacon-Marketing-Fibel gib es als pdf.
Grafik des Tages: Übersichtliche Infografik aus der Reihe: Wann ist die beste Zeit für Postings bei Facebook, Twitter und Pinterest?


Grafik des Tages II: 25 Prozent der Deutschen (ab 18 Jahre) haben schon einmal Mobile Payment genutzt. Weitere 35 Prozent möchten derartige Bezahldienste zukünftig nutzen. Das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers hervor. Jenseits von PayPal fallen den Deutschen aber kaum Anbieter ein. Infografik: Mobile Payment-Anbieter überwiegend unbekannt | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+.
Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

whitepaper Personalisierung
Personalisierung, Dynamic Pricing und Marketing-Automatisierung gehören im Onlinehandel längst ins P ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats