Kurz vor 9: Windeln.de ein bisschen im Trockenen, Thalia, Bonprix, Domino`s, Fyndiq, Amazon, Crowdfox, S.Oliver, Google , Big Data

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 18. März 2016 |

Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Wie gut ist Big Data wirklich? Gut, ein Computer kann den weltbesten Go-Spieler schlagen, kann beim Einkauf und Verkauf helfen, aber entscheidend ist auf dem Platz. Am Kern des humanen Selbstverständnisses rührt daher Microsoft, dessen Suchmaschine Bing nun eine Vorhersage anstehender Fußball-Bundesliga- und Champions-League-Spiele abgibt. Die Maschine wertet unter anderem vorausgehende Spiele, Torvorteile bei jedem Spiel, Heimspielvorteil und Wetter-Bedingungen für die Partien aus. Die Maschine kann was. Sie lag bei bei der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien bei 15 von 16 Spielen der Gruppenrunden richtig, wusste, dass im letzten Endspiel der Champions League der FC Barcelona gegen Juventus Turin gewinnt.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Windeln.de mit mächtigem Plus:

Windeln.de schaffte 2015 einen Umsatz von 178,9 Millionen Euro und damit ein Plus von 76 Prozent. Rund 91 Millionen Euro kamen dabei aus China. Knapp 72 Millionen Euro aus der DACH-Region. Die bereinigte EBIT-Marge lag bei Minus 8,5 Prozent. Die bereinigte EBIT-Marge des deutschen Shops hat sich mit 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert (Vorjahr: 2,2 Prozent). Für das laufende Jahr erwartet windeln.de einen Umsatzanstieg von rund 50 Prozent. (pdf)

Bonprix-App kommt im Frühjahr:

Die bereits im Herbst 2015 von Bonprix-Manager Michael Klar im Interview mit etailment angekündigte Bonprix-App, soll nun im Frühjahr 2016 starten. In Deutschland nutzen inzwischen 50 Prozent der Kunden den Online-Shop von Bonprix über mobile Endgeräte. Der Umsatzanteil von Mobile Commerce am gesamten E-Commerce in Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahr um etwa 10 Prozentpunkte gewachsen und beträgt mittlerweile rund 35 Prozent.
 

Zitat des Tages: "Ein guter Händler geht dahin, wo seine Ware gehandelt wird. Deshalb müssen wir Tolino dort verkaufen, wo die Kunden sind, und nicht dort, wo es dem Buchhändler gefällt." Thalia-Chef Michael Busch stört sich nicht an Kritik, dass der Tolino auch bei Amazon verkauft wird. In dem lesenswerten Interview im "Börsenblatt" bekennt sich Busch zudem zu Omnichannel, lobt Mobile nicht nur für den Verkauf und erwartet außerdem, dass Amazon auch in Deutschland in den stationären Markt einsteigen wird.

Fyndiq gewinnt rund 1.000 neue deutsche Händler:

Fyndiq, der jüngst auch in Deutschland gestartete Schnäppchen-Marktplatz aus Schweden, erzeugt offenbar bei Händlern eine gewisse Magnetwirkung. Rund 1.000 deutsche Händler haben sich während der letzten neun Wochen auf dem Marktplatz registriert. Grund dafür dürfte aber auch eine Rabattaktion sein. Händler können die Plattform sechs Monate lang zum Nulltarif testen. Mehr zum Thema: Fyndiq: Wie erfolgversprechend ist der neue Schnäppchen-Marktplatz aus Schweden?

Crowdfox sammelt fünf Millionen Euro ein:

Der Ende 2015 gestartete Online-Marktplatz Crowdfox sammelt bei Investoren insgesamt 5 Millionen Euro ein. Was macht das Kölner Tech-Startup so attraktiv: Wie beim gehypten US-Anbieter Jet.com zahlen Kunden einen Mitgliedsbeitrag. Für Händler ist das Verkaufen auf Crowdfox kostenlos. Unschlagbar aber ist die PR, bei der man sich fragt, wieso nur 5 Millionen Euro? Denn Crowdfox bietet eine "einzigartige Big-Data-Technologie, die die Vorteile von Google und Amazon vereint". Mit unter den Investoren ist übrigens Arndt Geiwitz - man kennt ihn auch als Insolvenzverwalter bei Weltbild und Schlecker.

s.Oliver bleibt Demandware treu:

Das Mode-Unternehmen s.Oliver verlängert seinen Vertrag mit Cloud-Commerce-Anbieter Demandware. In den vergangenen sechs Jahren hat s.Oliver 17 Online- & Mobile-Shops für die Marken s.Oliver, Comma und Liebeskind auf Basis der Demandware-Plattform in der EU und den USA ins Leben gerufen. Alle drei Marken integrieren zahlreiche Funktionen in ihre Webshops, die den Online-Einkauf interessanter gestalten, beispielsweise nach Stilen sortierte Outfit-Tipps per „Shop by Look“ oder Live Chats.


INTERNATIONAL


Amazon auf dem Weg zum E-Food-Riesen:

Analysten von Cowen & Co erwarten, dass Amazon bis 2019 zu den Top 10-Player im Lebensmittelhandel aufsteigt und dabei in den USA vor allem eine jüngere Zielgruppe bedient.


Zitat des Tages: "The reality is it would be a daunting task requiring tens of billions of dollars in capital and years to build sufficient scale and density to replicate existing networks like FedEx". FedEx Executive Vice President Mike Glenn pfeift im Wald auf die Logistik-Pläne von Amazon.

Selbstfahrender Mini-Roboter bringt die Pizza:

Erinnern Sie sich an die Roboter-Paketboten von Starship? Wie ein Bollerwagen 2.0 bringen sie die Pakete autonom zum Kunden. Kleine selbstfahrende Roboter, die das Paket über den Bürgersteig an die Haustür rollen, führt Domino's Pizza jetzt in einer schnuckligen PR-Aktion in Neuseeland vor. Dort rollt ein Modell namens DRU über das Kopfsteinpflaster (Demo-Video). Der Paketbote kommt von Marathon Robotics. Derartige Logistik-Systeme hat etailment bereits Anfang 2015 prognostiziert.
roboter

TRENDS & FAKTEN


Google bevorzugt mobil optimierte Websites mehr denn je:

"Mobilegeddon" - die Fortsetzung. Google will mit einer Änderung an seinen Kriterien mobil-freundlichen Seiten noch mehr Google-Liebe geben und mobil optimierte Websites stärker denn je bevorzugen. Bereits die  im vergangenen Jahr veröffentlichte Algorithmus-Änderung hatte unter dem Schlagwort "Mobilegeddon" für erhebliche Unruhe gesorgt, weil viele Websites Traffic-Verluste registrierten.


Zahl des Tages: Fast jeder zweite digitale Kunde liest Produktbewertungen und Empfehlungen in den Social-Media-Kanälen und lässt sich davon auch beim Einkauf beeinflussen, sagt eine Studie von PwC.
 
Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+ und Xing & LinkedIn sowie YouTube & Soundcloud.
Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.
Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Wie Sie als Händler mit Amazon Marketing Service starten
Händler, die auf Amazon als Marktplatz setzen, haben natürlich ein großes Interesse daran, auf der P ...
Topartikel
Wie sie die ersten 100 Tage als Händler auf Amazon meistern
Welche Tipps gibt es eigentlich für Händler, die sich dazu entschlossen haben, auf Amazon Produkte a ...
Der Trend zu Mobile ist ungebrochen - gerade auch in der Online-Werbung
Welche Verschiebungen durch die Nutzung von mobilen Endgeräten ergeben sich in Hinblick auf die Scha ...
Wie Sie als Händler mit Amazon Marketing Service starten
Händler, die auf Amazon als Marktplatz setzen, haben natürlich ein großes Interesse daran, auf der P ...
7 Tipps für die perfekte Kundenmail
Soziale Netzwerke eröffnen für Unternehmen viel Chancen, um mit Interessenten und Kunden zu kommuniz ...
Büroartikel - Es wird schwer für Pure Player in einem stagnierenden Markt
Die Chancen dafür, dass Sie diesen Artikel in einem Büro lesen, stehen nicht schlecht. Nach einer ak ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats